Nach der Überschrift in meinem Glossar...

Erstellen von Index, Glossar, Symbolverzeichnis, einer Nomenklatur etc. mit MakeIndex oder Xindy


czil
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Jan 2019, 22:17

Nach der Überschrift in meinem Glossar...

Beitrag von czil »

Hallo, ich habe wunderbare Hilfe bekommen, mein Glossar zu erstellen - beinahe wie ich es haben möchte.
(das war hier: wie-in-alten-reclamheftchen-t21446.html )

Jetzt bin ich noch auf etwas gestoßen, das ich noch verändern möchte. Und zwar möchte ich nach der Überschrift (die ich gut einfügen konnte) noch einen allgemein erklärenden Text dazu haben.
Dummerweise erkenne ich dabei, dass ich den Code nur teilweise verstanden habe.
Habs versucht mit der Dokumentation von tocbasic, bin aber kläglich gescheitert. Bin also auch schon sehr dankbar, wenn mir jemand den Code erklärt. Oder einen Tipp gibt, wo ich was finden kann. Das Internet ist so verflixt voll, ich weiß gar nicht wonach suchen!

Danke für jede Hilfe!

Hier noch mal das Beispiel, das schon mal die Überschrift richtig darstellt und die Einträge.

Code: Alles auswählen

\documentclass{article}

\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{tocbasic}

\makeatletter
\addtotoclist[Notes]{notes}
\newcommand*{\ext@notes}{notes}
\newcommand*{\listofnotesname}{Erklärungen und Anmerkungen}
%Hier drunter möchte ich noch 2 Absätze Text, die nicht mit der Seite
%gekennzeichnet werden.
\newcommand*{\MakeNote}[2]{%
  \addtocontents{\ext@notes}{\string\DoNote{\thepage}\detokenize{{#1}{#2}}}%
}
\newcommand*{\DoNote}[3]{%
  \def\reserved@a{#1}\ifx\reserved@a\@LastNotePage\else
    \addvspace{\baselineskip}%
    Seite #1:\par\nobreak
    \let\@LastNotePage\reserved@a
  \fi
  \@hangfrom{\hspace*{2em}}\textbf{#2} -- #3\par
  \addvspace{.5\baselineskip}%
}
\newcommand*{\printNotes}{\listoftoc{notes}}
\BeforeStartingTOC[notes]{\let\@LastNotePage\@empty}
\makeatother

