Seite 1 von 1

m-file an Latex

Verfasst: Mo 15. Dez 2008, 15:49
von josekamara
Hallo,
weiss jemand wie man m-file im Ltex anhängt.
Also ich will bei einer Doku. das Quellcode als Anhang stellen.

Ich Danke Euch im Voraus.

Jose

Verfasst: Mo 15. Dez 2008, 16:03
von DonCube
Hmm mit deinem Beitrag kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen. Eine m-File kenne ich im Zusammenhang mit LaTeX nicht. Quellcode stellt man z.B mit dem Listings Package.

DonCube


PS: Während des schreibens: ääähhh..m-File.....Matlab???

Verfasst: Mo 15. Dez 2008, 16:21
von KOMA
Anhang im Sinne des Anhangs eines Buches oder im Sinne des Anhangs einer PDF-Datei? In letzterem Fall sei auf die Pakete attachfile und attachfile2 hingewiesen.

Könntest Du Fragen zukünftig so formulieren, dass sie auch ein Fachidiot wie ich versteht?

Verfasst: Mo 15. Dez 2008, 22:17
von josekamara
Also ich habe jetz versucht mit \begin{lstlisting} es zu machen.
Das Problem ist ,dass bei längeren Zeilen die ganze Zeile nicht im PDf scheint. sie wird geschnitten.

Habt Ihr eine Idee wie ich das vermeiden kann?

Danke.

Verfasst: Di 16. Dez 2008, 08:51
von KOMA
josekamara hat geschrieben:Das Problem ist ,dass bei längeren Zeilen die ganze Zeile nicht im PDf scheint. sie wird geschnitten.
Was jetzt: Wird die Zeile abgeschnitten oder erscheint die ganze Zeile nicht im PDF? Es ist schade, dass Du Dir trotz Aufforderung noch immer nicht mehr Mühe mit ordentlichen Angaben gibst.
josekamara hat geschrieben:Habt Ihr eine Idee wie ich das vermeiden kann?
Das kommt darauf an, wie Deine Antwort auf obige Frage ausfällt. Falls die Zeile abgeschnitten wird, aber Du gerne hättest, dass sie umbrochen wird, hilft Dir die Anleitung zum Paket weiter. Dort steht drin, wie man automatisch umbrechen lassen kann und wie man dabei am Zeilenende und am Anfang der Fortsetzungszeile ggf. etwas einfügen kann.

Wird hingegen die Zeile komplett nicht ausgegeben, bräuchte ich erst einmal ein Minimalbeispiel.

Verfasst: Di 16. Dez 2008, 10:09
von josekamara
Hallo,

ich habe mit dem Befehl
\begin{lstlisting}[breakatwhitespace=true]

versucht, aber es funkt nicht.

die ganze Zeile scheint im PDF immer noch nicht vollständig.

Verfasst: Di 16. Dez 2008, 11:45
von KOMA
josekamara hat geschrieben:ich habe mit dem Befehl
\begin{lstlisting}[breakatwhitespace=true]

versucht,
Und vorher hast Du per \lstset bereits Umbrüche erlaubt, oder wie? Wo ist das vollständige Minimalbeispiel (nein, diesmal gibt es keinen Link mehr, es reicht!), an dem ich mir diese Frage selbst beantworten und mit dem ich weiter experimentieren könnte?

Eigentlich hast Du es Dir wirklich nicht verdient, aber hier ist ein Beispiel:

Code: Alles auswählen

\listfiles
\documentclass[a5paper]{article}
\usepackage{listings}
\begin{document}
\lstset{breaklines,prebreak=\mbox{$\hookleftarrow$},postbreak=\mbox{$\longrightarrow$}}
\begin{lstlisting}[breakatwhitespace=true]
Dies ist eine besonders lange Zeile in einem Quellcode, die nach einem Umbruch verlangt!
\end{lstlisting}
\end{document}

Verfasst: Di 16. Dez 2008, 15:02
von josekamara
Hallo koma,

zuerst danke ich dir über deine Hilfe. Aber höflicher wäre es besser. Wer helfen mag, hilft einfach egal wie. Kritisiert kannst du aber liebr mit anderer FOrm.
Danke nochmal.

Vielen Dank!

Verfasst: Di 16. Dez 2008, 15:34
von KOMA
Ich betrachte es als sehr freundlich, wenn Leute, die so höflich sind, sowohl den Bitten der Helfenden nicht nachzukommen als auch die Forenregeln zu ignorieren, die Helfenden auf deren Unhöflichkeit aufmerksam machen. Als Dank für Deine Freundlichkeit, werde ich zukünftig mein Bestes tun, meine Zeit nicht mehr mit unhöflichen Antworten auf Deine Fragen zu verschwenden.

Fehlverhalten wird nicht geduldet

Verfasst: Di 16. Dez 2008, 18:32
von TrigTeX
josekamara hat geschrieben: Aber höflicher wäre es besser. Wer helfen mag, hilft einfach egal wie. Kritisiert kannst du aber liebr mit anderer FOrm.
Offiziell kann ich dazu nur sagen, dass wir Fehlverhalten wie von josekamara nicht gutheißen und umso weniger dulden. Es schadet der Gemeinschaft und vergrault Leute wie KOMA oder DonCube, die sich ohne vernünftige Angaben mit einem Problem auseinandersetzen. Bitte achtet die Forenregeln und den goLaTeX-Knigge.

Um weitere Diskussionen zu vermeiden wird der Thread damit geschlossen. An KOMAs Verhalten oder Umgangston gibt es nichts auszusetzen.

Gruß
TrigTex

\closed