goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 100312
Top-Poster: Johannes_B (5064)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer update.freak.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Mehrere Indices: Einordnung als \section in TOC

 

tutebatti
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 4
Anmeldedatum: 24.09.19
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.09.2019, 11:14     Titel: Mehrere Indices: Einordnung als \section in TOC
  Antworten mit Zitat      
Liebes Forum,

ich möchte in meinem Dokument mehrere Indices mittels Paket imakeidx anlegen. Soweit klappt alles. Problematisch ist nur die Formatierung der Hierarchieebene der Überschriften sowie die Einbindung in das Inhaltsverzeichnis; beides soll \section sein. Sie werden mir aber als unnumerierte \chapter angezeigt, wie es scheint. Verschiedene "Stellschrauben" konnten mir bisher nicht helfen, das Problem näher einzugrenzen: Auskommentieren von \appendix, Auskommentieren von \chapter{Indices}, Einstellung von \subsection (mit oder ohne *) bei \indexsetup, Einstellung von [nonewpage] bei \usepackage{imakeidex}...

Die Lösung hier konnte mir nicht weiterhelfen: https://golatex.de/mehrere-indices-t21375.html

Hier ein Minimalbeispiel, in der Hoffnung, das richtig erstellt zu haben:

Code
% Das ist mein LaTeX-Dokument.
\documentclass[11pt, a4paper, draft, oneside]{book}

\usepackage{polyglossia}
\setdefaultlanguage{german}

\usepackage{xltxtra}

\setmainfont[Mapping=tex-text]{Linux Libertine O}


%Indices
\usepackage{imakeidx}

\indexsetup{level=\section,toclevel=section}

%Definition der einzelnen Indices

\makeindex[name=index_syr,title=Index syrischer Begriffe]
\makeindex[name=index_ara,title=Index arabischer Begriffe]
\makeindex[name=index_gr, title=Index griechischer Begriffe]


\usepackage{sectsty}
\chapternumberfont{\large}
\chaptertitlefont{\LARGE}

\usepackage{tocbibind}

\begin{document}

\title{Minimalbeispiel: mehrere Indices}

\newcommand{\tscr}[1]{\textit{{#1}}}

%syrische Begriffe: kursiv und indiziert unter Index "index_syr"
\newcommand{\syrix}[1]{\tscr{#1}\index[index_syr]{#1@\tscr{#1}}}

%arabische Begriffe: kursiv und indiziert unter Index "index_ara"
\newcommand{\araix}[1]{\tscr{#1}\index[index_ara]{#1@\tscr{#1}}}

%griechische Begriffe: kursiv und indiziert unter Index "index_gr"
\newcommand{\grix}[1]{\tscr{#1}\index[index_gr]{#1@\tscr{#1}}}

\frontmatter

\maketitle
\tableofcontents

\mainmatter

\chapter{Zoologie}
Dieses Kapitel legt die grundlegenden biologischen Vorstellungen Barhebraeus' über menschliche Fortpflanzung und Schwangerschaft dar. Als Folie hierzu dient das \syrix{Ktābā d-Ḥēwat ḥekmtā} („Rahm der Weisheit“, hiernach \syrix{Ḥēwat}), das Opus magnum Barhebraeus'. Es deckt alle Bereiche ab, die in der Vormoderne zur Philosophie zählten. Innerhalb der Physik gehört hierzu neben grundlegenden Betrachtungen über Bewegung auch die Beschreibung der physischen, d. h. natürlichen Welt. Neben Mineralogie oder Botanik zählt hierunter auch die Zoologie als Wissenschaft vom Leben (gr. \grix{zōyon}).

Die wichtigste Vorlage für das \syrix{Ḥēwat} ist Ibn Sīnās \araix{aš-Šifāʾ}, zahlreiche weitere Quellen wurden mittlerweile identifiziert. Das exzerpierende und kompilatorische Vorgehen Barhebraeus' zeigt sich auch in diesem Werk.

\appendix

\chapter{Indices}
\printindex[index_syr]
\printindex[index_ara]
\printindex[index_gr]

\end{document}
% Ende des Dokumentes


Ich benutze XeLaTeX (wegen der vielen benötigten Sonderzeichen) unter Ubuntu 18.04, manuelle Installation.

Vielen Dank schon mal!

Florian
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 1947
Anmeldedatum: 16.07.09
Wohnort: Hessische Provinz
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.09.2019, 17:53     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das Problem entsteht offenbar, weil tocbibind nach imakeidx geladen wird.

