Seitenrand entfernen auf einer Seite.

Layout von Seiten, Rändern, Fusszeilen, usw, modifizieren


Grummelgast

Re: Seitenrand entfernen auf einer Seite.

Beitrag von Grummelgast »

Malte23 hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 21:25

Kannst du mir das kurz erklären, was ich da eingeben muss? Bin leider nicht sehr Computer-Affin

Wobei? addmargin ist in der KOMA-Script-Anleitung erklärt. Wie man Pakete mit \usepackage lädt ist ebenso wie minipage und \parbox in jeder besseren LaTeX-Einführung erklärt. Lies das bitte selbst nach. Es ist spät, so dass ich keine Lust zum Vorlesen habe.


Malte23
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 18
Registriert: Di 9. Feb 2021, 15:42

Re: Seitenrand entfernen auf einer Seite.

Beitrag von Malte23 »

Das ist mir zu kompliziert :(


Grummelgast

Re: Seitenrand entfernen auf einer Seite.

Beitrag von Grummelgast »

Was ist dir zu kompliziert?

Wenn du schon die einfache Erklärung:

Markus Kohm im scrguide hat geschrieben:

\begin{addmargin}[linker Einzug ]{Einzug} . . . \end{addmargin}
[…]
Wie bei quote und quotation handelt es sich bei addmargin um eine Umgebung, die den Rand verändert. Im Unterschied zu den beiden erstgenannten Umgebungen kann der Anwender jedoch bei addmargin wählen, um welchen Wert der Rand verändert werden soll. Des Weiteren verändert die Umgebung den Absatzeinzug und den Absatzabstand nicht. Es wird auch kein zusätzlicher vertikaler Abstand vor und nach der Umgebung eingefügt.

Ist nur das obligatorische Argument Einzug angegeben, so wird der Inhalt der Umgebung rechts und links um diesen Wert eingezogen. Ist das optionale Argument linker Einzug hingegen angegeben, so wird links abweichend von Einzug der Wert linker Einzug zum Rand addiert.
[…]
Beispiel: […]

zusammen mit dem ebenfalls in der Erklärung vorhandenen Beispiel nicht verstehst, dann solltest du besser kein LaTeX verwenden.

Und wenn du die Erklärung zu minipage und \parbox in einer LaTeX-Einführung nicht verstehst, dann solltest du dir vielleicht eine andere LaTeX-Einführung besorgen.

Insgesamt solltest du, wenn du etwas nicht verstehst, besser gezielt und sehr konkret nachfragen und dabei zeigen, was du vergeblich versucht hast. Das bringt dir im Endeffekt mehr als – frei übersetzt – immer nur "macht mal für mich" oder "ist zu kompliziert" oder "geht nicht" zu rufen.


Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2703
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Seitenrand entfernen auf einer Seite.

Beitrag von KOMA »

Ich wollte gerade etwas ähnliches schreiben, wenn ich auch »dann solltest du LaTeX besser nicht verwenden« weggelassen hätte. Tatsächlich kommt man bei LaTeX nicht sonderlich weit, wenn man nicht lernt, Anleitungen zu lesen und zu verstehen. Aber es kann natürlich immer vorkommen, dass man in einer Anleitung etwas nicht versteht – sogar in meinen. :lol:

Das folgende soll bitte nicht als belehrend verstanden werden. Es ist nur ein kleiner Einblick in die Psyche von jemandem, der schon lange vor WWW im Internet Hilfestellung gegeben hat.

Nach meiner Erfahrung ist es bei Problemen mit Erklärungen in Anleitungen eine gute Idee, im Internet nach der Verwendung entsprechender Befehle, Umgebungen, Optionen etc. zu suchen. Allein hier auf goLaTeX gibt es beispielsweise fast 100 Treffer für »addmargin«. Da ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch etwas dabei, was man (zusammen mit der Anleitung) dann selbst versteht.

Wenn auch das nicht weiter hilft, sollte man ein wenig experimentieren und dann ggf. eine gezielte Frage stellen, beispielsweise: »Warum wird bei dem folgenden Beispiel nicht nur der rechte Rand verkleinert, sondern auch der linke?« oder »Wie erreiche ich, dass der rechte Rand nicht größer, sondern kleiner wird?« Dazu gibt man dann den Code an, den man ausprobiert und mit dem man das Problem hatte. Natürlich sollte man dabei weitere Hinweise, die man bekommen hat, nicht leichtfertig ignorieren. Selbst, wenn man sich für das eigentliche Dokument gegen einen guten Rat entscheidet, ist es psychologisch oftmals sinnvoll, das in seinen vollständigen Minimalbeispielen nicht heraus zu posaunen.

Reaktionen wie:

Kannst du mir das kurz erklären, was ich da eingeben muss?

oder

Das ist mir zu kompliziert

die keinerlei Eigeninitiative erkennen lassen und bei denen eventuell nicht einmal klar ist, was »das» ist, demotivieren Helfer eher. Das suggeriert: »Der will nicht angeln lernen. Den müssen wir ewig mit Fisch versorgen.« Das kann natürlich täuschen. Um einen solchen falschen Eindruck zu verhindern, sollte man daher bei Fragen immer möglichst konkret werden. Also eben zeigen, was man probiert hat, und erklären, was gegenüber dem, was man probiert hat, anders sein soll.

Und einen Trost kann ich noch geben: In der Regel wird es einfacher, jedenfalls so lange, bis die komplizierteren Probleme auftauchen. ;-)


Antworten