Glossar wird nicht angezeigt

Erstellen von Index, Glossar, Symbolverzeichnis, einer Nomenklatur etc. mit MakeIndex oder Xindy


Tigerino
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: So 12. Jul 2020, 16:29

Glossar wird nicht angezeigt

Beitrag von Tigerino »

Hallo! Ich nutze TExStudio und da wird mir kein Glossar angezeigt. In Overleaf hingegen funktioniert dieselbe Latex Datei MIT Glossar. Was mache ich in TexStudio falsch? Ich kompliere: pdflatex, makeindex,makeglossary,biber,pdflatex,pdflatex

Code:

Code: Alles auswählen

\documentclass[a4paper,titlepage,bibtotoc,liststotoc,final,twoside,openright,cleardoubleempty,BCOR12mm]{scrreprt} % ABGABEFASSUNG

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{epsfig}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{bibgerm}
\usepackage{breakurl}
\usepackage{ae,aecompl}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{tabularx}
\usepackage{rotating}
\usepackage{lscape}
\usepackage{subfigure}
\usepackage{setspace}
\usepackage{gradientframe}
\usepackage{pgfplots}
\usepackage{comment}
\usepackage{pdflscape}
\usepackage{pdfpages}
\usepackage{float}
\usepackage{colortbl}
\usepackage{caption}
\usepackage{float}
\usepackage[
nonumberlist, %keine Seitenzahlen anzeigen
acronym,      %ein Abkürzungsverzeichnis erstellen
toc]          %Einträge im Inhaltsverzeichnis]      
{glossaries} \pgfplotsset{compat=1.17} \makeglossaries \newglossaryentry{glos:AntwD}{name=Antwortdatei, description={Informationen zum Installieren einer Anwendung oder des Betriebssystems.}} % Abstände bei Trennzeichen für Zahlen korrekt machen \mathcode`,="013B \mathcode`.="613A % Tex ist kein Zeichenprogramm... \usepackage{tikz} \usetikzlibrary{arrows,automata,shapes,topaths} % Vorlage - Obere Linie, Seitenzahlen \usepackage{scrpage2} \pagestyle{scrheadings} \clearscrheadfoot \automark[section]{chapter} \setheadsepline{.4pt} \ihead[]{\leftmark} \ohead[]{\rightmark} \ofoot[\pagemark]{\pagemark} \onehalfspacing \setlength\abovecaptionskip{0.8pt} % Index erstellen \usepackage{makeidx} \makeindex % Arbeitsbeschreibung \title{Titel} \author{lolol} \date{\today} \begin{document} % Fuers inhaltsvz gibts andere seitenzahlen \pagenumbering{Roman} % Titelseite erstellen \begin{titlepage} \input{Titelseite.inc} \end{titlepage} %\maketitle % Leere Seite \newpage \thispagestyle{empty} \quad % Danksagung & Eigenstaendigkeitserklaerung \newpage \thispagestyle{empty} \quad \section*{Danksagung} Danke! \vspace{6.8cm} \begin{center} \begin{Large} \textbf{Erklärung} \end{Large} \end{center} \noindent Ich erkläre, dass ich diese Arbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel verwendet habe. \vspace{3cm} \noindent Daniel Wefer\\ Matrikelnummer 12345678\\ Oldenburg, den 02. September 2020 % Zusammenfassung erstellen \begin{abstract} \section*{Zusammenfassung} Zusammenfassung (jeweils auf Englisch und Deutsch) \end{abstract} % Inhaltsverzeichnis erstellen \tableofcontents % Abbildungsverzeichnis \listoffigures % Tabellenverzeichnis \listoftables \printglossary[style=altlist,title=Glossar]

gast

Re: Glossar wird nicht angezeigt

Beitrag von gast »

Dein Beispiel kann ich leider nicht testen, da es nicht vollständig ist →Minimalbeispiel und außerdem mit scrpage2 ein Paket verwendet, das in aktuellen Versionen von MiKTeX und TeX-Live nicht mehr enthalten ist.

