Hilfestellung -- sehr dringend --, LaTeX-Vorlage für das Deutsche Jugendinstitut e. V., München; Citavi, Strato, ...

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
anks
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 13
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:00

Hilfestellung -- sehr dringend --, LaTeX-Vorlage für das Deutsche Jugendinstitut e. V., München; Citavi, Strato, ...

Beitrag von anks »

Dear Ladies and Gentlemen!

The German Youth Institute e. V., Munich, approached me about a LaTeX template. I was able to make suggestions for the superstructure (modular solution with a master.tex). Now it is about external applications, the results of which (tables, literature; STRATO, Citavi) are to be imported into LaTeX. However, this is far beyond my knowledge. I'm just a very simple LaTeX user. Maybe you know about problem solving or do you know someone who does? I'm not good at that sort of thing. The matter is very urgent.

I am authorized to send you documents - see file attachment. My work is of a voluntary nature. However, a fee is provided for solving the problem. Please give me feedback as to whether you can provide any assistance.

I am happy to answer your questions.

Thank you very much in advance.

Best regards
Ewald Eckert

Dateianhänge
Latex_Vorlage_Bericht.zip
(1.91 MiB) 2-mal heruntergeladen
20201001_Variante final_GT_Progr. Verlag_neu.pdf
(31.89 KiB) 5-mal heruntergeladen

gastg

Re: Hilfestellung -- sehr dringend --, LaTeX-Vorlage für das Deutsche Jugendinstitut e. V., München; Citavi, Strato, ...

Beitrag von gastg »

Ähm, warum schreibt jemand im Namen des Deutschen Jugendinstituts in einem deutschsprachigen Forum auf Englisch?

Für Citavi gibt es übrigens Exportmöglichkeiten von bib-Dateien für biblatex/biber. Strato kenne ich nicht (jedenfalls nicht als Software und kann dazu auf die Schnelle nichts per Startpage finden).

Übrigens:

  • Option german für babel ist für die veraltete Rechtschreibung und sollte in der Regel durch ngerman oder main=ngerman ersetzt werden. Option german kann man ggf. als globale Option (also bei \documentclass) zusätzlich setzen, um einigen anderen Paketen ebenfalls Deutsch beizubringen. Ich empfehle bei einsprachigen Dokumenten aber eher ngerman direkt als globale Option zu verwenden und die wenigen Pakete, die auf german als Sprachumschaltungsoption bestehen, ggf. direkt mit dieser Option zu laden.

  • Option titlepage für scrreprt ist Voreinstellung und kann weg.

  • setspace sollte (min. bei KOMA-Script-Klassen) besser mit scrhack kombiniert werden. Näheres ist in der Anleitung zu scrhack zu finden (in der KOMA-Script-Anleitung oder zumindest im -Buch).

  • Für Kombinationen von tabularx und longtable empfiehlt sich übrigens Paket xltabular.

  • Für Farbe in Tabellen sei auf xcolor mit Option table hingewiesen. Näheres dazu ist der Anleitung des Pakets zu entnehmen.

  • Als (IMHO bessere, leistungsfähigere und weit aktiver gepflegte) Alternative zu mdframed sei auf tcolorbox hingewiesen. Das heißt aber nicht, dass man mdframed generell nicht verwenden sollte!

  • Als Ergänzung zu amsmath sei auf mathtools hingewiesen. Das Paket wäre dann ggf. an Stelle von amsmath zu laden.

  • Das Paket changepage braucht man eigentlich bei KOMA-Script eher nicht. Für die Erkennung von rechter und linker Seite kann man zum Einen \Ifthispageodd verwenden. Hintergründe auf Kapitelanfangsseiten kann man aber auch ganz einfach über einen Layer mit scrlayer setzen und dabei per Option zwischen linken und rechten Seiten unterscheiden. Statt scrlayer direkt zu verwenden, ist es natürlich meist komfortabler scrlayer-scrpage zu laden, womit scrlayer ebenfalls bereitsteht.

  • Warum setzt du die Ränder erst unmittelbar nach \begin{document}? Das ist zwar möglich, aber generelle Einstellungen für ein Dokument sollte man in der Dokumentpräambel vornehmen. Innerhalb des Dokuments sollte man Randeinstellungen nur ändern, wenn die Einstellung vorher eine andere war und die neue Einstellung nur für bestimmte Bereiche gelten soll.

Ich habe mir nur eines der angehängten Dokumente angeschaut. Für alles fehlt mir schlicht die Zeit.


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 292
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: Hilfestellung -- sehr dringend --, LaTeX-Vorlage für das Deutsche Jugendinstitut e. V., München; Citavi, Strato, ...

Beitrag von MoeWe »

Ich schreibe der Einfachheit nicht auf Englisch, da Titel und Vorgaben auf Deutsch sind.

Wenn es wirklich schnell gehen soll, dann würde ich Dir - wie in https://tex.stackexchange.com/q/566855/35864 schon erwähnt - (etablierte) professionelle TeX-Hilfe ans Herz legen.

