einstellbarer gleicher Abstand zwischen den Formeln Thema ist als GELÖST markiert

Formelsatz für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik


Larry
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 138
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 12:15

einstellbarer gleicher Abstand zwischen den Formeln

Beitrag von Larry »

Hallo liebe LaTeXuser,

offensichtlich habe ich Verständigungsprobleme bei einem beigefügten MB-Code eines früheren Forumsbeitrag. Demnach, so verstehe ich ihn jedenfalls, sollten die Abstände von Gleichungen in einer align-Umgebung gleich einstellbar sein. Bei dem von mir gewählten Wert 3.6ex ist der Abstand zwischen Gl. (1.2) und Gl. (1.3) allerdings sichtlich größer als der zwischen Gl. (1.3) und Gl. (1.4).

Verstehe ich die Forderung von gleichen Zwischenabständen etwa falsch oder habe ich vielleicht den Forums-Code fehlerhaft übernommen? Wer kann mir bei der Suche des Fehlers helfen?

Im voraus bedanke ich mich schon einmal und wünsche noch einen freundlichen Tag

\documentclass[a4paper,12pt,twoside]{report}
\usepackage[utf8]{inputenc} 
\usepackage[ngerman]{babel}% Paket ngerman ist veraltet!
\usepackage{amsmath}

\begin{document}

\chapter{Heizen}
Bla Bla

\subsection{Zwei}
Daraus ergibt sich. Vereinfacht ergibt sich die instationäre Wärmebilanz im Außenluftbetrieb zu:
 
\begin{align} 
\dot{Q}*{\text{Wärmeüberträger}}&=\dot{Q}*{\text{Karosserie}}+\dot{Q}*{\text{Massenerwärmung}}+\dot{Q}*{\text{Abluft}}
\end{align}
Darin ist 
\begin{align} 
\dot{Q}*{\text{Karosserie}}&=k\cdot A \cdot \left(\vartheta_i - \vartheta*{umg} \right)\\[3.6ex]
\dot{Q}*{\text{Abluft}}&= \dot{m}*L \cdot c_p \cdot \left(\vartheta*{\text{Abluft}} - \vartheta*{umg} \right) \\
\dot{Q}*{\text{Massenerwärmung}}&= \dot{\vartheta}*i \cdot \sum_{i=1}n m_i \cdot c_i
\end{align}.

Weiter geht es mit mehreren Zeitungen.
\end{document}

Grummelgast

Re: einstellbarer gleicher Abstand zwischen den Formeln

Beitrag von Grummelgast »

Larry hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 13:22

Bei dem von mir gewählten Wert 3.6ex ist der Abstand zwischen Gl. (1.2) und Gl. (1.3) allerdings sichtlich größer als der zwischen Gl. (1.3) und Gl. (1.4).

Und das wundert dich jetzt? Du hast doch mit \\[3.6ex] an genau der einen Stelle selbst einen abweichenden Abstand eingestellt. Lass das optionale Argument weg und die Abstände sind gleich.


Larry
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 138
Registriert: Fr 4. Sep 2020, 12:15

Re: einstellbarer gleicher Abstand zwischen den Formeln

Beitrag von Larry »

Grummelgast hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 15:13

Lass das optionale Argument weg und die Abstände sind gleich.

Hallo Grummelgast,

vielen Dank für Deine Antwort.

Mache ich das so, dann wird der Abstand zwischen Gl. (1.2) und Gl. (1.3) allerdings sichtlich kleiner als der zwischen Gl. (1.3) und Gl. (1.4), aufgrund des Summenzeichens in Gleichung (1.4).

Freundliche Grüße


Grummelgast

Re: einstellbarer gleicher Abstand zwischen den Formeln

Beitrag von Grummelgast »

Das Summenzeichen ist Teil der Gleichung. Also hat es auch Auswirkungen auf die Höhe und Tiefe der Gleichung. Der Abstand zwischen Gleichungen ist nicht zwingend gleich dem Abstand zwischen den Gleichungsnummern. Wenn die Höhe und Tiefe eines Elements einer Gleichung nicht berücksichtigt werden soll, dann muss man LaTeX erzählen, dass es keine Höhe und Tiefe hat. In der amsmath Benutzeranleitung ist dazu die Anweisung \smash erklärt. Ob die Darstellung dadurch dann allerdings wirklich besser wird, bezweifle ich stark, denn in Wirklichkeit ist der Abstand dann zur Gleichung darüber (oder darunter) im Unterschied zum Abstand zwischen den Gleichungsnummern kleiner als bei den restlichen Gleichungen. Wie so oft, bestätigt sich, dass derartige manuelle Eingriffe oftmals schlicht zu typografischem Murks führen.


Antworten