Welche Seitenzahl hat das Inhaltsverzeichnis?

Fragen zum richtigen Zitieren oder zum richtigen Format, dann gehört es hier rein.
Noch so einer

Welche Seitenzahl hat das Inhaltsverzeichnis?

Beitrag von Noch so einer »

Bei Büchern unterscheidet man zwischen dem Buchblock und dem Einband. Der Einband besteht aus den beiden Buchdeckeln und dem Buchrücken. Meist ist das ein einziges Element, das jedoch je nach Bindetechnik unterschiedlich ausgebildet sein kann. Es gibt auch Bücher, bei denen der Buchrücken ein eigenes Element ist. Bei Spiralbindung entfällt der Buchrücken meist. Ein Papierschutzumschlag wurde ursprünglich tatsächlich als Schutz des Buches verstanden – bis die Buchindustrie erkannte, dass man mit dem leicht zu bedruckenden Schutzumschlag einen Blickfang erzeugen, also Käufer locken kann.

Der Buchblock ist kurz gesagt der Teil des Buches, der aus Papier besteht, also die Seiten des Buches. Die erste Seite ist damit eine rechte Seite. Das ist der Schmutztitel. Die zweite Seite, die Rückseite des Schmutztitels wird als Frontispiz (bzw. als Frontispiz-Seite) bezeichnet. Es folgt die Haupttitelseite, mit ihrer Rückseite. Danach können mehrere, unterschiedliche Seiten folgen, etwa mit Widmung oder Vorwort oder einer Kapitelübersicht, bis dann das Inhaltsverzeichnis folgt. Alle Seiten des Buchblocks werden unabhängig davon, ob sie eine sichtbare Nummer tragen oder nicht, gezählt. Das Inhaltsverzeichnis ist also niemals Seite 1 (oder Seite i). Bei einem Buch mit Schmutztitel und Haupttitel beginnt das Inhaltsverzeichnis min. auf Seite 5 (oder Seite v). Steht vor dem Inhaltsverzeichnis ein Vorwort, verschiebt es sich entsprechend.

Bei Veröffentlichungen für einen Verlag, gibt der Verlag in der Regel die Seitenzahl des Inhaltsverzeichnisses vor, so wie er auch bestimmt, ob der Vorderteil römisch oder arabisch nummeriert wird.