Bei dem Umfang wirst Du in Foren wie diesem wahrscheinlich keine Lösung "aus einem Guss" erwarten können und bist auch von der Motivation der Helfer abhängig. Eine kommerzielle Lösung mit klar umrissener Aufgabenstellungen scheint also wesentlich sinnvoller. Dann würde ich den Auftrag aber bei dieser Dimension nicht einfach so an irgendjemanden verteilen, der dann unter Umständen von einem so großen Projekt überfordert ist. Bei den professionelleren TeX-Helfern kannst Du wenigstens davon ausgehen, dass die solche Projekte angehen können. Ob das dann natürlich von den finanziellen Gesichtspunkten passt, weiß ich nicht.

Zuletzt geändert von MoeWe am Do 15. Okt 2020, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.

gast

Re: Hilfestellung -- sehr dringend --, LaTeX-Vorlage für das Deutsche Jugendinstitut e. V., München; Citavi, Strato, ...

Beitrag von gast »

Hinweis: Für Fragen in Foren ist es meist erfolgversprechender, die Fragen in kleine, handliche, ganz konkrete Einzelfragestellungen aufzuteilen. Ein Gesamtüberblick ist natürlich trotzdem nicht schlecht. Der Gesamtüberblick wird natürlich in jedem Fall benötigt, falls auch jemand gesucht wird, der das ggf. als Auftragsarbeit löst (so verstehe ich jedenfalls den "fee"-Hinweis). Der ist also nicht verkehrt. Freiwillige Helfer haben dagegen lieber Probleme, die sie in wenigen Minuten überblicken und in längstens einer Stunde (was schon eher viel ist) lösen können. Dazu sind auch handliche, kleine auf das Einzelproblem zugeschnittene Minimalbeispiele besser als ein Archiv, in dem man sich erst einmal zurecht finden und ein Problem ggf. selbst extrahieren muss.


Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2662
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Hilfestellung -- sehr dringend --, LaTeX-Vorlage für das Deutsche Jugendinstitut e. V., München; Citavi, Strato, ...

Beitrag von KOMA »

gastg hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 08:28

Ähm, warum schreibt jemand im Namen des Deutschen Jugendinstituts in einem deutschsprachigen Forum auf Englisch?

Vermutlich weil ihm nicht klar war, dass die Forensprache Deutsch ist. Das kann passieren. Vielleicht wird Ewald ja demnächst die Frage editieren, um den Text in Deutsch zu ändern. Vielleicht will er aber auch tatsächlich Einzelfragen (auf Deutsch) als eigene Threads starten und das sollte nur der Auftakt sein. Tatsächlich ist aber AFAIK ohnehin jemand gesucht, der bereit ist, das insgesamt in Angriff zu nehmen. Der kann sich dann bei Bedarf sicher auch per PN an ihn wenden. Darüber brauchen wir uns sicher nicht länger aufzuhalten.

Die angehängten Dokumente haben übrigens noch ein paar andere Dinge, zu denen Verbesserungsvorschläge möglich sind. So sollte man beispielsweise bei Verwendung von \caption als Tabellenüberschrift entweder \captionabove statt \caption verwenden oder beispielsweise über Klassenoption caption=tableheading die generelle Formatierung als Überschrift bei Tabellen aktivieren. Näheres dazu ist der Anleitung (und natürlich auch dem Buch) zu entnehmen.

Ob man jetzt Option a4paper bei KOMA-Script-Klassen explizit setzt oder nicht, ist letztlich egal. Das machen viele, die auch mal die Standardklassen verwenden. Ich selbst mache es nicht, weil ich die Voreinstellung extra so gewählt habe, damit ich mir die Option sparen kann.

Ob man lieber lscape oder pdflscape verwendet, muss jeder selbst entscheiden. Für Dokumente, die auch am Bildschirm angeschaut werden (können) sollen, bevorzuge ich letzteres. Auch hier sei ggf. zusätzlich scrhack empfohlen.

\addtokomafont{chapter}{\sffamily} sollte eigentlich überflüssig sein, solange \sffamily in der Schrift für Element disposition bzw. sectioning enthalten bleibt.

Mit dem Einsatz von \\ (statt der Verwendung echter Absätze) wäre ich vorsichtig …

\ifthenselse steht übrigens im Widerspruch zu dem vom LaTeX-Team (neuerdings) formulierten Grundsatz, dass LaTeX-Verzweigungen mit Argumenten nicht mit (klein geschriebenem) \if beginnen sollten. Das ist umso erstaunlicher als das Paket ifthen eines der LaTeX-Basispakete von eben einem derjenigen ist, die mir auf Grundlage dieses Grundsatzes eine andere, inkompatible Umbenennung von diversen Befehlen in KOMA-Script nahe gelegt haben … :roll:

Wenn alle Tabellen serifenlos gesetzt werden sollen, könnte man seit LaTeX 2020-10-01 übrigens einen Hook verwenden, um bereits in der Dokumentpräambel innerhalb von table generell darauf umzuschalten. Siehe dazu lthooks-doc.pdf in einer aktuellen LaTeX-Distribution.

Auch ich habe nicht alle (Teil-)Dokumente aus dem Archiv angeschaut.


Antworten