BibLatex: style=numeric. Verändern? sinnvoll?

Inhalt, Abbildungen, Tabellen, Quellcodes und andere Verzeichnisse


Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

BibLatex: style=numeric. Verändern? sinnvoll?

Beitrag von Holy »

Hallo,

ich benutze das bibLatex Paket für meine Literaturverwaltung (style=numeric).

Im Text sieht der Quellenverweise wie folgt aus (siehe Bild 1).

Allerdings kenne ich die Kennzeichnung anders:

Meine Frage: Ist es möglich, dass man das Aussehen verändert?

Ich würde es gerne wie folgt haben (im Gegensatz zu dem Bsp. Auf dem Bild):
(vgl. [4], S. 4f). Also runde Klammern um das Gesamte und eckige Klammern für das Buch (bzw. die Zahl).

Ist das überhaupt sinnvoll? Oder gibt es irgendwelche Din- Normen nach denen dieser Style arbeitet? Was empfiehlt ihr mir?

Danke im Voraus,
Holger
Dateianhänge
bild1.JPG
bild1.JPG (9.3 KiB) 1901 mal betrachtet

DonCube
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 291
Registriert: So 29. Jun 2008, 21:17
Wohnort: Bocholt

biblatex, bibtex und verschiedene Formatierungen

Beitrag von DonCube »

So wie ich biblatex kenne sollte alles möglich sein. Aber es wäre super wenn du uns ein Minimalbeispiel posten könntest. Dann wäre dir sicher schneller geholfen. Denn so müsste ich mir jetzt selbst was zusammenstückeln und das dauert zu lange.

Gruß
DonCube
Schau mal hier rein goLaTeX-Wiki, und gaaaanz wichtig Minimalbeispiel

Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

Beitrag von Holy »

Na dann mal schauen :)

Minibeispiel folgt unten:

Danke im voraus,
Holger

\documentclass[ngerman]{scrreprt}
\usepackage{filecontents}
\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@Book{test1,
  author    = {Goossens, Michel and Mittelbach,
               Frank and Samarin, Alexander},
  title     = {The LaTeX Companion},
  publisher = {Addison-Wesley},
  location  = {Reading, Mass.},
  year      = {1994},
}
\end{filecontents}
\usepackage[latin9]{inputenc}
\usepackage[sorting=nyt, natbib=true, style=numeric]{biblatex}
\usepackage[babel,german=quotes]{csquotes}
\bibliography{\jobname}

\begin{document}
\chapter{MiniBsp}
Hier sieht man denText, der zitiert wird bzw. einen Quellenverweis \parencite[vgl][S.71]{test1}.
Wie im thread beschrieben, sollte es anders aussehen...\\
Ist es sinnvoll, oder gibt es irgendwelche DIN-Normen bzgl. dieser Zitierweise?
\nocite{*}
\printbibliography
\end{document}

Benutzeravatar
domwass
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:44
Kontaktdaten:

Beitrag von domwass »

\documentclass[ngerman]{scrreprt} 
\usepackage{filecontents} 
\begin{filecontents}{\jobname.bib} 
@Book{test1, 
  author    = {Goossens, Michel and Mittelbach, 
               Frank and Samarin, Alexander}, 
  title     = {The LaTeX Companion}, 
  publisher = {Addison-Wesley}, 
  location  = {Reading, Mass.}, 
  year      = {1994}, 
} 
\end{filecontents} 
\usepackage[latin9]{inputenc} 
\usepackage{babel}
\usepackage[sorting=nyt, natbib=true, style=numeric]{biblatex} 
\usepackage[babel,german=quotes]{csquotes} 
\bibliography{\jobname} 

\DeclareCiteCommand{\parencite}[\mkbibparens]
  {\usebibmacro{prenote}}
  {\usebibmacro{citeindex}%
   \printtext[bibhyperref]{%
     \mkbibbrackets{\printfield{labelnumber}}%
     \ifbool{bbx:subentry}
       {\printfield{entrysetcount}}
       {}}}
  {\multicitedelim}
  {\usebibmacro{postnote}}
  
\begin{document} 
\chapter{MiniBsp} 
Hier sieht man denText, der zitiert wird bzw. einen Quellenverweis \parencite[vgl.][71]{test1}. 
\nocite{*} 
\printbibliography 
\end{document}
Ist es sinnvoll, oder gibt es irgendwelche DIN-Normen bzgl. dieser Zitierweise?
Definiere 'sinnvoll' in diesem Zusammenhang :wink: Es gibt ganz unterschiedliche Zitierweisen, die von Fach zu Fach (und häufig auch innerhalb des Fachs) anders gehandhabt werden. Sinnvoll sind davon mehrere. Wonach ich mich bei Literaturangaben und -verzeichnissen aber nicht richten würde, wären DIN-Normen! (Es sei denn, jemand verlangt das von dir.)

