Quellenangaben - Versteh nur Bahnhof

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
Claudia

Quellenangaben - Versteh nur Bahnhof

Beitrag von Claudia »

Hi zusammen

Ich möchte in meiner Studienarbeit Quellenangaben im Stil [1], also eckige Klammer mit Zahl, einfügen. Wenn das geschafft ist auch ein entsprechendes Verzeichnis.

Eine bib-Datei mit einer Beispielquelle habe ich erzeugt und im gleichen Ordner wie die tex-Datei untergebracht. Wie man in der tex-Datei richtig darauf verweist und was sonst noch getan werden muss würde ich gern durch euch erfahren..

Code: Alles auswählen

%Präambel der tex-Datei

\documentclass[12pt]{scrartcl}

\usepackage{ucs}
\usepackage[utf8x]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}


Code: Alles auswählen

%Beispielquelle in der bib-Datei

@MISC{RPOI2003,
 AUTHOR = {{Bundesministerium für Bildung und Forschung, Baden-Wurttemberg}},
 TITLE  = {Realschullehrerprufungsordnung I - RPO I},
 url    = {http://www.landesrecht-bw.de/},
 YEAR   = {2003}
 }


konnte bislang keine zielführenden Antworten auf folgende Fragen finden:

1. Was muss im Falle meiner Vorraussetzungen (Dokumentklasse,..) in der Präambel ergänzt werden?
2. Wie baue ich die Quellenangabe in den Text?
3. Wie sieht dann der Befehl für das Quellenverzeichnis am Ende aus ?

DANKE EUCH

Claudi

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5080
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

Du warst dort im falschen Bereich, ich habe das Thema zu Literaturverzeichnisse verschoben. Hier findest du auch die wichtigen Hinweise.
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

Besserwisser

Beitrag von Besserwisser »

ucs und uft8x sind nicht zu empfehlen. Lies zusätzlich zu der von Johannes angegebenen Seite: »Minimale Vorlage vs. maximale Probleme« oder such zumindest im Forum nach ucs und finde u. a. http://golatex.de/viewtopic,p,68172.html#68172.

Claudia

Beitrag von Claudia »

ucs und uft8x sind nicht zu empfehlen.
warum das denn?


Um auf die Quellen zurückzukommen & für die Nachwelt die evtl. ähnliche Probleme hat hier meine Lösung:

In meinem Fall musste ich in der Präambel nichts ergänzen.
Im Text habe ich die Quelle mit
\cite{Quellenreferenz}

eingebunden & das gewünschte Verzeichnis mit

\bibliography{Name der bib-Datei}
\bibliographystyle{plain} %für Stil mit eckigen Klammern und alphabetische Sortierung

erstellt.

Was simpel ist aber einem erstmal gesagt werden muss:
Zuerst PDFLatex 1x kompilieren dann "Bibtex" auswählen und 1x kompilieren (In dem moment wird vermutlich die bib-Datei erst gesucht & erkannt oder so, was weis ich) und dann nochmal 2x die PDF mit PDFLatex.
Vorraussetzung ist, dass im Ordner wo die Tex-Datei liegt vorab eine .bib-Datei mit korrekt angegebenen Quellen erstellt wurde (bsp. siehe mein vorheriger Post).

Danach sah meine PDF aus wie gewünscht.

(PS: Ich nutze TeXworks - wie es bei anderen Editoren ist weis ich nicht)

Viele Grüße ;)

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5080
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

Scheinbar hast du die wichtigen Hinweise nicht mal angeschaut. Schade.
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

Claudia

Beitrag von Claudia »

Scheinbar hast du die wichtigen Hinweise nicht mal angeschaut. Schade.
Johannes Danke dir. Ich habe die beiden Links gelesen. Dort und an anderen Stellen wird erwähnt, dass das laden vom ucs-Paket und verschiedenen anderen überflüssig ist. Lasse ich die Pakete "ucs" und/oder "utf8x" weg, kommt in der PDF aber nur Müll raus. Plötzlich funktionieren Abbildungsverweise nicht mehr etc.
Ich nutze LaTeX seit wenigen Tagen und habe mit meiner Konfiguration eine gefunden, die so zumindest funktioniert. Den goldenen Weg kann einem wohl ohnehin niemand nennen.

Grüßle
Claudi

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5080
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

Mein Satz bezog sich nicht auf das Laden des Pakets ucs und der Option utf8x. Diese dienen der Eingabe hauptsächlich cjk-basierten Inputs und bringen bei lateinisch-basierter Eingabe keine Vorteil.

Mein Satz bezog sich auf den ursprünglichen Teil deiner Frage, dem Erstellen eines Literaturverzeichnisses. In den wichtigen Hinweisen sollten alle deine Fragen beantwortet werden, die Hinweise werden auch aktuell gehalten.
In diesen wird allerdings die Nutzung moderner Lösungen empfohlen, du machst in deinem Dokument stattdessen das Gegenteil, und hältst das auch explizit für die Nachwelt fest.

Die Umfrage zu Beginn des Threads hat nach momentan ca. 3 Wochen immer noch niemand wahrgenommen. Bisher kam kaum Feedback, ich dachte durch die Bereitstellung eines 1-Klick Mechanismus ein wenig Feedback zu erhalten ... Fehlanzeige. :-(
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

Benutzeravatar
u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 4036
Registriert: Do 22. Nov 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Beitrag von u_fischer »

Claudia hat geschrieben:
ucs und uft8x sind nicht zu empfehlen.
warum das denn?
Weil da ein Sonderweg gegangen wird, der sich nicht an die üblichen Standards hält und deswegen nicht mit allem kompatible ist. Manchmal lässt sich die Verwendung von ucs/utf8x nicht vermeiden (wenn man nicht Arbeit in die Erweiterung der normalen Schnittstelle stecken will), aber in normalen deutschen Texten reicht \usepackage[utf8]{inputenc} (<--ohne x!).

Antworten