Pakete in TeX-Studio

Editoren wie TexWorks, TeXmaker, TeXstudio, TeXnicCenter, Kile, LyX, vi, Emacs und Co.
Schimmelpilz
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 20:08

Pakete in TeX-Studio

Beitrag von Schimmelpilz »

Hallo,

ich habe für meine Diss MiKTeX und TeX-Studio neu installiert (beide als Admin, packages on-the-fly, Win10, 64 bit). Zum Test hab ich meine Masterarbeit mal durchlaufen lassen, die auf funktionierenden Systemen fehlerfrei kompiliert wird. Es gibt hier aber reichlich Probleme. TeX-Studio scheint Probleme mit dem Laden von Paketen zu haben - es sagt bei jedem Paket in der Präambel: "Paket nicht gefunden" (etwa bei scrartcl!, siehe Screenshot im Anhang), kompiliert dann aber trotzden irgendwie und mit reichlich Fehlern.
Was kann ich machen, damit TeXStudio die Pakete erkennt?

Beste Grüße,
SchiPi
Dateianhänge
TeX_Studio_Issues.jpg
TeX_Studio_Issues.jpg (316.06 KiB) 696 mal betrachtet

Gast

Beitrag von Gast »

Eine MiKTeX-Neuinstallation ist in der Regel eine Minimalinstallation ledigich mit den Standardklassen und einigen wenige Paketen. Je nachdem, was in der MiKTeX-Console eingestellt ist, werden bei fehlenden Klassen oder Paketen diese on-the-fly mit oder ohne Nachfrage nachinstalliert oder auch nicht. Bei einer Admin-Installation ist die beste Einstellung die Nachinstallation mit Nachfrage, dann wird nämlich auch angeboten, die Pakete ebenfalls für alle Anwender zu installieren, wofür dann natürlich wieder Admin-Rechte benötigt werden. Und natürlich kann TeXstudio die Klassen und Pakete auch erst als installiert melden, wenn diese installiert sind. Da sie beim Start von TeXstudio noch nicht installiert waren, meldet es sie eben als nicht installiert.

Die Fehlermeldungen kommen übrigens daher, dass du langjährige Warnungen der KOMA-Script-Klassen ignoriert hast. Seit einiger Zeit sind die hässlichen Workarounds, um das für KOMA-Script gar nicht notwendige und mit KOMA-Script nicht wirklich kompatible titlesec irgendwie mit KOMA-Script-Klassen manchmal zum Laufen zu bekommen, aus KOMA-Script entfernt. Und ja, das ist gut so.

Schimmelpilz
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 20:08

Re: Pakete in TeX-Studio

Beitrag von Schimmelpilz »

Vielen Dank für diese Antwort.

Wie du unten sehen kannst, habe ich es genauso installiert wie du es beschrieben hast - als Admin und On-The-Fly.
Mich interessiert hier allerdings nicht, was es mittlerweile für Probleme mit neueren KOMA-Versionen gibt, sondern warum im Editor kein einziges Paket geladen wird, nicht mal die grundlegendsten Sachen und auch nach mehrfachem Kompilieren nicht.
Wie kann ich TeXStudio dazu bewegen, die Pakete zu installieren?

Grüße,
SchiPi

Schimmelpilz
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 20:08

Re: Pakete in TeX-Studio

Beitrag von Schimmelpilz »

Okay, also ich habe es hier irgendwie zum Laufen gebracht. Hauptsächlich indem ich die 32 Bit-Version von miktex in der basic version als Admin mit "on the fly" installiert habe. Außerdem lief bei mir biber auch auf 32bit miktex nicht, also habe ich mich an dieses Rezept gehalten:

https://tex.stackexchange.com/questions ... of-windows .

Es scheint also immernoch Ungereimtheiten zwischen TexStudio, miktex, biber und 32/64 Bit Systemen zu geben. Vielleicht könnte mal jemand mit viel Ahnung aufschreiben, wie man das ganze am besten aufsetzt ohne alles zwanzig mal neuinstallieren zu müssen?

Aber ja, wie unten angemerkt wurde scheinen meine KOMA-Einstellungen auch eine Überholung zu benötigen. Es läuft noch nicht fehlerfrei durch. Aber die Pakete werden jetzt automatisch geladen und erkannt. Und das war das Thema dieses Threads.

Grüße,
SchP

MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 266
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: Pakete in TeX-Studio

Beitrag von MoeWe »

Mhh, ich benutze schon seit Jahren die 64-Bit-Version von MikTeX ohne große Probleme (also zumindest ohne große Probleme, die ich nicht selbst verursacht hätte), die On-the-Fly-Installation von Paketen funktioniert bei mir auch weitestgehend zuverlässig.

Aus dem gezeigten Bild mit dem Fehlermeldungen wird mir auch nicht ganz deutlich, ob es sich hier wirklich um ein Problem mit fehlenden Paketen oder etwas anderes handelt. Nur weil TeXstudio gewisse Dinge nicht finden kann, heißt das nicht immer unbedingt, dass das auch für LaTeX so ist. Wichtig ist hier, was genau in der .log-Datei steht. TeXstudios Hinweise werden zum Teil unabhängig von einem etwaigen LaTeX-Lauf nur durch Durchsehen des Codes erzeugt.

