\autoref Referenzen in deutsch darstellen

Inhalt, Abbildungen, Tabellen, Quellcodes und andere Verzeichnisse


elektor
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 16:27

\autoref Referenzen in deutsch darstellen

Beitrag von elektor »

Hallo zusammen,

ich sitze momentan an meiner Abschlussarbeit und bekomme ein Problem einfach nicht in den Griff. Beim Referenzieren mit \autoref{} auf eine Tabelle, Kapitel, Abbildung, etc., wird mir dies im Text nur auf Englisch dargestellt. Die Beschriftung unter einer Tabelle, Abbildung, etc. ist allerdings in deutsch.

Das Paket, welches eigentlich die Umstellung realisieren soll wird verwendet. \usepackage[german, ngerman]{babel}.

Beispiel:
Latex
Wie in \autoref{fig:abc} zu sehen.

PDF-Ausgabe:
Wie in Figure 1.2 zu sehen.

Nun möchte ich gerne, dass anstatt Figure die deutsche Übersetzung Abbildung angezeigt wird. Finde aber den Fehler nicht.


Code: Alles auswählen

%Dokumentklasse
\documentclass[a4paper,12pt]{scrreprt}
\usepackage[left= 2.5cm,right = 2cm, bottom = 4 cm]{geometry}
%\usepackage[onehalfspacing]{setspace}
% ============= Packages =============
% Dokumentinformationen
\usepackage[
	pdftitle={TEST},
	pdfsubject={TEST},
	pdfauthor={TEST},
	pdfkeywords={TEST},	
	%Links nicht einrahmen
	hidelinks
]{hyperref}


% Standard Packages
\usepackage[german, ngerman]{babel}
\bibliographystyle{unsrt}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{graphicx, subfig}
\graphicspath{{img/}}
\usepackage{fancyhdr}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{color}
\usepackage{hyperref}
\usepackage[printonlyused]{acronym} %Abkürzungen
\usepackage{suffix}
\usepackage{xstring}
\usepackage{float}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{array}
\usepackage{colortbl}
\usepackage{wrapfig} %Bilder im Textfluss umgeben
\usepackage{booktabs} %Anderer Tabellenstil


% Tabellenformatierung z. B. L{3cm} (Linksbündig und 3cm breite)
\newcolumntype{L}[1]{>{\raggedright\arraybackslash}p{#1}} %Linksbündig mit definierter breite
\newcolumntype{C}[1]{>{\centering\arraybackslash}p{#1}} %Zentriert mit definierter breite
\newcolumntype{R}[1]{>{\raggedleft\arraybackslash}p{#1}} %Rechtssbündig mit definierter breite
% Römische Ziffern schreiben z. B. \uproman{5} = V
\newcommand{\uproman}[1]{\uppercase\expandafter{\romannumeral#1}}

\newenvironment{conditions}
{\par\vspace{\abovedisplayskip}\noindent\begin{tabular}{>{$}l<{$} @{${}={}$} l}}
   {\end{tabular}\par\vspace{\belowdisplayskip}}

\setlength{\parindent}{0em}        %Einrückung nach Absatz


% zusätzliche Schriftzeichen der American Mathematical Society
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amsmath}

%nicht einrücken nach Absatz
%\setlength{\parindent}{0pt}


% ============= Kopf- und Fußzeile =============
\pagestyle{fancy}
%
\lhead{}
\chead{}
\rhead{\slshape \leftmark}
%%
\lfoot{}
\cfoot{\thepage}
\rfoot{}
%%
\renewcommand{\headrulewidth}{0.4pt}
\renewcommand{\footrulewidth}{0pt}

% ============= Package Einstellungen & Sonstiges ============= 
%Besondere Trennungen
\hyphenation{De-zi-mal-tren-nung}


% ============= Dokumentbeginn =============

\begin{document}
%Seiten ohne Kopf- und Fußzeile sowie Seitenzahl
\pagestyle{empty}


% Beendet eine Seite und erzwingt auf den nachfolgenden Seiten die Ausgabe aller Gleitobjekte (z.B. Abbildungen), die bislang definiert, aber noch nicht ausgegeben wurden. Dieser Befehl fügt, falls nötig, eine leere Seite ein, sodaß die nächste Seite nach den Gleitobjekten eine ungerade Seitennummer hat. 
\cleardoubleoddpage

% pagestyle für gesamtes Dokument aktivieren
\pagestyle{fancy}
\setcounter{secnumdepth}{4}
\setcounter{tocdepth}{3}
%Inhaltsverzeichnis
\tableofcontents

%Verzeichnis aller Bilder
\listoffigures

%Tabellenverzeichnis
\listoftables


%\addsec{Abkürzungsverzeichnis}
%\label{sec:abkuerzungsverzeichnis}


\include{04_einleitung}

\include{06_standdertechnik}
\begin{table}[]
 	\centering
 	\begin{tabular}{@{} l | l | l @{}}
 		\toprule		
 		 & 	\multicolumn{1}{c}{\textbf{Hallo}} & 
 		\multicolumn{1}{c}{\textbf{Test}}  \\ \midrule
 		1  & $\mathrm{2}$  	&  $\mathrm{3}$ \\
  		3 & $\mathrm{22}$  	&  $\mathrm{1662}$   \\ \bottomrule
 	\end{tabular}
 	\caption{testen}
 	\label{tab:test}
\end{table}



