Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
discipulus
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:39

Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von discipulus »

Für meine Dissertation in Philosophie verwende ich jurabib mit einem eigenen sty-file, das auf jurabib aufbaut, aber die Vorgaben meiner Fakultät berücksichtigt. Dabei hat sich ein Fehler eingeschlichen, der bei der Kurzzitierweise bei Autoren- und Herausgebernamen auftritt. Bei zwei Autoren steht zwischen dem ersten Autor und dem Komma, das ihn vom zweiten Autor abgrenzt, ein Leerzeichen, das dort nicht hingehört. Bei zwei Editoren wird der Text nach dem ersten Autor nach irgendwo sehr weit links geschoben.
Der Fehler scheint in den Funktionen format.names bzw. fromat.editor.names zu liegen - aber ich finde ihn nicht, obwohl ich lange herumprobiert habe. Vielleicht kann mir jemand sagen, wo der Fehler liegt?

Hier meine Funktion format.names:

FUNCTION {format.names} % NEW v0.5
{ 's :=
#1 'nameptr :=
s num.names$ 'numnames :=
numnames 'namesleft :=
{ namesleft #0 > }
{ s nameptr "{ll}" format.name$ 't := t lastnamemarkup 't :=
s nameptr "{ff}" format.name$ othermarkup 'u :=
s nameptr "{f.}" format.name$ othermarkup 'v :=
s nameptr "{vv}" format.name$ othermarkup 'w :=
s nameptr "{jj}" format.name$ othermarkup 'x :=
t u * v * w * x * 't :=
nameptr #1 >
{ namesleft #1 >
{ numnames #3 >
{ "," * }
{ numnames #3 <
{ "\bibbfsasep" * t * } % between (exactly) two authors
{ "\bibbfsasep" * t * } % between first and second author (if more than two)
if$
}
if$
}
{ t "\bibnf {others} {} {} {} {}" =
t "\bibnf {others} {} {} {} {} \edfont {\editorsname}" = or
numnames #3 > or
{ "\bibIMfont {\Bibetal}" * }
{ numnames #3 <
{ "\bibbfsasep" * t * } % between (exactly) two authors
{ "\bibbfsasep" * t * } % between second and third author
if$
}
if$
}
if$
}
't
if$
nameptr #1 + 'nameptr :=
namesleft #1 - 'namesleft :=
}
while$
}

Und hier die Funktion format.editor.names:

FUNCTION {format.editor.names} % NEW v0.5
{ 's :=
#1 'nameptr :=
s num.names$ 'numnames :=
numnames 'namesleft :=
{ namesleft #0 > }
{ s nameptr "{ll}" format.name$ 't := t editorlastnamemarkup 't :=
s nameptr "{ff}" format.name$ othermarkup 'u :=
s nameptr "{f.}" format.name$ othermarkup 'v :=
s nameptr "{vv}" format.name$ othermarkup 'w :=
s nameptr "{jj}" format.name$ othermarkup 'x :=
t u * v * w * x * 't :=
nameptr #1 >
{ namesleft #1 >
{ numnames #3 >
{ "" * }
{ numnames #3 <
{ "\bibbfsasep " * t * } % between (exactly) two editors
{ "\bibbfsasep " * t * } % between first and second editor (if more than two)
if$
}
if$
}
{ t "\bibnf {others} {} {} {} {}" =
t "\bibnf {others} {} {} {} {}" = or
t "\bibnf {others} {} {} {} {} \edfont {\editorsname}" = or
t "\bibnf {others} {} {} {} {} \edfont {\editorsname}" = or
numnames #3 > or
{ "\bibIMfont {\Bibetal}" * }
{ numnames #3 <
{ "\bibbfsasep " * t * } % between (exactly) two editors
{ "\bibbfsasep " * t * } % between second and third editor
if$
}
if$
}
if$
}
't
if$
nameptr #1 + 'nameptr :=
namesleft #1 - 'namesleft :=
}
while$
}

Dateianhänge
versuch.pdf
(38.82 KiB) 14-mal heruntergeladen

gast

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von gast »

Ich kann auf den ersten Blick keinen Fehler erkennen. Aber füge vor dem Komme mal versuchsweise als Workaround ein \unskip ein. Wenn das Problem nur ein falsch gesetztes Leerzeichen war, sollte das so verschwinden.