\begin{document}
\section{Kapitel I}

Goethe\MakeNote{Goethe}{Goethe ist ein alter Dichterfürst}
 hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig\MakeNote{Blitz}{Leuchterscheinung, die in diesem Zusammenhang nicht ganz passt} drehte er sich nach rechts und verschwand zwischen den beiden Gebäuden. Beinahe wäre er dabei über den umgestürzten Mülleimer gefallen, der mitten im Weg lag. Er versuchte, sich in der Dunkelheit seinen Weg zu ertasten und erstarrte: Anscheinend gab es keinen anderen Ausweg aus diesem kleinen Hof als den Durchgang, durch den er gekommen war. Die Schritte wurden lauter und lauter, er sah eine dunkle Gestalt um die Ecke\MakeNote{Ecke, um diese krumme…}{Auch eine Ecke ist manchmal spannend, vor allem wenn sie der richtge Verein bekommt und in ein Tor verwandelt das dann zum Sieg der Mannschaft führt, welche das schon lange verdient hat.} biegen. Fieberhaft irrten seine Augen durch die nächtliche Dunkelheit und suchten einen Ausweg. War jetzt wirklich alles vorbei, waren alle Mühe und alle Vorbereitungen umsonst? Er presste sich ganz eng an die Wand hinter ihm und hoffte, der Verfolger würde ihn übersehen, als plötzlich neben ihm mit kaum wahrnehmbarem Quietschen eine Tür im nächtlichen Wind hin und her schwang. Könnte dieses der flehentlich herbeigesehnte Ausweg aus seinem Dilemma sein? Langsam bewegte er sich auf die offene Tür zu, immer dicht an die Mauer gepresst. Würde diese Tür seine Rettung werden?
\newpage
\section{Kapitel II}
Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo Goethe\MakeNote{Goethe}{Goethe hatte hier ziemliches
  Magendrücken, deshalb ist sein Faust so grimmig zum Getchen} das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig drehte er sich nach rechts und verschwand zwischen den beiden Gebäuden. Beinahe wäre er dabei über den umgestürzten Mülleimer gefallen, der mitten im Weg lag. Er versuchte, sich in der Dunkelheit seinen Weg zu ertasten und erstarrte: Anscheinend gab es keinen anderen Ausweg aus diesem kleinen Hof als den Durchgang, durch den er gekommen war. Die Schritte wurden lauter und lauter, er sah eine dunkle Gestalt um die Ecke biegen. Fieberhaft irrten seine Augen durch die nächtliche Dunkelheit und suchten einen Ausweg. War jetzt wirklich alles vorbei, waren alle Mühe und alle Vorbereitungen umsonst? Er presste sich ganz eng an die Wand hinter ihm und hoffte, der Verfolger würde ihn übersehen, als plötzlich neben ihm mit kaum wahrnehmbarem Quietschen eine Tür im nächtlichen Wind hin und her schwang. Könnte dieses der flehentlich herbeigesehnte Ausweg aus seinem Dilemma sein? Langsam bewegte er sich auf die offene Tür zu, immer dicht an die Mauer gepresst. Würde diese Tür seine Rettung werden? Doch, da stand plötzlich Gretchen\MakeNote{Gretchen}{Gretchen ist eine starke
  Frau, dass Goethe sie hier weinen lässt  ist keinem so recht verständlich\dots} vor ihm

\newpage


\printNotes
\end{document}
theo

Gast

Beitrag von Gast »

Schau dir mal \AfterTOCHead[notes]{…} in der KOMA-Script-Anleitung oder im KOMA-Script-Buch an.

czil
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Jan 2019, 22:17

Beitrag von czil »

Es funktioniert - und ich weiß nicht warum.
Na gut, ein klein wenig funktionierte es auch nicht.
Habe einfach den Befehl eingesetzt kurz vor

Code: Alles auswählen

\printNotes

Code: Alles auswählen

\AfterTOCHead[notes]{Da Candid einige Begriffe und Zitate verwendet, die vielleicht in einigen Jahren nicht mehr – oder jüngeren Menschen gar nicht – verständlich sind, hat sich »Winnie« erboten, bei der Zusammenstellung eines Glossars zu helfen.\\\\} 
dann kommt bei beiden Durchläufen diese Meldung:

Code: Alles auswählen

! LaTeX Error: Something's wrong--perhaps a missing \item.
aber, es geht weiter wenn ich Enter drücke und sieht so aus wie ich das haben möchte.

Nicht so schlimm, ich werde noch häufiger Enter drücken ;o)

Verstanden habe ich das nur 1/4. Leider ist die Anleitung des Pakets nicht so, dass ich darin "mein" Glossar erkenne.
Das ist schade, aber solange das funzt...

Danke!

[ich lass noch offen, vielleicht kann/mag mir jemand ja erklären, was ich da eigentlich tu :o) )
theo

Benutzeravatar
u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 4025
Registriert: Do 22. Nov 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Beitrag von u_fischer »

Fehler solltest du nie ignorieren.