Da es jetzt aber zu funktionieren scheint, ist das wahrscheinlich eh hinfällig und eine genauere Analyse mit Durchsicht der .log-Datei nicht mehr nötig oder möglich. Worauf ich eigentlich hinaus will: Es ist schon seit Jahre nicht mehr nötig, Biber manuell zu installieren. Das war einmal so, da es früher keine extra 64-Bit-Version für Windows gab und MikTeX die dann in der 64-Bit-Version nicht in den Paketquellen hatte. Man musste dann die 32-Bit-Version manuell installieren. Inzwischen werden aber für Biber auf Windows sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Version bereitgestellt und beide sind in MikTeX vorhanden (Link zu 64-Bit-Version und 32-Bit-Version in der MikTeX-Paket-Datenbank). Es ist damit sogar nicht mehr nur unnötig, Biber manuell zu installieren, da man Biber viel einfacher über die MikTeX-Console installieren kann (ich glaub nicht, dass es On-the-Fly installiert werden kann, ich denke das geht nur für LaTeX-Pakete und -Klassen), es kann sogar schädlich sein, da biblatex und Biber immer in passenden Versionen installiert sein müssen. Wenn man jetzt Biber manuell installiert und biblatex von MikTeX installieren und updaten lässt, dann läuft man Gefahr, dass früher oder später die Versionen nicht mehr zusammenpassen. Wenn man biblatex und Biber beide von MikTeX installieren und verwalten lässt, sollte das kein Problem sein (zumindest, wenn man nicht mit dem klassischen MikTeX-Admin-User-Dilemma zu kämpfen hat: wenn man eine Mehrbenutzerinstallation von MikTeX hat, sollte man Updates immer im Admin- und im Nutzer-Modus durchführen).

Daher sollte das Rezept eigentlich sein:
  1. Eventuell vorhandene alte MikTeX-Installationen löschen (es kann klug sein, sicher zu gehen, dass auch Konfigurations-Ordner und -Datein restlos gelöscht sind)
  2. Gewünschten MikTeX-Installer runterladen
  3. MikTeX-Installieren
  4. Update machen (ist nach der Installation empfohlen)
  5. Gewünschte Pakete installieren oder On-the-Fly-Installation aktivieren (es ist zu bedenken, dass es im Allgemeinen eine gute Idee ist, nach der Installation eines neuen Paketes ein Update zu machen, damit alle Abhängigkeiten auf dem neusten, hoffentlich kompatiblen, Stand sind; manchmal wird gerade vor nahen Deadlines aber von Updates abgeraten), wenn Biber gewünscht ist, sollte es in diesem Schritt ebenso wie biblatex über die Console installiert werden
  6. Pfadeinstellungen/Editor anpassen (speziell für Biber gibt es Hilfe bei TeXWelt und bei TeX.SX, die meisten anderen Programme werden häufig von den Editoren selbst gefunden)
  7. Dokument kompilieren (wenn Pakete fehlen: installieren oder von On-the-Fly installieren lassen; bei Fehlern immer die .log-Datei lesen und nicht ausschließlich auf die Aufbereitung des Editors verlassen, dabei sollte immer mit dem ersten Fehler angefangen werden, da bestimmte Arten von Fehlern weitere Fehler nach sich ziehen können)

Schimmelpilz
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 49
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 20:08

Re: Pakete in TeX-Studio

Beitrag von Schimmelpilz »

Ah okay. Danke Dir für die Zusammenfassung. Also ich habe zwei Tage lang MikTeX, TeXStudio und biber in allen möglichen Versionen installiert und wieder deinstalliert. So wie ich es jetzt habe (32 bit, basic MikTex, on the fly) funzt es jedenfalls. Wenn keine weiteren Fehler auftauchen, werdeich es erstmal so laufen lassen.
Es war halt schon komisch, dass TeX-Studio garnix geladen hatte, auch nicht die fundamentalsten Sachen, z.B. kein scrartcl!.
Jetzt erkennt er zumindest alles, was in der Präambel steht (siehe Anhang). Damit kann ich arbeiten. Wollte eigentlich noch ein Bild hochladen, das zeigt, wie es jetzt aussieht, aber weiß grad nicht, ob und wie das jetzt geht.

uliken

Re: Pakete in TeX-Studio

Beitrag von uliken »

Ein Neustart von Texstudio reicht nach Paketinstallationen on the fly, um Texstudio die neu installierten Pakete bekannt zu machen.

oderso

Re: Pakete in TeX-Studio

Beitrag von oderso »

Siehe auch Why does TXS mark a package as missing? in den FAQ von TeXstudio.

BTW: Es sei noch einmal darauf hingewiesen, dass TeXstudio selbst niemals LaTeX-Pakete installiert. Für die Pakete ist allein die verwendete TeX-Distribution zuständig. Der Ansatz, den Editor dazu zu bewegen, Pakete zu installieren, ist also schon von vornherein falsch. In Wirklichkeit geht es hier darum, den Editor dazu zu bewegen, installierte Pakete zu erkennen. Wie mehrfach erwähnt, tut er das beim Start von sich aus. Und wie ebenfalls mehrfach erwähnt (letztlich deutet auch der verlinkte FAQ-eintrag darauf hin), ist die Anzeige in TeXstudio aber ohnehin nur eine Heuristik. Sie ist also nicht mehr als ein Hinweis. Entscheidend ist, was beim LaTeX-Lauf passiert.

Antworten