Gruß,
Dominik.-

Holy
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 60
Registriert: Do 19. Mär 2009, 14:49

Beitrag von Holy »

domwass hat geschrieben:Definiere 'sinnvoll' in diesem Zusammenhang :wink: Es gibt ganz unterschiedliche Zitierweisen, die von Fach zu Fach (und häufig auch innerhalb des Fachs) anders gehandhabt werden. Sinnvoll sind davon mehrere. Wonach ich mich bei Literaturangaben und -verzeichnissen aber nicht richten würde, wären DIN-Normen! (Es sei denn, jemand verlangt das von dir.)
Du hast wohl Recht. Ich habe mir die Dr. - Arbeit der Professorin angeguckt und habe mich ein wenig danach gerichtet. Bin diesbzüglich auch relativ frei. Dann vergesse ich lieber die Din-Normen :)

Auf jeden Fall ist das Ergebnisse so, wie ich es haben will!
Vielen, vielen Dank.

Eine Frage schließt sich allerdings an:

Ich binde meine Kapitel mit \include{Inhalt/Kapitelname} ein. Die "Basisdatei" ist jetzt relativ lang. Kann ich die Befehle für die Literatur, also:
\usepackage[sorting=nyt, natbib=true, style=numeric]{biblatex}
\usepackage[babel,german=quotes]{csquotes}
\bibliography{Literatur/Literatur}
%\defbibheading{sons}{\subsection*{Sonstige}}
%\defbibheading{lit}{\subsection*{Buchquellen}}
\bibparsep=0.8em


\DeclareCiteCommand{\parencite}[\mkbibparens]
  {\usebibmacro{prenote}}
  {\usebibmacro{citeindex}%
   \printtext[bibhyperref]{%
     \mkbibbrackets{\printfield{labelnumber}}%
     \ifbool{bbx:subentry}
       {\printfield{entrysetcount}}
       {}}}
  {\multicitedelim}
  {\usebibmacro{postnote}}
  
Auch via einer externen Datei einbinden?

Also anstatt dem oben aufgeführten code, ein \include{Literatur2} mit dem kompletten code?

Das
\nocite{*}
\printbibliography[heading=bibintoc]
wäre, da es am Ende der Datei steht, nicht enthalten und würde in der "Basisdatei", an entsprechender Stelle, stehen.

Ist das eine elegante Lösung?

Viele Grüße,
Holger

Benutzeravatar
domwass
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 617
Registriert: Di 26. Aug 2008, 12:44
Kontaktdaten:

Beitrag von domwass »

Holy hat geschrieben:Ich binde meine Kapitel mit \include{Inhalt/Kapitelname} ein. Die "Basisdatei" ist jetzt relativ lang. Kann ich die Befehle für die Literatur [...] Auch via einer externen Datei einbinden?
Ja, kannst du, allerdings nicht mit \include, sondern mit \input. So kannst du theoretisch auch deine gesamte Präambel in eine eigene Datei auslagern.

Für biblatex bietet sich allerdings eine elegantere Lösung an: Bau deinen eigenen Stil. Das ist einfacher als man meinen mag; er könnte beispielsweise so aussehen:

Datei numeric-Holy.cbx
\ProvidesFile{numeric-Holy.cbx}[2009/05/22 biblatex citation style]

\RequireCitationStyle{numeric}

\DeclareCiteCommand{\parencite}[\mkbibparens] 
  {\usebibmacro{prenote}} 
  {\usebibmacro{citeindex}% 
   \printtext[bibhyperref]{% 
     \mkbibbrackets{\printfield{labelnumber}}% 
     \ifbool{bbx:subentry} 
       {\printfield{entrysetcount}} 
       {}}} 
  {\multicitedelim} 
  {\usebibmacro{postnote}}

\endinput
Datei numeric-Holy.bbx:
\ProvidesFile{numeric-Holy.bbx}[2009/05/22 biblatex bibliography style]

\RequireBibliographyStyle{numeric}

\ExecuteBibliographyOptions{%
  sorting=nyt
} 

\setlength{\bibparsep}{0.8em} 

\endinput
Die Dateien musst du irgendwo ablegen, wo LaTeX sie findet. Zu Testzwecken am besten in demselben Ordner wie die Haupt-TeX-Datei. Deinen Stil bindest du dann wie folgt ein:
\usepackage[style=numeric-Holy]{biblatex} 
Die Option 'natbib' kannst du nur direkt beim Laden von biblatex angeben, falls du sie brauchst.

Gruß,
Dominik.-

Antworten