Mathematische Formel

Formelsatz für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik


franz

Mathematische Formel

Beitrag von franz »

Hallo,
ich wollte folgende Formel in Latex schreiben:

\begin{equation}
\textbf{M} \cdot \mathbf{\ddot x}(t) + \textbf{D} \cdot \mathbf{\dot x} (t) + \textbf{K} \cdot \mathbf{x} (t) = \textbf{f} (t).
\label{M-D-K-System}
\end{equation}

latex.PNG
latex.PNG (4.92 KiB) 4233 mal betrachtet

Ist das so korrekt? Das f sieht ja bisschen komisch aus.


Grummelgast

Re: Mathematische Formel

Beitrag von Grummelgast »

Richtig ist relativ. Wir kennen weder die Bedeutung nicht den Zweck der Formel oder den Fachbereich, in dem die Arbeit verfasst wird. Da wir also die Kriterien für "richtig" nicht im geringsten kennen, können wir kein abschließendes Urteil fällen.

Jedoch: Du solltest \text…-Befehle nur für Text verwenden. Fette Mathematik geht mit \mathbf, das du ja auch bereits verwendest. Da f(t) eine Funktion ist, sollte das eigentlich auch nicht fett gesetzt werden, denn fett oder nicht, ist bei Formeln in der Regel mit einer speziellen Bedeutung verbunden. Fett beispielsweise gerne für Vektoren oder Matrizen, manchmal auch für Mengen.

BTW: Bitte markiere Code in Beiträgen immer. Idealerweise sollten Beispiele außerdem als vollständiges Minimalbeispiel angegeben werden. Dann können wir auch direkt den Online Editor/Compiler zum Testen verwenden (und du, kannst den Online-Compiler nach dem Absenden des Beitrags nutzen, um den Code noch einmal zu verifizieren).


franz

Re: Mathematische Formel

Beitrag von franz »

f muss ein Vektor sein. Wenn ich \mathbf{f} (t) ist f zwar fett, aber in Textmodul.

Anders die Frage.
Die Formel soll so bleiben, nur ich will dass x und die Ableitungen, und f nicht fett sein soll sondern darüber ein Vektor, wie mache ich ein Vektor?

\ddot \vec{x} ---> hier kommt die Ableitungen und das Vektor nicht genau über x


franz

Re: Mathematische Formel

Beitrag von franz »

Würde mich über eine Antwort freuen

Danke euch



Antworten