Makro

Editoren wie TexWorks, TeXmaker, TeXstudio, TeXnicCenter, Kile, LyX, vi, Emacs und Co.
Gast

Makro

Beitrag von Gast »

Mich nervt es, dass ich ständig F5 und F8 nutzen muss, um die Datei anzeigen zu lassen mitsamt aktualisierter Bibliographie.

Daher habe ich überlegt mir ein Makro anzulegen was den folgenden Ablauf ausführt:

1. F8 (Bibliographie aktualisieren)
2. F5 (Erstellen & Anzeigen)


Bin in Makros gar nicht bewandert und hoffe daher auf eine Lösung hier.

Ratgeber

Automatisierung

Beitrag von Ratgeber »

Um welchen Editor handelt es sich denn? Unabhängig davon empfehle ich ein Werkzeug wie »arara« zur Automatisierung des kompletten Erstellungsprozesses.

Gast

Beitrag von Gast »

Mich nervt dagegen, dass Fragesteller ständig erwarten, dass wir hellsehen können. Dir ist (spätestens seit dem Lesen der wichtigen Hinweise) sicher bewusst, dass es mehr als einen LaTeX-Editor gibt und wir deshalb mindestens erfahren sollten, welchen du verwendet.

Je nach Editor ist es übrigens möglich, das Erstellen so zu konfigurieren, dass der Aufruf von bibtex oder biber gleich mit erledigt wird. Wie das geht, erfährt man in der Regel aus der Anleitung des Editors. Die wiederum findet man bei einigen Editoren im Menü, bei anderen über die Editor-Internetseiten, die in den wichtigen Hinweisen verlinkt sind.

Gast

Beitrag von Gast »

Ich nutze TexStudio

MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 298
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Beitrag von MoeWe »

Ich nutze gerne latexmk das kann automatisch entscheiden, wie häufig welche Programme zum Kompilieren aufgerufen werden müssen, kommt daher mit einem Aufruf aus und verursacht im Allgemeinen nicht übermäßig viele unnötige Kompilierschritte (keine Automatik kann garantieren, immer die exakt minimale Anzahl an Aufrufen zu tätigen, aber latexmk schlägt sich sehr gut). Der Nachteil ist, dass latexmk Perl braucht, das ist auf Windows-Rechnern nicht vorinstalliert und kann eine Einstiegshürde sein. Außerdem kann passieren, dass sich Fehler so in temporären Dateien festsetzen, dass jeder latexmk-Lauf fehlschlägt. Da muss man dann die temporären Dateien löschen, bevor es weitergehen kann.

Ich finde es eigentlich ganz gut, dass TeXstudio TeX-Kompilation und Bibliographie einzeln macht. Dadurch lernt man als Nutzer, wer wofür verantwortlich ist, und kann selbst dafür sorgen, unnötige Aufrufe zu vermeiden.

Du kannst aber "Erstellen & Anzeigen" auch selbst konfigurieren und dabei mehrere Tools laufen lassen. Gehe zu "Optionen">"TeXstudio konfigurieren">"Erzeugen">"Erstellen & Anzeigen", da kannst Du dann mit einem Klick auf den Schraubenschlüssel in dem rechten Fenster Deine eigene Kompilierabfolge zusammenbauen.

Edit: Pfad zur Einstellung korrigiert.
Zuletzt geändert von MoeWe am So 8. Sep 2019, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitrag von Gast »

MoeWe hat geschrieben: Du kannst aber "Erstellen & Anzeigen" auch selbst konfigurieren und dabei mehrere Tools laufen lassen. Gehe zu "Optionen">"Erzeugen">"Erstellen & Anzeigen", da kannst Du dann mit einem Klick auf den Schraubenschlüssel in dem rechten Fenster Deine eigene Kompilierabfolge zusammenbauen.
Wo finde ich das? unter "Optionen" finde ich kein "Erzeugen" (liegt womöglich daran, dass ich einen Mac habe.

MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 298
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Beitrag von MoeWe »

Urgh, es ist natürlich "Einstellungen">"TeXstudio konfigurieren" und dann in dem sich öffnenden Fenster der Tab "Erzeugen" auf der linken Seite.

Gast

Beitrag von Gast »

Wenn TeXstudio in den Einstellung auf der Karte "Erzeugen" bei "Erstellen&Anzeigen" die Voreinstellung "Erstellen & Anzeigen (mit voreingestellten Standardprogrammen)" ausgewählt ist und an der gleichen Stelle der Einstellungen bei "Standardprogramm Bibliographieprogramm" die Einstellung "Biber" gewählt ist, dann führt bei mir bei einem Minimalbeispiel wie:

Code: Alles auswählen

\documentclass{article}
\usepackage{fancyhdr}
\usepackage{blindtext}
\usepackage{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}
\pagestyle{fancy}
\begin{document}
	\cite{knuth:ct}
\blinddocument
\printbibliography
\end{document}
die Auswahl von "Tools" → "Erstellen & Anzeigen" bzw. der Druck auf F5 zu den Aufrufen von pdflatex + pdflatex + biber + pdflatex + pdflatex. Spätere Auswahl desselben Punkts führt nur zu einem Aufruf von biber, wenn sich die bib-Datei geändert hat. Das Hinzufügen oder Wegnehmen eines Zitats in der TeX-Datei führt hingegen zu keinem neuen biber-Lauf.

Allerdings kann man an der gleichen Stelle als "Standardcompiler" auch "Latexmk" auswählen. Dann sorgt latexmk auch für den notwendigen Aufruf von biber (oder auch biblatex). Dazu muss man also keine neue Konfiguration erzeugen, man muss nur auswählen, dass man es verwenden will.

Gast

Beitrag von Gast »

Das ging in die Hose. Hab romprobiert und jetzt bekomm ich den Fehler: "Befehl konnte nicht gestartet werden: Erstellen & Anzeigen (mit ausgewählten Standardprogrammen)" (obwohl das eig die Standardeinstellung ist)

Gast

Beitrag von Gast »

Alles gut, habs wieder hinbekommen

Antworten