Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt Thema ist als GELÖST markiert

Tabellen und Grafiken erstellen und anordnen


Origilon
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Okt 2018, 14:56

Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt

Beitrag von Origilon »

Moin Community! Danke schonmal für eure netten Hilfeversuche. Ich Möchte zwei Bilder nebeneinander packen, was ja kein Problem darstellt. Nun muss ich zusätzlich die Quellen angeben was auch soweit okey ist bis ich die Seitenzahl zusätzlich angeben will. Mit der Seitenzahl verhaut er die Formatierung.

Version 1 mit der ich es versucht habe:

    
\begin{figure}[H] \begin{center} \subfigure[Spitzendrehmaschine \cite{Spitzendrehmaschine}] {\includegraphics[width=0.39 \textwidth]{Bauarten/Spitzendrehmaschine.JPG}} \subfigure[Futterdrehmaschine \cite[S.56]{CNCBUCH}] {\includegraphics[width=0.39 \textwidth]{Bauarten/Futterdrehmaschine.jpg}} \caption{Spannvorrichtung Drehmaschinen} \label{fig:Spannvorrichtung Drehmaschinen} \end{center} \end{figure}

Version 2 mit der ich es versucht habe:


\begin{figure}[H]
	\centering
	\subfigure[Spitzendrehmaschine \cite{Spitzendrehmaschine}]{\includegraphics[width=7cm]{.jpg}}
	\subfigure[Futterdrehmaschine \cite[S.56]{CNCBUCH}]{\includegraphics[width=7cm]{.jpg}}
        \caption{Spannvorrichtung Drehmaschinen}
        \label{fig:Spannvorrichtung Drehmaschinen}
\end{figure}

Jedes mal kann ich in der Konvertierten Vorlage das Wort CNCBUCH lesen, was ich natürlich nicht will. Ohne die S. 56 funktioniert es einwandfrei... ich weiß aber nicht wieso.

Hier noch ein Auszug von der Kompilierten Datei.

Bild

Dateianhänge
2222222.JPG

Immerdasg Leiche

Re: Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt

Beitrag von Immerdasg Leiche »

Zunächst sei in Bezugnahme auf deinen Code hingewiesen auf: Wie zentriere ich eine Abbildung oder Tabelle richtig?

Ansonsten muss ich dich schon fragen, wie wir auf dem gezeigten Codeschnipsel ablesen können sollen, was du tatsächlich machst. Wir wissen nicht einmal, welches Literaturpaket verwendet wird. Bei einem ersten Versuch, das zu reproduzieren, erhalte ich sogar eine Fehlermeldung: ! LaTeX Error: Unknown float option `H'.

Also bitte halte dich in deinem eigenen Interesse an die dringende Empfehlung, immer ein vollständiges Minimalbeispiel anzugeben. Wie man einfach Vollständigkeit bezüglich der Literaturdaten erreicht, ist in der verlinkten Anleitung ebenfalls explizit angegeben.


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 461
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt

Beitrag von MoeWe »

Wenn Du innerhalb der eckigen Klammern für ein optionales Argument eines Befehls wieder eckige Klammern nutzen möchtest, musst Du letztere mit einem paar geschweifte Klammern "verstecken", damit TeX nicht versehentlich denkt, das optionale Argument endet mit der ersten schließenden Klammer. In der Hinsicht unterscheiden sich die eckigen Klammern für optionale Argumente von den geschweiften Klammern für obligatorische Argumente: bei letzteren klappt das Verschachteln einfach so. (Ich glaube mit xparse definierte Befehle bekommen die Schachtelung auch bei eckigen Klammern hin, aber zumindest zur Zeit ist die überwältigende Mehrheit der LaTeX-Befehle nicht über xparse definiert.)

Also

\begin{figure}
	\centering
	\subfigure[Spitzendrehmaschine \cite{Spitzendrehmaschine}] {\includegraphics[width=0.39 \textwidth]{Bauarten/Spitzendrehmaschine.JPG}}
	\subfigure[Futterdrehmaschine {\cite[56]{CNCBUCH}}] {\includegraphics[width=0.39 \textwidth]{Bauarten/Futterdrehmaschine.jpg}}
	\caption{Spannvorrichtung Drehmaschinen}
	\label{fig:Spannvorrichtung Drehmaschinen}
\end{figure}

Innerhalb von Gleitumgebungen, die eh schon mit eigenem Abstand kommen ist \begin{center}...\end{center} meist zu viel des Guten. Da kann man dann \centering nehmen.


Origilon
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Okt 2018, 14:56

Re: Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt

Beitrag von Origilon »

Ansonsten muss ich dich schon fragen, wie wir auf dem gezeigten Codeschnipsel ablesen können sollen, was du tatsächlich machst. Wir wissen nicht einmal, welches Literaturpaket verwendet wird. Bei einem ersten Versuch, das zu reproduzieren, erhalte ich sogar eine Fehlermeldung: ! LaTeX Error: Unknown float option `H'.

Das H hat auch kein Package. Mein Compiler nutzt das nur um zu wissen das es hier sein muss und nirgends anders :) Also ..

Und Sorry, nächstes mal poste ich ein Minimal Beispiel :) Danke dennoch.


Origilon
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Okt 2018, 14:56

Re: Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt

Beitrag von Origilon »

MoeWe hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 13:49

Wenn Du innerhalb der eckigen Klammern für ein optionales Argument eines Befehls wieder eckige Klammern nutzen möchtest, musst Du letztere mit einem paar geschweifte Klammern "verstecken", damit TeX nicht versehentlich denkt, das optionale Argument endet mit der ersten schließenden Klammer. In der Hinsicht unterscheiden sich die eckigen Klammern für optionale Argumente von den geschweiften Klammern für obligatorische Argumente: bei letzteren klappt das Verschachteln einfach so. (Ich glaube mit xparse definierte Befehle bekommen die Schachtelung auch bei eckigen Klammern hin, aber zumindest zur Zeit ist die überwältigende Mehrheit der LaTeX-Befehle nicht über xparse definiert.)

Danke! Hatte gerade was ähnliches, habe es zusätzlich in eine Textumgebnung gesetzt. Aber deine Version gefällt mir mehr! Dankeschön!


Forenleser

Re: Subfigure und Quellen spielen miteinander verrückt

Beitrag von Forenleser »

Origilon hat geschrieben:
Fr 22. Jan 2021, 13:57

Das H hat auch kein Package. Mein Compiler nutzt das nur um zu wissen das es hier sein muss und nirgends anders :) Also .

Option H funktionierte ohne zusätzliches Paket aber noch nie in dieser Weise. Seit einiger Zeit sorgt die Option ohne zusätzliches Paket sogar für eine Fehlermeldung. Das ist in der Antwort zu dem Link aus einem früheren Kommentar explizit erklärt. Du solltest die Links, die man dir gegeben hat, wirklich beachten.


Antworten