Ketzerische Frage: Warum schlägst du dich überhaupt mit jurabib und bibtex herum, statt auf etwas modernes wie biblatex zu setzen? Es gibt da inzwischen zwar einige Erweiterungen für Juristen, aber es wäre wirklich sinnvoll, in den Bereich noch etwas mehr Zeit zu investieren. Dagegen halte ich den bibtex-Weg für überholt und nicht zukunftsträchtig. Gerade im Deutschen ist das ohnehin eher schlecht, weil es kein wirkliches UTF8-festes bibtex gibt und es mit dem dokumentierten Umlautersatz wie V{\"o}gel kein ordentliches Kerning gibt (wohingegen das bei Vögel abhängig von den Kerningtabellen in den Fonts tatsächlich funktioniert).


discipulus
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:39

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von discipulus »

\unskip hat leider nicht geholfen. Allerdings habe ich den Eindruck, daß ich mit der Funktion format.names nicht unmittelbar auf die Angabe der Namen in der Langzitierweise einwirke, wenn ich in format.names versuchsweise andere Trennzeichen einsetze, macht sich das bei Kurzzitierweise nicht bemerkbar. Leider weiß ich nicht, wo ich die Parameter für die Kurzzitierweise finde, vermutlich liegt der Fehler dort.

Zur Frage: weil es, als ich vor zehn Jahren damit begann, jurabib zu nutzen, biblatex vermutlich noch nicht gab, jedenfalls kam es mir da nicht unter, und für meine naturwissenschaftlichen Arbeiten reicht bibtex ohnehin aus. Da beides leider nur begrenzt kompatibel ist, scheue ich den Wechsel-Aufwand...


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 285
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von MoeWe »

jurabib hat für die BibTeX-Welt eine recht einzigartige Funktionsweise, bei der sowohl die .bst-Datei als auch LaTeX-Makros eine sehr große Rolle bei der Formatierung der Ausgabe spielen. (Bei anderen Stilen wird im Grunde fast alles von der .bst-Datei formatiert und - wenn überhaupt - nur kleinere Dinge oder die Lokalisierung von LaTeX-Makros übernommen.) Ausschnitte aus der .bst-Datei allein helfen also unter Umständen nicht weiter, um das Problem echt anzugehen. Wäre es möglich, ein vollständiges Minimalbeispiel mit ein oder zwei relevanten .bib-Einträgen und einem echt kompilierbarem .tex-Dokument zu erstellen? (Wenn Du schon an der .bst-Datei oder anderen Dingen gearbeitet hast, dann füg das bitte auch bei, wenn es relevant ist, sodass wir alle auf dem gleichen Stand sind und sicher sind, dass wir alle dasselbe sehen.)


Ich glaube, heutzutage gibt es nur noch vergleichbar wenige jurabib-Nutzer in freier Wildbahn. jurabib-Experten in den einschlägigen Foren sind zumindest seit Jahren Mangelware. Soweit ich weiß, wird das Paket auch nicht mehr gewartet, etwaige Fehler werden also höchstwahrscheinlich nicht mehr behoben. Solange also alles gut geht, will ich Dir nicht von jurabib abraten, aber es kann sein, dass Du, wenn bestimmte Dinge nicht mehr gehen, ziemlich allein im Regen stehst, weil sich niemand gut genug mit jurabib auskennt, um das Problem zu untersuchen, (oder zumindest nicht genug Motivation aufbringen kann, sich so intensiv mit einem nicht mehr gewarteten Paket auseinanderzusetzen).

Was .bib-Dateien angeht ist biblatex mit jurabib (das mir durchaus eine der Inspirationen für biblatex zu sein scheint) eigentlich recht ordentlich kompatibel. Auch mit der BibTeX-Welt, die selbst teilweise recht fragmentiert und bei langem nicht so homogen ist, wie oft dargestellt, ist biblatex weitestgehend kompatibel. Wenn man einige der extravaganteren Funktionen von biblatex nutzen möchte, dann ist es manchmal nötig, Felder zu nutzen, die die meisten BibTeX-Stile nicht kennen, aber sonst kommt man gerade bei den üblichen Typen oft mit Dingen hin, die mit vielen BibTeX-Stilen kompatibel sind.


discipulus
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:39

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von discipulus »

Also hier das Minimalbeispiel, das zu dem eingangs gezeigten Beispiel führt, inklusive meiner bst-Datei (philprim3.txt - ich kann bst-Dateien nicht hochladen). Leider kann ich - gerade wegen der angesprochenen komplexten Struktur von jurabib - nicht genau lokalisieren, wo der Fehler steckt - vermutlich ist genau das mein eigentliches Problem. Daher weiß ich auch nicht, welche Teile der bst-Datei relevant sind. Allein das wäre ein Grund, nicht mehr mit jurabib zu arbeiten... Aber ich denke schon, daß der Fehler in der bst-Datei steckt.

