Listingsverzeichnis/ Quellcodeverzeichnis

Inhalt, Abbildungen, Tabellen, Quellcodes und andere Verzeichnisse


AchimTheis1
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 21
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 15:17

Listingsverzeichnis/ Quellcodeverzeichnis

Beitrag von AchimTheis1 »

EGAAAAAAAAAL
Zuletzt geändert von AchimTheis1 am Mi 1. Apr 2020, 11:01, insgesamt 4-mal geändert.

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2159
Registriert: Do 16. Jul 2009, 21:41
Wohnort: Hessische Provinz

Beitrag von Bartman »

Versuche bitte, den Helfern ein vollständiges und einigermaßen minimales Beispiel anzubieten.

Mein Hinweis mag keine Lösung für dieses Problem sein, aber die Klasse braucht für diese Verzeichnisse keine Unterstützung durch weitere Pakete.

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 857
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

Hallo.

Warum nutzt du nicht die Möglichkeiten zur Erstellung von Verzeichnissen, die dir die Klasse bereit stellt, statt das unsägliche tocloft zu benutzen. DIe Nutzung mit einer KOMA-Script-Klasse wird mit einer Warnung quittiert, die du nicht ignorieren solltest. Alle Einstellungen, die du mit Hilfe von tocloft vorgenommen hast, können ohne Weiteres mit Klassenoptionen und -einstellungen vorgenommen werden.

Dein Beispiel entspricht außerdem nicht einem Minimalbeispiel und ist damit nicht test- und bearbeitbar. Viele der verwendeten Pakete sind überflüssig oder veraltet oder beides. Einige werden doppelt geladen.
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2159
Registriert: Do 16. Jul 2009, 21:41
Wohnort: Hessische Provinz

Beitrag von Bartman »

Off-Topic:

Wenn es Arial sein muss, dann solltest Du den Wechsel zu LuaLaTeX oder XeLaTeX in Erwägung ziehen und die Schrift mit fontspec einstellen. Falls Du einfach nur eine serifenlose Schrift benötigst, käme z. B. das Paket helvet in Frage, welches dann aber noch

Code: Alles auswählen

\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}


erfordert, damit nicht nur die Gliederungsebene beeinflusst wird.

Quelltext wird gewöhnlich in einer nichtproportionalen Schriftart gesetzt, d. h. die Zuweisung an die Option basicstyle wäre um \ttfamily zu erweitern.

AchimTheis1
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 21
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 15:17

Beitrag von AchimTheis1 »

EGAAAAAAAAAL
Zuletzt geändert von AchimTheis1 am Mi 1. Apr 2020, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitrag von Gast »

Das "sonstwas" hat aber Auswirkungen darauf, ob eine Lösung einfach ist oder von hinten durch die Brust ins Knie geklopft werden muss, was dann ggf. zu Problemen für die Brust führen könnte.

Wie bereits der Link in Bartmans erstem Kommentar zeigt, geht es mit sauberem Code einfacher und sauberer.

uarial liefert übrigens gar keine Arial sondern einen sehr uneinheitlichen Nachbau, der Zeichen in der Form von Arial mit Zeichen in der Form von Helvetica mischt und dabei noch nicht einmal auf eine ruhige Grundlinie und Minuskellinie achtet. Wenn jemand wirklich ernsthaft Arial fordert, ist das also unbrauchbar, um diese Anforderung zu erfüllen. Wenn dagegen nur so etwas in der Richtung von Arial gefordert wird, ist man mit Helvetica oder TeX Gyre Heros besser bedient. Das ist dann wenigstens eine in sich harmonische Schrift. Und mal ganz ernsthaft: Wenn man uarial verwendet, braucht man sich eigentlich um die restliche Typografie des Dokuments keine großen Gedanken mehr zu machen. Das ist also würde sich jemand, der eine hellgrüne Hose, rosa Hemd und türkisfarbene Krawatte trägt, fragen ob er dazu braune oder schwarze Schuhe anziehen soll.