\include{05_grundlagen}
test     \autoref{tab:test}  
\include{07_hardware}

\include{11_software}

\include{09_diskussion}

\bibliographystyle{unsrtdin}
\bibliography{Literatur}
%Verzeichnis aller Tabellen

\include{10_Anhang}

\end{document}

Zuletzt geändert von elektor am Sa 20. Okt 2018, 17:21, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 4048
Registriert: Do 22. Nov 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Beitrag von u_fischer »

Dein Beispiel ist nicht vollständig und zeigt das Problem nicht.

Gast

Off-Topic: Ergänzende Hinweise

Beitrag von Gast »

hyperref sollte von wenigen dokumentierten Fällen abgesehen als letztes Paket geladen werden. Statt color und colortbl lädt man besser xcolor mit Option table. a4paper ist bei scrreprt Voreinstellung. fancyhdr sollte man nur mit scrreprt kombinieren, wenn man weiß, was man tut (siehe Warnung in der log-Datei). suffix ist eher ein Paket für Paketautoren und scheint bei dir auch nicht verwendet zu werden. \parindent sollte man niemals selbst auf 0em setzen. Zweimal \bibliographystyle mit unterschiedlichen Angaben ist nur begrenzt sinnvoll. Pakete mehrfach zu laden ist auch nicht wirklich geschickt. Sieht insgesamt mal wieder nach einem Fall von schlechter Vorlage (→ »Minimale Vorlage vs. maximale Probleme«) oder wahllos zusammengeklaubtem Code aus.

Ansonsten: → Minimalbeispiel

elektor
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Sa 20. Okt 2018, 16:27

Beitrag von elektor »

Vielen Dank für die Ratschläge. Ja das ist eine verwendete Vorlage und mit der Zeit ist immer mehr dazugekommen. Werde die Vorschläge dann mal umsetzten.

Habe das Problem jetzt gefunden.

Dieser Abschnitt hat die Übersetzung irgendwie blockiert.

Code: Alles auswählen

% Dokumentinformationen
\usepackage[
	pdftitle={TEST},
	pdfsubject={TEST},
	pdfauthor={TEST},
	pdfkeywords={TEST},	
	%Links nicht einrahmen
	hidelinks
]{hyperref}
Nachdem ich es gelöscht habe funktioniert alles wieder einwandfrei.

Ratgeber

Zweifel

Beitrag von Ratgeber »

Alleine »hyperref« mit diesen Optionen kann es nicht gewesen sein. Damit werden der resultierenden PDF-Datei lediglich Informationen hinzugefügt. Und wie alle anderen unter Abschnitt 13.7 (oder auch 3.8) der Anleitung zu »hyperref« beschriebenen Optionen sollten diese nicht direkt beim Laden des Pakets, sondern erst unmittelbar danach mit \hypersetup gesetzt werden.. Da hier nach wie vor die nötige Substanz fehlt, ist auch dieses Thema ein Kandidat für die Tonne.

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2267
Registriert: Do 16. Jul 2009, 21:41
Wohnort: Hessische Provinz

Beitrag von Bartman »

Wie der Gast gestern um 17:19 Uhr schon sagte, verursacht das zu frühe Laden von hyperref (vor babel mit dessen Optionen) das Problem.

Der Starter des Themas sollte außerdem mal prüfen, ob er wirklich alle Optionen braucht, die er beim Laden von babel angibt.

hdankowski

Re: \autoref Referenzen in deutsch darstellen

Beitrag von hdankowski »

Guten Tag,
harter Umgangston hier.
Zur Sache: Bei mir lag es tatsächlich an der fehlenden Option "ngerman=true" beim Laden vom Hyperref-Paket. Ich hatte dieses nach dem Babel-Paket geladen und trotzdem noch das beschriebene Problem. Nach dem Aktivieren der genannten Option, wurde alle Referenzen von autoref korrekt von babel übersetzt.
Schöne Grüße


markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 916
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Re: \autoref Referenzen in deutsch darstellen

Beitrag von markusv »

hdankowski hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 12:32

Bei mir lag es tatsächlich an der fehlenden Option "ngerman=true" beim Laden vom Hyperref-Paket

<Hier stand Quatsch.> Folgendes Beispiel läuft bei aktuellem LaTeX wie gewünscht. Noch sicherer ist man, wenn man die Option ngerman global bei der Klasse setzt. Dann erhält man die richtige Ausgabe, selbst wenn man hyperref zu früh (vor babel) lädt.

Code: Alles auswählen

\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{hyperref}

\begin{document}
	\autoref{key}
	\begin{figure}
		\caption{Bildbeschreibung}\label{key}
	\end{figure}
\end{document}
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Antworten