multline Zeilenumbruch linksbündig

Formelsatz für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik


emanca
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 23. Aug 2019, 11:52

multline Zeilenumbruch linksbündig

Beitrag von emanca »

Hallo,
bei folgendem Code möchte ich gerne den Zeilenumbruch linksbündig haben.
multine verwende ich, da bei align der rechte Rand überschrieben wurde, also kein Zeilenumbruch möglich war. Falls es eine leichtere Variante mit align gibt, könnt ihr mich das gerne wissen lassen.
Im folgenden Code erscheint der Teil i \in [1,n]. rechtsbündig

Code: Alles auswählen

\documentclass[a4paper, 12pt]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8x]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{ragged2e}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{enumerate}
\usepackage{hyperref}
\begin{document}
\begin{multline}
1. ~ \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, \quad  2. ~\ R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
\quad i \in [1,n].
\end{multline}
\end{document}

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2114
Registriert: Do 16. Jul 2009, 21:41
Wohnort: Hessische Provinz

Beitrag von Bartman »

Falls ich Dein Anliegen richtig verstanden habe, fallen mir dazu die beiden Varianten im folgenden Beispiel ein:

Code: Alles auswählen

\documentclass[fontsize=12pt]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
% https://tex.stackexchange.com/questions/13067
% bei einer aktuellen TeX-Distribution ist inputenc mit utf8 verzichtbar
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{lmodern}% https://texwelt.de/fragen/5537
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{showframe}
\usepackage{hyperref}

\begin{document}
\begin{align}
\begin{split}
1.\ \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, \ 2.\ & R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
& i \in [1,n].
\end{split}
\end{align}

\begin{equation}
\begin{aligned}
1.\ & \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, & 2.\ & R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
&&& i \in [1,n].
\end{aligned}
\end{equation}
\end{document}
Zuletzt geändert von Bartman am Mi 9. Okt 2019, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitrag von Gast »

Mir ist nicht so ganz klar, was du willst (und was das 1. soll), eventuell etwas wie:

Code: Alles auswählen

\documentclass[12pt]{scrbook}% a4paper ist Voreinstellung und daher überflüssig
\usepackage[T1]{fontenc}
\\usepackage[utf8]{inputenc}% utf8x führt zu diversen Problemen. Selbst die Zeile ist bei aktullen LaTeX überflüssig.
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{ragged2e}% für das Problem überflüssig
\usepackage{graphicx}% für das Problem überflüssig
\usepackage{amsmath}% Anleitung lesen!
\usepackage{enumerate}% für das Problem überflüssig
\usepackage{hyperref}% für das Problem überflüssig
\begin{document}
\begin{align}
1. ~& \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, \quad  2. ~\ R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
& i \in [1,n].\notag
\end{align}
\end{document}
oder auch

Code: Alles auswählen

\documentclass[12pt]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath}
\begin{document}
\begin{align}
\begin{split}
1. ~& \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, \quad  2. ~\ R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
 & i \in [1,n].
\end{split}
\end{align}
\end{document}
Jedenfalls soll multiline genau das tun, was es tut. Siehe dazu amsldoc, die Anleitung zu amsmath.
Allerdings sieht mir das »1. ~« sehr danach aus, dass das ganze eventuell eine Art Aufzählung werden soll. Dann wäre es natürlich suboptimal die Nummerierung von Hand zu machen und es stellt sich die Frage, ob die Formelnummern dann noch einen Sinn haben oder nicht durch die Aufzählungsnummern ohnehin an Bedeutung verlieren.

emanca
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Fr 23. Aug 2019, 11:52

Beitrag von emanca »

Bartman hat geschrieben:Falls ich Dein Anliegen richtig verstanden habe, fallen mir dazu die beiden Varianten im folgenden Beispiel ein:

Code: Alles auswählen

\documentclass[fontsize=12pt]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
% https://tex.stackexchange.com/questions/13067
% bei einer aktuellen TeX-Distribution ist inputenc mit utf8 verzichtbar
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{lmodern}% https://texwelt.de/fragen/5537
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{showframe}
\usepackage{hyperref}

\begin{document}
\begin{align}
\begin{split}
1.\ \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, \ 2.\ & R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
& i \in [1,n].
\end{split}
\end{align}

\begin{equation}
\begin{aligned}
1.\ & \zeta^{(i)}[m^{(i)}]=\frac{m^{(i)}}{m}\approx\frac{v^{(i)}}{v}=\zeta^{(i)}[v^{(i)}]=\frac{R_i^3-R_{i-1}^3}{R_n}=\zeta^{(i)}, & 2.\ & R_{i} = R_{n}\sum \limits_{j=1}^i \sqrt[3]{\zeta^{(j)}}, \\
&&& i \in [1,n].
\end{aligned}
\end{equation}
\end{document}

Hey, ja die erste Variante ist genau das was ich gesucht habe! Vielen Dank für die schnelle Hilfe :)

Antworten