Linienstärke von \rule variiert

Fragen und Probleme, die nicht den obigen Kategorien zugeordnet werden können


jan_org
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Mär 2019, 14:16

Linienstärke von \rule variiert

Beitrag von jan_org »

Wie der Titel bereits besagt,variiert die Linienstärke von \rule in meinem Minimalbeispiel.

Offenbar hat das Problem etwas mit der Verwendung von \usepackage{geometry} zu tun, allerdings brauche ich das Paket für das echte Dokument.

Wo liegt das Problem?

Code: Alles auswählen

\documentclass[a4paper,11pt]{article}

\usepackage{geometry}
\usepackage{graphicx}


\begin{document}
	
\begin{figure}[htbp]
	\begin{minipage}{0.4\textwidth} 
		text	
	\end{minipage}
	\hfill
	\begin{minipage}{0.4\textwidth}
		\includegraphics[width=1.\textwidth,keepaspectratio]{pic.png}
	\end{minipage}
\end{figure}

\vspace{.1cm}{\Large\textsc{A}} 

\rule[0mm]{\textwidth}{0.25mm}

\begin{minipage}[t]{0.25\linewidth}
	stuff 
\end{minipage}%

\vspace{.1cm}{\Large\textsc{B}}

\rule[1mm]{\textwidth}{0.25mm}

\begin{minipage}[t]{0.25\linewidth}
	More stuff
\end{minipage}%

\end{document}

Gast

Beitrag von Gast »

Zoom mal rein oder druck es aus. Die Linienstärke auf niedrig gelösten Displays ist oft sehr ungenau und damit auch scheinbar variabel. Im Ausdruck mit 300–1200dpi ist das aber nicht der Fall.

Bei vielen PDF-Viewern hängt das Ergebnis dazu sehr von den Einstellungen ab. Je nach AdobeReader-Version ist es beispielsweise besser oder schlechter, wenn man Antialiasing für Vektorgrafien ein- oder ausschaltet.

Übrigens: Man sollte immer darauf achten, dass Schriftgrößenbefehle auch wirklich bis zum Ende das Absatzes gelten, weil der Absatz immer mit dem Durchschuss/Zeilenabstand gesetzt wird, der am Ende des Absatzes gilt. Außerdem ist es in der Regel nicht ratsam so eine Art Überschrift selbst mit Schriftgrößenbefehlen zusammenzuschustern. Falls das hingegen eine Titelseite geben soll, wäre figure nicht sinnvoll. Ohne \caption sind Gleitumgebungen fast nie sinnvoll.

Antworten