BibLatex Formatierung Inhaltsverzeichnis

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

BibLatex Formatierung Inhaltsverzeichnis

Beitrag von Holy »

Hallo,
ich benutze neuerdings biblatex für meine Literaturangaben und habe eine Frage bzgl. der Formatierung vom Inhaltsverzeichnis:

Ich benutze den 31-style-numeric-comp, welcher mir folgendes Verzeichnis ausgibt (attached):

Ich würde es aber gerne so haben, wie folgendes Beispiel zeigt:
[1] Martin Aigner. Graphentheorie(ebenfalls kursiv). Eine Entwicklung aus dem 4-Farbenproblem. Teubner, Wiebaden, 1984.

Kann man das irgendie bewerkstelligen? Auch ein andere Style ist möglich, wichtig sind halt die Zahlen am Anfang...

Danke im voraus,
Holger
Dateianhänge
Aufzeichnen.JPG
Aufzeichnen.JPG (28.12 KiB) 717 mal betrachtet

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2650
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Konfusion! :wink:

Du schreibst etwas von Inhaltsverzeichnis, Du gibt einen Literatureintrag an und als Gegenbeispiel eine Abbildung mit völlig anderen Literatureinträgen. Mir ist ehrlich nicht ganz klar, was Du genau haben willst und was anders sein soll, als es ist. Schon gar nicht verstehe ich, was das Inhaltsverzeichnis mit den Beispielen aus dem Literaturverzeichnis zu tun hat.

Da Deine Frage in den letzten 24 Stunden auch von keinem der Biblatex-Anwender hier beantwortet wurde, gehe ich mal davon aus, dass auch andere ein Problem haben.

Als Moderator möchte ich Dich bitten, Fragen künftig so zu stellen, dass sie auch jemand verstehen kann, der Dir nicht seit zwei Stunden über die Schulter schaut. Wir möchten hier gerne jedem helfen. Umso frustrierender ist es, wenn das schon am Verständnis der Frage scheitert. Günstig ist auch immer, wenn man dem Rat des goLaTeX-Knigge folgt und ein vollständiges Minimalbeispiel angibt.

Markus
(Moderator)

Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

Beitrag von Holy »

Du hast es richtig erkannt.
Ich war den ganzen Tag im Thema drin und habe wahrscheinlich zu wenig erläutert.
Sry dafür, ich versuche es mal zu präzisieren:

Ich benutze das Packet bibLatex mit dem sytle: „numeric-comp“

Im Literaturverzeichnis wird die Literatur wie im folgenden Beispiel angezeigt:
Martin Aigner. Graphentheorie. Eine Entwicklung aus dem 4-Farben-problem. Wiesbaden: Teubner, 1984.

Ich würde es aber gerne folgendermaßen haben:
Martin Aigner. Graphentheorie. Eine Entwicklung aus dem 4-Farben-problem. Teubner, Wiesbaden, 1984.

Der Unterschied liegt zwischen dem Verlag und dem Ort.
Im oberen Beispiel (vorgefertigter Style) erscheint zuerst die Stadt mit einem Doppelpunkt, gefolgt von dem Verlag.

Ich wünsche mir aber, dass zuerst der Verlag und dann die Stadt erscheint.

Wäre ein Minibeispiel in diesem Fall schwierig, da z. B. die Literaturdatenbank nicht erscheint? Ich hoffe, dass mein Anliegen deutlicher wird!

Danke im Voraus,
Gruß,
Holger

PS: Ihr merkt, dass ich nicht so viel Ahnung von dieser Materie habe. Ich benutze, wie oben geschrieben das (neuere) BibLaTex- Packet.
Würdet ihr mir das in diesem Fall empfehlen (es geht um hauptsächlich mathematische Literatur/Arbeiten)?

Benutzeravatar
domwass
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:44
Kontaktdaten:

Beitrag von domwass »

Holy hat geschrieben:Der Unterschied liegt zwischen dem Verlag und dem Ort.
Im oberen Beispiel (vorgefertigter Style) erscheint zuerst die Stadt mit einem Doppelpunkt, gefolgt von dem Verlag.

Ich wünsche mir aber, dass zuerst der Verlag und dann die Stadt erscheint.
Folgendes ist ungetestet, müsste aber funktionieren.

Code: Alles auswählen

\renewbibmacro*{publisher+location+year}{%
  \printlist{publisher}%
  \setunit*{\addcomma\space}%
  \printlist{location}%
  \setunit*{\addcomma\space}%
  \printfield{year}%
  \newunit}
Wäre ein Minibeispiel in diesem Fall schwierig, da z. B. die Literaturdatenbank nicht erscheint?
Dafür gibt es die filecontents-Umgebung. Siehe http://biblatex.dominik-wassenhoven.de/ ... ml?de&mini

Gruß,
Dominik.-

Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

Beitrag von Holy »

Es läuft! Vielen Dank.

Ist das der Grund für bibLatex? Die einfache Anpassung?

Mir wurde neulich ebenfalls bibtex mit dem Paket Jurabib empfohlen...
Was sind die Unterschiede?