Auch sonst ist das viel total veraltetes in deinem Beispiel. Das beginnt schon mit den Optionen bibtotoc, liststotoc, BCOR12mm. Zu diesen gibt es auch entsprechende Warnungen in der log-Datei, in denen auch erklärt wird, wie diese ersetzt werden sollten. Die in der Warnung angegebenen Ersatzoptionen sind im Gegensatz zu den veralteten auch in der KOMA-Script-Anleitung erklärt.

Mit einer aktuellen LaTeX-Installation ab LaTeX 2018-04-01 braucht man übrigens auch kein \usepackage[utf8]{inputenc} mehr. Aber wenigstens ist dessen Verwendung kein Fehler.

Das LaTeX-2.09-Kompatibilitätspaket epsfig und dessen total veralteten Anweisungen sollte man dagegen direkt durch die Verwendung von \includegraphics aus graphicx ersetzen.

Das Paket hyperref sollte man von einigen wenigen, dokumentierten Ausnahmen abgesehen als letztes laden.

Das Paket bibgerm wurde von Autor schon vor Jahrzehnten durch babelbib ersetzt. Empfehlenswert wäre allerdings die Umstellung auf biblatex und biber. Näheres dazu ist den wichtigen Hinweisen im Literaturverzeichnis-Forum zu finden.

Die Pakete ae und aecompl waren einst ein Workaround, um Computer Modern mit T1-Codierung verwenden zu können. Seit Jahrzehnten gibt es aber mit dem Paket lmodern eine weit bessere Alternative.

Da das Paket pdflscape selbst lscape lädt, ist das eigene Laden dieses Paket komplett überflüssig und eigentlich auch sinnlos.

Das Paket subfigure ist ebenfalls seit Jahrzehnten veraltet. Offizieller Nachfolger und empfehlenswerte Alternative findet man unter dem Paketlink.

Statt colortbl selbst zu laden, sollte man besser xcolor mit Option table laden.

Das Paket float braucht man eigentlich bei Verwendung einer KOMA-Script-Klasse oder des Pakets caption nicht wirklich.

Es ist nicht zweckmäßig beim Laden eines Pakets zwischen vor dem Paketnamen eine Leerzeile einzufügen (betrifft das Laden von glossaries).

\date{\today} ist übrigens die Voreinstellung. Dasselbe gilt für die Klassenoption a4paper.

Für leere linken Seiten reicht übrigens ein \cleardoublepage. Besser wäre natürlich, für die Danksagung gleich \chapter* zu verwenden. Dann ladet diese automatisch auf einer rechten Seite und die Größe und Formatierung der Überschrift passt auch zu den übrigen Kapiteln.

Schriftgrößenbefehle sind Befehle und sollte nicht als Umgebung missbraucht werden. Wenn man das trotzdem tut, sollte man den Absatz vor dem Ende beenden. Man könnte hier aber auch schlicht wieder \chapter* verwenden. Will man gegen alle typografischen Regeln verstoßen und diese eine Überschrift zentrieren, so wäre das über eine lokale oder temporäre Änderung von \raggedchapter einfach zu erreichen.

Wie man die Zusammenfassung korrekt mit einer Überschrift versieht, steht übrigens auch in der KOMA-Script-Anleitung.

Zu deinem Problem würde ich empfehlen, den Aufruf von makeglossaries auf Korrektheit zu überprüfen und auch dessen Ausgaben und Logs anzuschauen. Auch ein Aufruf in er Eingabeaufforderung (oder meintwegen Powershell) kann beim Ausschluss von Fehlkonfigurationen des Editors helfen. Mit Option automake kann man übrigens das Paket glossaries auch veranlassen, die notwendigen makeindex-Aufrufe selbst auszuführen. Dann ist man nicht darauf angewiesen, dass der Editor die makeglossaries-Aufrufe korrekt ausführt und hat ebenfalls eine mögliche Fehlerquelle sehr einfach ausgeschlossen. Näheres zu der Option ist der Paketanleitung zu entnehmen.


Antworten