Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl Thema ist als GELÖST markiert

Klassen und Pakete zur einfachen Umsetzung individueller Vorstellungen


Bngl
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:44

Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von Bngl »

Hallo zusammen,

ich arbeite derzeit an einer Vorlage für meine Bachelorarbeit, in der auch Listings enthalten sein sollen.
Für diese verwende ich das Paket minted.
Das MWE ist eine Testseite aus meiner Vorlage, die Blindtext, eine Fußnote sowie ein einfaches Listing enthält.

Bei der daraus entstehenden PDF stört mich, dass das Listing zwischen Fußnote und Seitenzahl platziert wird.
Daher ist meine Frage, ob man dieses global verändern könnte, sodass die Fußnote direkt über der Seitenzahl platziert wird und alle sonstigen Elemente (Texte, Figures, Tables etc.) über der Fußnote.

Eigentlich wäre es auch nett, wenn der oberen und untere Abstand vom Textteil zu den Seitenrändern verringert werden könnte.
Laut Koma-Script Dokumentation führt dies jedoch zu typografisch untragbaren Satzspiegel-Ergebnissen, sodass ich mir wie beschrieben mittels DIV Abhilfe schaffe.
Über Kommentare zu diesem Thema würde ich mich auch freuen.

Besten Dank
Bngl

Im Folgenden das MWE, einmal in Overleaf und als einfacher Codeblock:

Edit: Formatierung vom Code angepasst & Fehler im Fragetext angepasst

MWE

\documentclass[
ngerman, % neue Deutsche Rechtschreibung
headings=normal, % normale Headings
captions=tableheading, % caption ueber den tabellen
listof=totoc,
bibliography=totoc,
%draft,
overfullrule,
]{scrreprt}
\KOMAoptions{ DIV=12,  parskip=half*}

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{xspace} % Leerzeichen hinter parameterlosen Makros nicht als Endzeichen interpretieren
\usepackage{blindtext}

\usepackage[newfloat, cache]{minted} % https://www.ctan.org/pkg/minted
\SetupFloatingEnvironment{listing}{name=Listing}
\SetupFloatingEnvironment{listing}{listname={Listingverzeichnis}}
\setminted[java]{linenos, fontsize=\footnotesize, frame=lines, breaklines, breakbefore={.}}
\usemintedstyle{borland}
\usepackage{csquotes}

\begin{document}

\chapter{Beispiele}
\blindtext
\begin{listing}
\caption{Hello World Example in Java}
\label{listing:1}

\begin{minted}{java}
package pack;

public class HelloWorld {
    public static void main(String[] args) {
        System.out.println("Hello World");
    }    
}
\end{minted}
\end{listing}

\blindtext

Au"serdem wird eine Fu"snote hier gesetzt!\footnote{footnotes working fine}

\end{document}
Zuletzt geändert von Bngl am Mi 15. Sep 2021, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.

Gast.

Beitrag von Gast. »

Bngl hat geschrieben:
Mi 15. Sep 2021, 16:05

Bei der daraus entstehenden PDF stört mich, dass das Listing zwischen Fußnote und Seitenzahl platziert wird.

Der Abschnitt 4 Floating listings von minted sollte helfen können.


Bngl
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:44

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von Bngl »

Hallo,
danke für den Verweis auf die minted-Dokumentation.
Zwar kann dort mit den gewohnten Optionen htbp die Platzierung näher eingeschränkt werden, jedoch sorgt dies im konkreten Fall nicht dafür, dass die Position von Fußnote und Listing getauscht wird.
Das Listing wird nur auf die nächste Seite geschoben, mitten im Text platziert oder bleibt unverändert (je nach gewählter Option)


Grummelgast

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von Grummelgast »

Bngl hat geschrieben:
Mi 15. Sep 2021, 16:05

Daher ist meine Frage, ob man dieses global verändern könnte, sodass die Seitenzahl direkt über der Fußnote platziert wird und alle sonstigen Elemente (Texte, Figures, Tables etc.) über der Fußnote.

Die Seitenzahl kann nie über der Fußnote stehen. Die Fußnote ist immer Teil des Textbereichs, während die Seitenzahl im Seitenfuß unterhalb des Textbereichs platziert wird. Man könnte die Seitenzahl allenfalls mit Hilfe von scrlayer-scrpage in den Seitenkopf statt in den Fuß setzen. Was aber natürlich geht, ist das Listing anders zu platzieren:

\documentclass[
ngerman, % neue Deutsche Rechtschreibung
headings=normal, % normale Headings
captions=tableheading, % caption ueber den tabellen
listof=totoc,
bibliography=totoc,
%draft,
overfullrule,
DIV=12,
parskip=half*
]{scrreprt}

\usepackage[utf8]{inputenc}% Braucht man seit LaTeX 2018/04/01 nicht mehr!
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{lmodern}
\usepackage{xspace} % Leerzeichen hinter parameterlosen Makros nicht als Endzeichen interpretieren
\usepackage{blindtext}

