Times New Roman global im Text

Schriftbild, Absätze und Auflistungen einstellen
Eduard
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 331
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 22:02

Times New Roman global im Text

Beitrag von Eduard »

Hallo zusammen,

ich möchte Times New Roman (das "echte") in einem Dokument global verwenden. Die meisten Quelle, wenn man "Time New Roman Latex" bei Google eingibt, sind schon ein paar Jahre alt. In der Zwischenzeit hat sich sicherlich einiges getan, oder?

Empfohlen wurde:

Code: Alles auswählen

\usepackage{times}
https://tex.stackexchange.com/questions ... by-command

oder

Code: Alles auswählen

\documentclass[12pt]{article}
\usepackage{mathptmx}
\usepackage[T1]{fontenc}
...
\begin{document}
https://latex-kurs.de/fragen/schriftart ... Roman.html

oder

Code: Alles auswählen

 \usepackage{newtxtext}
https://tex.stackexchange.com/questions ... t-and-math

oder

Code: Alles auswählen

 \usepackage{newtx}
anpassung-der-abstaende-der-ueberschrif ... roman.html

Was wäre nun die "beste" Lösung, um Times New Roman global im Dokument zu erhalten?

Gast

Re: Times New Roman global im Text

Beitrag von Gast »

Eduard hat geschrieben:Was wäre nun die "beste" Lösung, um Times New Roman global im Dokument zu erhalten?
Wenn es "das echte" Times New Roman sein soll: lualatex oder xelatex mit fontspec und unicode-math verwenden und damit "das echte" Times New Roman im OpenType-Format laden und natürlich eine Version verwenden, die auch die benötigten Mathezeichen enthält.

Eduard
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 331
Registriert: Sa 2. Mai 2015, 22:02

Beitrag von Eduard »

Aktuelle verwendet ich

Code: Alles auswählen

\usepackage{newtxtext}
. Ich kann leider nicht genau sagen, ob das dem "echten" Times New Roman entspricht. Wie schaut es damit aus?

Gast

Beitrag von Gast »

Welche Fonts tatsächlich verwendet werden, kannst du leicht in den PDF-Eigenschaften ermitteln aber auch, wenn du dir die Font-Informationen zu den Font-Dateien anschaust. Die verwendeten Font-Dateien sind am Ende der log-Datei zu finden.

Was soll denn eigentlich die "echte" Times New Roman sein? Die wirklich echte Times New Roman wurde 1932 von Monotype geschnitten und in Metall gegossen. Die ist wohl kaum gemeint. Monotype hat später diverse Generationen an digitalisierten Versionen in unterschiedlichen Größen und Gewichten als Type-1, TrueType und schließlich OpenType herausgegeben. Dazu kam die kastrierte Version für Microsoft. Adobe hat eine Version für ihre PostScript-Interpreter lizensiert. Hersteller von PostScript-Clone-Interpreter wie HP haben ähnliches getan. Freie Software-PostScript-Intepreter benötigten den Font bzw. einige Schnitte davon ebenfalls, weil diese zu den Base-14-Fonts gehören, die jeder PostScript-Interpreter bereitstellen muss. Also gibt es diverse Nachbauen, die optisch kaum bis gar nicht von der einen oder anderen Generation an mehr oder weniger Originalen zu unterscheiden ist. Schließlich gab es bei Windows-Vista Times New Roman World. Auch die wird üblicherweise nicht gesondert betrachtet, sondern eben als weitere Times New Roman Version. Linotype hat ebenfalls mehrere Versionen erstellt und vertreibt diese auch.

Viele, die von Times New Roman (oder auch nur Times) schwadronieren, können übrigens eine Computer Modern, Latin Modern, Minion Pro und oft sogar eine Palatino nicht von einer Times New Roman unterscheiden, sondern meinen schlicht irgend eine Antiqua (engl. Roman), also im weitesten Sinne eine Schrift mit Serifen.

Daher noch einmal: Nimm die Schrift, die du für die echte Times New Roman hältst. Mit lualatex und xelatex sollte es kein großes Problem sein, diese zu laden. Siehe dazu die Anleitung zu fontspec.

Antworten