Gruß,
Holger

Benutzeravatar
domwass
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:44
Kontaktdaten:

Beitrag von domwass »

Holy hat geschrieben:Ist das der Grund für bibLatex? Die einfache Anpassung?
Ja, das ist ein großer Vorteil von biblatex. Außerdem kann man alle Anpassungen mit LaTeX-Code machen und muss sich nicht in die Programmierung von .bst-Dateien einarbeiten.
Mir wurde neulich ebenfalls bibtex mit dem Paket Jurabib empfohlen...
Was sind die Unterschiede?
  • jurabib läuft seit Jahren recht stabil, biblatex ist noch recht jung und befindet sich derzeit im beta-Status, was auch bedeutet, dass es in den LaTeX-Distributionen (noch) nicht enthalten ist; biblatex ist allerdings auch schon sehr stabil (ich arbeite seit über anderthalb Jahren damit)
  • biblatex wird aktiv weiterentwickelt, jurabib (zumindest derzeit) nicht
  • jurabib hat viele Einstellmöglichkeiten, man stößt aber doch recht schnell an die Grenzen des Pakets; mit biblatex bin ich bisher noch an fast keine Grenze gestoßen (und die Grenzen, die existieren, beruhen auf der Beschränktheit von BibTeX)
Wenn du dich ohnehin neu in etwas einarbeitest, würde ich in jedem Fall biblatex empfehlen.

Gruß,
Dominik.-

Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

Beitrag von Holy »

Im Prinzip ist das Ergbnis ist gleich, nur Weg ist anders (zumindest bei den Standart-Designs) :). Ich habe mich jetzt auch für biblatex entschieden. Danke für euer Feedback!

Allerdings habe ich noch eine Frage zur der Installation:
Ich bin strikt nach der Anleitung vorgegangen und habe alle Datein in die vorgegebnen Verzeichnisse kopiert.

- TEXMFLOCAL>/tex/latex/biblatex/ (wobei der biblatex-Odner neu erstellt wurde)

Die bibtex-Datei in folgendes Verzeichnis:
- TEXMFLOCAL>/bibtex/bst/biblatex/


Ich habe es so aufgefasst, dass "TEXMFLOCAL" mein Latex Verzeichnis ist, also C://Programme/MiKTeX 2.7/ usw.

Ist das korrekt so? In der Anleitung steht was von "TeX installation tree"
Ist der TEXMFLOCAL ein besonderes Verzeichnis? Habe ich was falsch gemacht?
Das Programm läuft allerdings soweit ohne Probleme!

Holger

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2650
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Siehe Integrating Local Additions (und die zugehörigen Unterabschnitte) in der MiKTeX Doku. TEXMFLOCAL wird dort im Beispiel "Local TeX Files" genannt.

Und wenn Du schon dabei bist, solltest Du die Doku mal insgesamt durchblättern, um zu sehen was da alles drin steht ...

Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

Beitrag von Holy »

Also sollte ich die Installation, wie ich sie oben beschrieben habe, rückgängig machen? Oder kann man es ruhig, ohne Probleme, so laufen lassen?

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2650
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

TEXMFDIST (das ist der TEXMF-Baum, den Du verwendet hast) steht unter Kontrolle der Paketverwaltung des TeX-Systems. Das bedeutet, dass der MiKTeX-Paketmanager hier Pakete installiert, deinstalliert, aktualisiert.

Hier Pakete manuell zu installieren ist ungeschickt, weil zum einen der Paketmanager nichts davon weiß. Das bedeutet, dass wenn Du beispielsweise die Rechte falsch gesetzt hast, es passieren kann, dass der Paketmanager irgendwann bei einer Installation ein Problem bekommt. Wenn Du die Rechte richtig gesetzt hast, kann es passieren, dass der Paketmanager irgendwann etwas löscht oder überschreibt, was Du installiert hast. Sollte beispielsweise irgendwann biblatex als MiKTeX-Paket erscheinen, aber dabei die eine oder andere Datei in einem anderen Verzeichnis installiert werden, dann bekommst Du ein Versionsdurcheinander, das sehr schwer in den Griff zu bekommen ist.

Zum anderen ist es auch ungeschickt, weil Du irgendwann (und das geht schneller, als man denkt) den Überblick verlierst, welche Pakete Du manuell installiert hast. Wenn dann irgendwann MiKTeX 2.7 heraus kommt und Du das neu installierst, weißt Du nicht mehr, welche manuell installierten Pakete noch zu berücksichtigen sind.

Aus diesem Grund gibt es die Möglichkeit, mehrere TEXMF-Bäume zu verwenden. TEXMFDIST überlässt man komplett dem Paketmanager. Der darf darin machen was er will. TEXMFLOCAL verwendet man selbst für Installationen, die allen Anwendern zur Verfügung stehen sollen. Den Baum kann man ggf. auch bei einer neuen TeX-Installation erst einmal einfach wiederverwenden (sollte dann aber noch kontrollieren, ob es die manuell installieren Pakete inzwischen auch per Paketmanager gibt, um sie dann ggf. aus TEXMFLOCAL zu beseitigen). TEXMFHOME sollte ein Verzeichnis sein, auf das man nur selbst Zugriff hat. Hier kann man alle privaten Pakete und Konfigurationen ablegen, etwa bei Verwendung von scrlttr2 die lco-Datei mit den persönlichen Briefeinstellungen und den Absenderdaten.

Ob Du nun Deine ungeschickt in TEXMFDIST installierten Dateiennach TEXMFLOCAL verschiebst, oder das Risiko eingehst, dass sich das irgendwann als Fehler herausstellt, musst Du selbst entscheiden.

Antworten