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 857
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

AchimTheis1 hat geschrieben:Quellcode umgeändert. dennoch geht es mir nur um den ":" nicht um i.welche Schriftarten oder sonst was...
Steht doch alles im Beitrag von Bartman (siehe Link). Anbei das Beispiel ohne tocloft und mit den Bormitteln von KOMA. Habe auch noch andere unnütze Sachen wie \newpages vor neuen Kapiteln oder \setcounter{page}{1} nach \pagenumbering{} heraus genommen:

Code: Alles auswählen

\documentclass[12pt,captions=nooneline,listof=totoc,listof=entryprefix,toc=chapterentrywithdots]{scrreprt}                     

\usepackage{scrhack}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}

\usepackage{xcolor}
\usepackage{listings}
\usepackage[framemethod=tikz]{mdframed}

\definecolor{mGreen}{rgb}{0,0.6,0}
\definecolor{mGray}{rgb}{0.5,0.5,0.5}
\definecolor{mPurple}{rgb}{0.58,0,0.82}
\definecolor{backgroundColour}{rgb}{0.95,0.95,0.92}

\lstdefinestyle{CStyle}{
	backgroundcolor=\color{backgroundColour},  
	commentstyle=\color{mGreen},
	keywordstyle=\color{magenta},
	numberstyle=\tiny\color{mGray},
	stringstyle=\color{mPurple},
	basicstyle=\footnotesize,
	breakatwhitespace=false,        
	breaklines=true,                
	captionpos=b,                    
	keepspaces=true,                
	numbers=left,                    
	numbersep=5pt,                  
	showspaces=false,                
	showstringspaces=false,
	showtabs=false,                  
	tabsize=2,
	language=C
}


%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}

\setuptoc{toc}{totoc}                                    % Zählt das Inhaltsverzeichnis selbst im Inhaltsverzeichnis auf
\counterwithout{figure}{chapter}                                                         
\counterwithout{table}{chapter}        
\AtBeginDocument{\counterwithout{lstlisting}{chapter}}
\newcommand*{\listoflolentryname}{Listing}


\AfterTOCHead[lof]{\renewcommand*{\autodot}{:}}% Doppelpunkt nach der Nummer im Abbildungsverzeichnis
\AfterTOCHead[lot]{\renewcommand*{\autodot}{:}}% Doppelpunkt nach der Nummer im Tabellenverzeichnis
\AfterTOCHead[lol]{\renewcommand*{\autodot}{:}}% Doppelpunkt nach der Nummer im Listingsverzeichnis

\begin{document}
	\pagenumbering{Roman}
		\tableofcontents
		\listoffigures
		\listoftables
		\lstlistoflistings
        \clearpage
		\pagenumbering{arabic}                              % Seitennummern {1,2,3,4,...}
		\chapter{Einleitung}
		\begin{lstlisting}[style=CStyle, caption={ABC}]
			int main()
			{
				prinf("Hello World");
			}
		\end{lstlisting}
		\captionof{figure}{Test}
		\captionof{table}{Test}
\end{document}
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

AchimTheis1
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 21
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 15:17

Beitrag von AchimTheis1 »

EGAAAAAAAAAL
Zuletzt geändert von AchimTheis1 am Mi 1. Apr 2020, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Beitrag von Gast »

AchimTheis1 hat geschrieben:das setcounter{page} muss jedoch rein
Nein, \setcounter{page}{1} wie im Beispiel und auch explizit erwähnt muss nie rein.
AchimTheis1 hat geschrieben:da ich später in dem dokument wieder auf roman umgehe (anhang, literaturverzeichnis, versicherung) und damit es nicht wieder bei 1 anfängt zu zählen empfinde ich es dort nicht als so unnötig wie du meinst.
Dass das in in dem Fall unnötig wäre, hat niemand gesagt. Dass ein solches Vorgehen grundsätzlich Unfug ist, ist dagegen hinreichend erklärt.
AchimTheis1 hat geschrieben: z.B. (so ist es derzeit)
Abbildung 1: ABC
Tabelle 1: ABC
Listing 1: ABC