\usepackage[newfloat, cache]{minted} % https://www.ctan.org/pkg/minted
\SetupFloatingEnvironment{listing}{name=Listing}
\SetupFloatingEnvironment{listing}{listname={Listingverzeichnis}}
\setminted[java]{linenos, fontsize=\footnotesize, frame=lines, breaklines, breakbefore={.}}
\usemintedstyle{borland}
\usepackage{csquotes}

\begin{document}

\chapter{Beispiele}
\blindtext
\begin{listing}[htp]
\caption{Hello World Example in Java}
\label{listing:1}

\begin{minted}{java}
package pack;

public class HelloWorld {
    public static void main(String[] args) {
        System.out.println("Hello World");
    }    
}
\end{minted}
\end{listing}

\blindtext

Außerdem wird eine Fußnote hier gesetzt!\footnote{footnotes working fine}

\end{document}
Bngl hat geschrieben:
Mi 15. Sep 2021, 16:05

Eigentlich wäre es auch nett, wenn der oberen und untere Abstand vom Textteil zu den Seitenrändern verringert werden könnte.
Laut Koma-Script Dokumentation führt dies jedoch zu typografisch untragbaren Satzspiegel-Ergebnissen, sodass ich mir wie beschrieben mittels DIV Abhilfe schaffe.

Wenn du über genügend Kenntnisse zur Typografie verfügst, kannst du die Ränder mit geometry einstellen. Es ist jedoch von Vorteil, wenn man sich zuvor etwas mit der dahinter stehenden Typografie beschäftigt, sonst kommt am Ende noch so etwas raus wie in der Voreinstellung von Word. Ich finde schon DIV=12 bei 11pt hart an der Grenze. Aber jeder muss selbst wissen, wie hässlich er seine Dokumente machen will.


Bngl
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:44

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von Bngl »

Danke für den Hinweis Grummelgast,

mir ist aufgefallen, dass ich mich leider verschrieben habe.

Daher ist meine Frage, ob man dieses global verändern könnte, sodass die Seitenzahl direkt über der Fußnote platziert wird und alle sonstigen Elemente (Texte, Figures, Tables etc.) über der Fußnote.

Eigentlich meinte ich, dass die Seitenzahl natürlich ganz unten stehen soll und direkt darüber die Fußnote.
Es soll also lediglichlich, wie im MWE dargestellt, verhindert werden, dass Abbildungen, Listings etc. unterhalb der Fußnote stehen.
Ich werde meine Frage nochmal entsprechend anpassen - bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten.

Leider bin ich was Typografie angeht ein Laie und möchte die von Markus Kohm beschriebenen Fehler vermeiden.
Könntest Du mir zum MWE passende geometry Ausprägungen nennen?
Mein Pagestyle ist auf allen Seiten im Textteil plain und als Schriftgröße soll 11pt verwendet werden.
Besten Dank!


gast.

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von gast. »

Bngl hat geschrieben:
Mi 15. Sep 2021, 17:51

Leider bin ich was Typografie angeht ein Laie und möchte die von Markus Kohm beschriebenen Fehler vermeiden.

In den Fall vertraue darauf, dass typearea es richtig macht. Ich bin selbst kein Typograf und vertraue eigentlich immer darauf.


esdd
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2543
Registriert: So 7. Feb 2010, 16:36

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von esdd »

Helfen kann ich Dir nicht und ich weiß auch nicht, ob die Position der Fußnote richtig oder falsch ist. Aber hier ist mal ein einfacheres Minimalbeispiel ohne minted. Dann kann sich jeder das Ausgabeergebnis hier einfach anzeigen lassen. Mit KOMA-Script hat Dein Problem jedenfalls nichts zu tun. Du hättest es auch mit einer Abbildung oder Tabelle und einer Standardklasse:

\documentclass{report}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\chapter{Beispiele}
\blindtext

\begin{figure}[bt]
\centering
\rule{.5\textwidth}{1cm}
\caption{Beispiel}
\end{figure}

