Texmaker startet nicht mehr

Editoren wie TexWorks, TeXmaker, TeXstudio, TeXnicCenter, Kile, LyX, vi, Emacs und Co.
Erik W.

Texmaker startet nicht mehr

Beitrag von Erik W. »

Hallo!
Ich bin vollkommen am verzweifeln!
Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit mit Hilfe von Texmaker.
Seit gestern lässt sich Texmaker aber einfach nicht mehr starten. Beim Start erscheint kurz das kleine Fenster("Texmaker- the universal latex editor") auf dem Bildschirm und danach taucht Texmaker auch unten in der Taskleiste auf, aber das wars. Die Miniaturansicht, wenn ich mit der Maus auf das Texmaker-Symbol in der Taskleiste fahre, ist einfach nur weiß. Texmaker erscheint auch im Task-Manager und lässt sich auch problemlos schließen(Kein "Programm reagiert nicht mehr" o.ä.). Ich habe(zumindest bewusst) nichts am System(Windows 10 64-Bit) verändert und vorher lief alles vollkommen reibungslos... Rechner Neustart und Neuinstallation von Texmaker haben nichts gebracht.
Meine Frist läuft am 31.01. aus, also brauche ich schnellstmöglich Hilfe, wäre also super wenn mir jemand von euch weiterhelfen könnte :-)

Gruß
Erik

Benutzeravatar
u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 4025
Registriert: Do 22. Nov 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Beitrag von u_fischer »

Um deine Nerven zu beruhigen: Öffne deine tex-Datei mal mit einem anderen Editor (Wordpad, texworks, Editor) in deinem System.

Und dann kannst du dir einen anderen LaTeX-Editor suchen und installieren.

http://tex.stackexchange.com/questions/ ... itors-ides

Erik W.

Beitrag von Erik W. »

Hatte ich vergessen zu schreiben, sorry.
In TeXworks funktioniert alles super... Aber ich hatte mich nun gerade mit dem Texmaker zurecht gefunden und da wäre es wirklich schade(und auch zeitintensiv?), wenn ich mich jetzt noch mit einem anderen Editor auseinandersetzen müsste...

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5081
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

Warum zeitintensiv? Du schreibst haargenau die selben Kommandos in dein Dokument mit genau dem gleichen Ergebnis. Dein Editor macht im wesentlichen den Quelltext ein wenig bunt.
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

Erik W.

Beitrag von Erik W. »

Gut, wenn es da Codetechnisch keine Unterschiede gibt, kann ich natürlich in Ruhe mit einem Editor weiterarbeiten. Dann kann ich ja tatsächlich entspannt weiterarbeiten. Danke dafür :-)
Aber die Frage, weshalb der Texmaker nicht mehr startet hätte ich irgendwie trotzdem ganz gerne beantwortet. :D

Erik W.

Beitrag von Erik W. »

Ich habe im Texmaker Biber genutzt. Leider funktioniert das in TeXworks nicht ohne weiteres...Inzwischen habe ich es nach einiger (zeitintensiver) Suche geschafft das er zumindest wieder kompiliert und das Quellenverzeichnis erstellt, jedoch sind sämtliche Quellenverweise im Text falsch (nur das Datum oder einfach nur o.D.)
Es wäre echt wahnsinnig nett, wenn sich nochmal jemand mit meinem Problem auseinandersetzen könnte oder mir einen Editor nennen kann, der ohne Probleme alles aus Texmaker übernehmen kann...

Danke schonmal :-)

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5081
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

Wie gesagt, TeXmaker macht nur bunt und bietet Knöpfe zum Kompilieren. Wie du biber in texworks hinzufügst, steht in biber in texworks.
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

Besserwisser

Beitrag von Besserwisser »

Um das mal ganz deutlich zu sagen: LaTeX ist es vollkommen egal, welchen Editor du verwendest. Wichtig ist nur, dass du zum Kompilieren immer das gleiche Programm (pdflatex oder xelatex oder lualatex, wobei die letzten beiden in gewissen Grenzen sogar austauschbar sind) verwendest und auch immer die gleichen Hilfsprogramme (biber, makeindex, makeglossaries und was es sonst noch so gibt). verwendest. Würde der Editor irgend eine Rolle für den Inhalt der TeX-Datei spielen, könnten wir keine TeX-Dokumente austauschen.

Man kann also ein Dokument, das unter Windows mit TeXicCenter bearbeitet wurde, problemlos auf dem Mac mit TeXShop bearbeiten unter Linux mit Kile und unter OpenBSD mit emacs. Man kann sogar Editoren wie joe verwenden, die überhaupt keine besondere Unterstützung für LaTeX bieten.

Um die Abläufe besser zu verstehen, ist es sogar ganz nützlich, wenn man mal die LaTeX-Unterstützung des Editors ignoriert und stattdessen aus der Eingabeaufforderung kompiliert und auch die Aufrufe von biber etc. von dort aus durchführt.

Argonic

Beitrag von Argonic »

Auch wenn es dir wahrscheinlich nicht mehr helfen wird, bei mir hat es bei gleichem Fehler geholfen, den Ordner "xm1" mit den .ini-Datein in den AppData zu löschen und dann Texmaker zu de- und wieder zu intstallieren.

TexmakerXXX

Texmaker startet nicht auf dem Desktop - Gelöst

Beitrag von TexmakerXXX »

Argonic hat geschrieben:Auch wenn es dir wahrscheinlich nicht mehr helfen wird, bei mir hat es bei gleichem Fehler geholfen, den Ordner "xm1" mit den .ini-Datein in den AppData zu löschen und dann Texmaker zu de- und wieder zu intstallieren.
Ich hatte den gleichen Fehler und das Löschen des "xm1" Ordnders hat bei mir schon geholfen.

Danke für den Tipp!

Antworten