Code
\documentclass[11pt, a4paper, draft, oneside]{book}

\usepackage{polyglossia}
\setdefaultlanguage{german}

\usepackage{xltxtra}

\setmainfont[Mapping=tex-text]{Linux Libertine O}

\usepackage{tocbibind}% verschoben
\usepackage{csquotes}% für \enquote
%Indices
\usepackage{imakeidx}

\indexsetup{level=\section, noclearpage}% letzte Option ergänzt

%Definition der einzelnen Indices

% Option column hinzugefügt
\makeindex[columns=1, name=index_syr, title=Index syrischer Begriffe]
\makeindex[columns=1, name=index_ara, title=Index arabischer Begriffe]
\makeindex[columns=1, name=index_gr,  title=Index griechischer Begriffe]


\usepackage{sectsty}
\chapternumberfont{\large}
\chaptertitlefont{\LARGE}

\title{Minimalbeispiel: mehrere Indices}

\newcommand{\tscr}[1]{\textit{{#1}}}

%syrische Begriffe: kursiv und indiziert unter Index "index_syr"
\newcommand{\syrix}[1]{\tscr{#1}\index[index_syr]{#1@\tscr{#1}}}

%arabische Begriffe: kursiv und indiziert unter Index "index_ara"
\newcommand{\araix}[1]{\tscr{#1}\index[index_ara]{#1@\tscr{#1}}}

%griechische Begriffe: kursiv und indiziert unter Index "index_gr"
\newcommand{\grix}[1]{\tscr{#1}\index[index_gr]{#1@\tscr{#1}}}

\begin{document}
\frontmatter
\maketitle
\tableofcontents
\mainmatter

\chapter{Zoologie}
Dieses Kapitel legt die grundlegenden biologischen Vorstellungen Barhebraeus' über menschliche Fortpflanzung und Schwangerschaft dar. Als Folie hierzu dient das \syrix{Begriff1} (\enquote{Rahm der Weisheit}, hiernach \syrix{Begriff2}), das Opus magnum Barhebraeus'. Es deckt alle Bereiche ab, die in der Vormoderne zur Philosophie zählten. Innerhalb der Physik gehört hierzu neben grundlegenden Betrachtungen über Bewegung auch die Beschreibung der physischen, d.\,h. natürlichen Welt. Neben Mineralogie oder Botanik zählt hierunter auch die Zoologie als Wissenschaft vom Leben (gr. \grix{Begriff3}).

Die wichtigste Vorlage für das \syrix{Begriff2} ist Ibn text1 \araix{Begriff4}, zahlreiche weitere Quellen wurden mittlerweile identifiziert. Das exzerpierende und kompilatorische Vorgehen Barhebraeus' zeigt sich auch in diesem Werk.

\appendix
\chapter{Indices}
\printindex[index_syr]
\printindex[index_ara]
\printindex[index_gr]
\end{document}
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

tutebatti
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 4
Anmeldedatum: 24.09.19
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 24.09.2019, 21:11     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Vielen herzlichen Dank, funktioniert jetzt auch im eigentlichen Dokument!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

oft gesehener
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 25.09.2019, 06:57     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das ist übrigens nicht so sehr verwunderlich. Sowohl tocbibind als auch imakeidx definieren theindex, die dem Index zugrunde liegende Umgebung, neu. Da gewinnt dann das Paket, das zuletzt kommt und man muss schon froh sein, dass es überhaupt funktioniert. Die ganzen Optionen von tocbibind für den Index funktionieren natürlich auch nicht mehr, wenn man imakeidx danach lädt. Das ist aber kein Problem, weil imakeidx selbst entsprechendes bereit stellt.

Generell gilt: Augen auf, wenn man Pakete kombiniert, die auf denselben Bereich von LaTeX Einfluss nehmen. Das gilt übrigens auch für die Kombination von tocbibind und sectsty, weil tocbibind unter bestimmten Umständen auch \@makechapterhead, eine interne Anweisung aus der Erzeugung der Kapitelüberschriften, manipuliert, nämlich für \simplechapter bzw. \tocchapter.

BTW: Die Verwendung von xltxtra gilt als überholt und sollte durch Verwendung von fontspec (in der Regel genügt das bereits) ersetzt werden. Manchmal braucht man noch metalogo oder realscripts. Als netter Nebeneffekt funktionieren die Dokumente dann meist auch mit lualatex statt nur mit xelatex.

Zur Verwendung von polyglossia gibt es verschiedene Ansichten. Das Paket war lange Zeit eingeschlafen und diverse, bekannte Probleme wurden nicht beseitigt, während die Entwicklung von babel Riesenschritte genommen hat und viele Nachteile beseitigt wurden. Inzwischen ist aber wieder Bewegung in die Entwicklung von polyglossia gekommen und es besteht die berechtigte Hoffnung, dass das auch so bleibt.

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 1947
Anmeldedatum: 16.07.09
Wohnort: Hessische Provinz
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 25.09.2019, 16:27     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Aber was soll der Themenstarter machen, wenn er tocbibind verwendet, weil er Einträge der Verzeichnisse für die Abbildungen und Tabellen im Inhaltsverzeichnis haben möchte? Er müsste dann bei dieser Klasse \addcontentsline nehmen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

oft gesehener
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 25.09.2019, 16:58     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich sage ja nicht, dass er das Paket nicht verwenden soll. Ich sage nur, dass er bei Kombination mit bestimmten anderen Paketen mit Probleme rechnen muss und erwähne, welche das nach meinem Wissen, also ohne Anspruch auf Vollständigkeit, sind.

Und natürlich könnte der Themenstarter mal bei den beteiligten Paketautoren nachfragen, ob man die Kompatibilität nicht verbessern könnte.

Und dann gäbe es natürlich noch die Möglichkeit, gleich eine Klasse zu verwenden, bei der er weder tocbibind noch sectsty benötigt. Rolling Eyes

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de