\blindtext
Außerdem wird eine Fußnote hier gesetzt!\footnote{footnotes working fine}
\end{document}
``` latex

Bngl
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:44

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von Bngl »

Vielen Dank für die Anpassung, damit es auch im Forum leicht ausgeführt werden kann!
Wie Du richtig beschrieben hast, tritt das Problem auch mit anderen Gleitumgebungen/-objekten auf - danke für den Zusatz, das habe ich nicht erwähnt.


Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von KOMA »

Wie @esdd richtig bemerkt hat, hat das Problem nichts mit KOMA-Script zu tun. LaTeX selbst platziert b-Gleitumgebungen am Ende des Textbereichs, eben bottom. Da das einigen Anwendern ein etwas zu wörtlich genommenes bottom ist, bietet das Paket footmisc mit Option bottom die Möglichkeit, Fußnoten noch etwas mehr bottom zu platzieren:

\documentclass{report}
\usepackage{blindtext}
\usepackage[bottom]{footmisc}
\begin{document}
\chapter{Beispiele}
\blindtext

\begin{figure}[bt]
\centering
\rule{.5\textwidth}{1cm}
\caption{Beispiel}
\end{figure}

\blindtext
Außerdem wird eine Fußnote hier gesetzt!\footnote{footnotes working fine}
\end{document}

Dazu greift das Paket in die Output-Routine ein. Potentiell besteht also die Möglichkeit, dass das Paket bei Änderung des LaTeX-Kernels einmal nicht funktioniert bzw. den LaTeX-Kern beschädigt. Ich gehe aber davon aus, dass in dem Fall das Paket sofort angepasst würde. Man muss also nur darauf achten, immer die neuste (bzw. die zum LaTeX-Kernel passende) Version des Pakets zu verwenden.

Theoretisch besteht auch die Möglichkeit, dass das Paket mit anderen Paketen, die ebenfalls in die Output-Routine oder die Fußnotenerzeugung eingreifen, inkompatibel ist. Derzeit ist hier aber nur ein kritisches Problem bekannt, nämlich ausgerechnet hyperref. Siehe deshalb bei Verwendung von hyperref unbedingt Abschnitt 2 der footmisc-Anleitung. Mit KOMA-Script-Klassen bzw. scrextend ist das Paket übrigens kompatible bzw. umgekehrt. Allerdings muss man u. U. nach dem Laden von footmisc erneut \deffootnote aufrufen, wenn man man die Voreinstellung von KOMA-Script erhalten will. Die Voreinstellung von KOMA-Script ist zu diesem Zweck in der KOMA-Script-Anleitung zu finden.

Achja: Je nach Ziel-Leserschaft kann DIV=12 noch vertretbar sein. Ich würde den oberen Rand bei Verwendung lebender Kolumentiteln aber sogar noch etwas größer machen, nämlich headinclude verwenden. Warum ich wenig davon halte, den oberen und unteren Rand bei Verwendung eines Standardlayouts kleiner zu machen, ist Kapitel 2 der KOMA-Script-Anleitung und noch sehr viel mehr Anhang A des KOMA-Script-Buchs zu entnehmen. Man würde damit die Symmetrie der Seite zerstören. Wenn man dafür eine gewisse Sensibilität entwickelt hat, zerreißt es einem teilweise regelrecht das Hirn, wenn man so etwas sieht. Erst letztens hatte ich so ein Buch vor mir. Kolumnentitel sah oben total reingequetscht aus. Mein Hirn war auf jeder Seite bemüht, das irgendwie auszugleichen. Ging aber nicht. Ich habe das Buch wieder weggelegt. Dabei hätte mich der Inhalt interessiert.

Sorry, dass ich mich gestern nicht schon um die Frage gekümmert habe, aber mir erschien u. a. die Forderung, die Seitenzahl über der Fußnote zu haben, zu absurd. Im Online-Compiler lief das auch nicht und der Editor war gerade anderweitig belegt.


Bngl
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Mi 15. Sep 2021, 15:44

Re: Platzierung Gleitumgebungen zwischen Fußnote und Seitenzahl

Beitrag von Bngl »

Hallo Markus,
vielen lieben Dank für Deine ausführliche Erklärung zum Phänomen und Verweis an das Paket footmisc!
Ich habe es gerade einmal mit dem im ursprünglichen Beispiel enthaltenen Listing aus dem Paket minted getestet und es funktioniert einwandfrei - um das auch in diesem Thread nochmal festzuhalten.

Danke auch für den Verweis auf Abschnitt 2 der footmisc-Anleitung - in meinem eigentlich Dokument verwende ich hyperref. Hyperref funktioniert problemfrei, wenn das Paket footmisc vorher geladen wird - ansonsten tritt das in der Anleitung beschriebene Problem auf.
Die vorgeschlagene Änderung, die Option hyperfootnotes=false beim Laden von Hyperref zu nutzen, funktioniert nicht. Ruft man wie von Dir vorgeschlagen nach dem Laden von footmisc erneut \deffootnote auf, funktionieren die Hyperlinks wieder - jedoch linken diese dann auf die erste Seite des Dokuments. Man sollte daher footmisc vor hyperref laden.

Kurz noch zu den Seitenrändern:
Deine Anleitung zu KOMA-Script habe ich mir vorher durchgelesen - inkl. der umfassenden Ausführungen zur Satzspiegelberechnung; vielen Dank dafür! Wie Du beschrieben hast, überlässt man als Laie die Typografie lieber Experten. Mein LaTeX Code soll eine Vorlage für Bachelorarbeiten bzw. allgemein wissenschaftliche Arbeiten sein und hat somit als Ziel-Leserschaft Studenten und eben Professoren/Betreuer. Derzeit ist geplant den Pagestyle-Plain wie in den Beispielen dargestellt, beizubehalten und auf Kolumentitel etc. zu verzichten. Würdest Du mit diesen Voraussetzungen das Standardlayout anpassen und wäre DIV=12 noch vertretbar?

P.S.: Gar kein Problem, dass Du erst heute geantwortet hast - es gibt definitiv wichtige Themen und wie Du richtig genannt hast, hatte ich ohnehin ursprünglich noch einen Fehler in meiner Frage in Form der absurden Anforderung.


Antworten