In dem Fall fehlt da ein \par:

Code: Alles auswählen

\newcommand*{\DoNote}[3]{%
  \def\reserved@a{#1}\ifx\reserved@a\@LastNotePage\else
    \par\addvspace{\baselineskip}%<----
    Seite #1:\par\nobreak
    \let\@LastNotePage\reserved@a
  \fi
  \@hangfrom{\hspace*{2em}}\textbf{#2} -- #3\par
  \addvspace{.5\baselineskip}%
}

Und nimm die \\\\ am Ende weg.

czil
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Jan 2019, 22:17

Beitrag von czil »

Fehler solltest du nie ignorieren.
Bin ja schon froh, wenn ich sie als Fehler erkenne.
Das \par ist für den Abstand gut?
Hab die \\\\ hingemacht, weil sonst die erste "Seite#" direkt dranklebte.

Der Fehler ist weg.
Danke!
theo

Gast

Beitrag von Gast »

czil hat geschrieben:Hab die \\\\ hingemacht, weil sonst die erste "Seite#" direkt dranklebte.
Lies eine anständige LaTeX-Einführung: Für vertikale Abstände gibt es in LaTeX \smallskip, \medskip, \bigskip und notfalls \vspace{…}. Die Verwendung von \\ ist dagegen Murks und \\\\ führt im ungünstigsten Fall sogar zum berüchtigten "There's no line here to end"-Fehler. Den Mist sollte man sich also gar nicht erst angewöhnen oder ganz schnell wieder abgewöhnen!

czil
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Jan 2019, 22:17

Beitrag von czil »

Die Verwendung von \\ ist dagegen Murks
Das will ich mir gerne merken. Bin da draufgekommen, weil ich schon ein wenig verzweifelt war, innerhalb der


\MakeNote{Blitz}{Leuchterscheinung, die in diesem Zusammenhang nicht ganz passt}

Wenn ich da eine neue Zeile wollte (ich hab da ein Gebet in dem einen Fall und in dem zweiten einen Liedtext drin) hat mir das geholfen.
Schön nicht, aber ich bin ja noch am Lernen.
das mit den
\smallskip, \medskip, \bigskip und notfalls \vspace{…}.
werd ich heut Abend mal ausprobieren, ob das innerhalb der {} von \MakeNote auch geht.
Danke.
theo

czil
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Jan 2019, 22:17

Beitrag von czil »

Also, noch mal danke, das hat mit \bigskip nach der Glossarüberschrift super geklappt.
Das sieht nach was aus!

Allerdings will ich in den \MakeNotes{} dann einfache Zeilenumbrüche haben, das habe ich jetzt mit \newline gemacht, was ja laut diversen Internetseiten das gleiche wie \\ sein soll.
Innerhalb der Note irritiert mich immer, dass man den Befehl nicht mit den % am Ende in einer neuen Zeile fortsetzen kann. So klebt halt jetzt noch ein \newline zwischen den Sätzen, was die Sache nicht grade übersichtlicher macht. (Okay, das hält sich mit den \\ auch in Grenzen)
Ich würde solche Sachen gerne auch selbst entdecken in Anleitungen, aber ich scheitere da derzeit kläglich. Bin aber ja auch erst am Anfang.
:o)
theo

Gast

Beitrag von Gast »

Du sprichst in Rätseln, aber Hauptsache Dein Problem ist gelöst. :roll:

czil
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 19
Registriert: Di 15. Jan 2019, 22:17

Beitrag von czil »

Du sprichst in Rätseln,
Ja, manchmal bin ich mir selbst rätselhaft.

Was ich meinte, Versuch 2:
Man kann einen Befehl doch mit dem % am Ende der Zeile dann in der folgenden Zeile weiterschreiben, oder?
Also ungefähr so:

Code: Alles auswählen

\MakeNote{Blitz}{Leuchterscheinung, die  \newline%
 in diesem  Zusammenhang nicht ganz passt}
und das geht eben hier nicht.

Das geht dann (bei mir) nur so:

Code: Alles auswählen

\MakeNote{Blitz}{Leuchterscheinung, die  \newline in diesem  Zusammenhang nicht ganz passt}
Oder verstehe ich da generell irgendwas falsch?
theo

Antworten