(so soll es im Idealfall sein)
Abbildung 1: ABC
Tabelle 1: ABC
Listing 1: ABC
Du solltest dir angewöhnen, mit dem Vorschau-Button zu kontrollieren, ob deine Beiträge auch so formatiert werden, wie du dir das erhoffst. Wenn Soll und Ist gleich aussehen, dann bringt das nicht so viel.
AchimTheis1 hat geschrieben: In der Vorschau macht der es so wie ich es will aber im entgültigen Beitrag löscht er die Leerzeichen.
Nein, da werden garantiert keine Leerzechen gelöscht. Es kann aber sein, dass der voreingestellte Platz für die Nummern im ersten Durchlauf nicht reichen. Der wird nämlich – wie in der Anleitung dokumentiert ist – bei den gewählten Einstellungen automatisch bestimmt, was ggf. mehr als einen LaTeX-Lauf benötigt. Außerdem wäre es deine Aufgabe, das Problem an einem passenden Minimalbeispiel zu zeigen.

Und ja, man kann den Platz stattdessen auch selbst vorgeben. Mit deinem "Ätsch-Bätsch-Ihr-habt-total-Unrecht-weil-ich-etwas-ganz-anderes-mache"-Stil und der Verweigerung verlinkte Seiten und Anleitungen aufmerksam zu lesen, motivierst du aber nicht gerade dazu, das explizit vorzuführen.

Code: Alles auswählen

\documentclass[12pt,captions=nooneline,listof=totoc,listof=entryprefix,toc=chapterentrywithdots]{scrreprt}                    

\usepackage{scrhack}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}

\usepackage{xcolor}
\usepackage{listings}
\usepackage[framemethod=tikz]{mdframed}

\definecolor{mGreen}{rgb}{0,0.6,0}
\definecolor{mGray}{rgb}{0.5,0.5,0.5}
\definecolor{mPurple}{rgb}{0.58,0,0.82}
\definecolor{backgroundColour}{rgb}{0.95,0.95,0.92}

\lstdefinestyle{CStyle}{
   backgroundcolor=\color{backgroundColour},  
   commentstyle=\color{mGreen},
   keywordstyle=\color{magenta},
   numberstyle=\tiny\color{mGray},
   stringstyle=\color{mPurple},
   basicstyle=\footnotesize,
   breakatwhitespace=false,        
   breaklines=true,                
   captionpos=b,                    
   keepspaces=true,                
   numbers=left,                    
   numbersep=5pt,                  
   showspaces=false,                
   showstringspaces=false,
   showtabs=false,                  
   tabsize=2,
   language=C
}

\KOMAoptions{listof=graduated}% das automatische listof=flat von
                              % listof=entryprefix wieder deaktivieren (siehe
                              % KOMA-Script-Anleitug)
\DeclareTOCStyleEntries[indent=0pt,numwidth=5cm,level=1]{tocline}{figure,table,lstlisting}% Alle Einträge auf Stil tocline mit den angegebenen Einstellungen ändern. Zu der Bedeutung aller Optionen siehe die KOMA-Script-Anleitung.

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

\renewcommand{\familydefault}{\sfdefault}

\setuptoc{toc}{totoc}                                    % Zählt das Inhaltsverzeichnis selbst im Inhaltsverzeichnis auf
\counterwithout{figure}{chapter}                                                        
\counterwithout{table}{chapter}        
\AtBeginDocument{\counterwithout{lstlisting}{chapter}}
\newcommand*{\listoflolentryname}{Listing}


\AfterTOCHead[lof]{\renewcommand*{\autodot}{:}}% Doppelpunkt nach der Nummer im Abbildungsverzeichnis
\AfterTOCHead[lot]{\renewcommand*{\autodot}{:}}% Doppelpunkt nach der Nummer im Tabellenverzeichnis
\AfterTOCHead[lol]{\renewcommand*{\autodot}{:}}% Doppelpunkt nach der Nummer im Listingsverzeichnis

\begin{document}
   \pagenumbering{Roman}
      \tableofcontents
      \listoffigures
      \listoftables
      \lstlistoflistings
      \clearpagedoubleoddpage% besser (Grund steht in der Anleitung)
      \pagenumbering{arabic}                              % Seitennummern {1,2,3,4,...}
      \chapter{Einleitung}
      \begin{lstlisting}[style=CStyle, caption={ABC}]
         int main()
         {
            prinf("Hello World");
         }
      \end{lstlisting}
      \captionof{figure}{Test}
      \captionof{table}{Test}
\end{document}

Antworten