Ich habe gestern ein bißchen geschaut und verweigere mich auch nicht grundsätzlich eines Wechsels zu biblatex. Aber es wäre wohl ein ziemlich großer Aufwand für mich, das alles umzustellen. Wenn ich es auf den ersten Blick richtig sehe, funktioniert z.B. der \citetitle-Befehl anders, ich müßte also in einem 700-Seiten-Dokument, das auf 20 Dateien verteilt ist und über 3000 Zitate aufweist, überall den \citetitle-Befehl ersetzen, allein das dauert vermutlich einen ganzen Tag. Von der Neuimplementierung eigener Literaturtypen und den ganzen Anpassungen gar nicht zu reden...

Dateianhänge
versuch.tex
(978 Bytes) 8-mal heruntergeladen
philprim3.txt
(60.66 KiB) 8-mal heruntergeladen
beispiel.bib
(380 Bytes) 8-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 4031
Registriert: Do 22. Nov 2012, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von u_fischer »

Mal abgesehen davon, dass die Datei latin1 kodiert ist und daher in einem aktuellen TeX-System nicht fehlerfrei läuft. Die Ausgabe in den Fußnoten sieht bei mir korrekt aus, allerdings ist im Literaturverzeichnis ein Fehler: dort erscheint mit deiner bst-Datei ein 1980).bAnnoteFile. Mit jurabib.bst ist alles in Ordnung.

Aber ich denke schon, daß der Fehler in der bst-Datei steckt.

Für mich sieht es nach einem TeX-Fehler aus. Welche jurabib-Version verwendest du? Was ist dein TeX-System?

ich müßte also in einem 700-Seiten-Dokument, das auf 20 Dateien verteilt ist und über 3000 Zitate aufweist, überall den \citetitle-Befehl ersetzen, allein das dauert vermutlich einen ganzen Tag.

Nun, man könnte den \citetitle-Befehl von biblatex ja auch einfach umdefinieren.

Von der Neuimplementierung eigener Literaturtypen und den ganzen Anpassungen gar nicht zu reden...

Ja, wenn du viel eigenen Kram hast, bedeutet es wahrscheinlich Arbeit. Aber wie lange bastelst du jetzt schon daran rum, jurabib zu korrigieren? biblatex ist da viel angenehmer, besonders wenn jemand wie moewe da ist ...


discipulus
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:39

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von discipulus »

Danke für die Mühen... Ich verwende "pdfTeX, Version 3.14159265-2.6-1.40.18 (TeX Live 2017/Debian)". Was jurabib betrifft, habe ich lokal die Version "jurabib v0.52p (2002/09/29)". Wenn ich die Version "jurabib v0.6 (2004/01/25)" verwende, die bei meiner globalen TeX Live 2017/Debian-Version vorliegt, bleiben bei mir die Probleme mit den Zitaten (hier in den FN) erhalten, zusätzlich bekomme ich dann noch .bAnnoteFile. angezeigt.

Ich weiß nicht, ob das zur Problemlokalisierung hilft, aber mir ist aufgefallen, wenn ich mehr als vier Herausgeber habe, verschwindet das Problem beim Kurztitel (FN4), dafür bekomme ich im Langzitat (FN 2) zu viele Kommas vor "et.al".

Nun, man könnte den \citetitle-Befehl von biblatex ja auch einfach umdefinieren.

Das stimmt natürlich, habe ich nicht dran gedacht.

Aber wie lange bastelst du jetzt schon daran rum, jurabib zu korrigieren?

Gefühlt jedenfalls viel zu lange...


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 285
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von MoeWe »

Oh je, Deine lokale Version von jurabib wird ja diesen Monat noch volljährig.


Wenn ich das Beispiel mit philprim3 bei mir laufen lasse (dafür musste ich den Umlaut entfernen, da aktuelle LaTeX-Installationen UTF-8 als Standardcodierung setzen), bekomme ich gar keine Ausgabe im Literaturverzeichnis und nur Fragezeichen in den Zitaten.

Aus irgendwelchen Gründen behauptet meine jurabib-Version aus MikTeX, 2007/03/17 v0.61beta zu sein, während auf CTAN nur 2004/01/25 v0.6 verfügbar ist. Das ist etwas mysteriös.

Es scheint mir so, dass in meiner Version einige interne Befehle wie \jbbibargs eine andere Anzahl an Argumenten hat als bei Dir. Ein diff zwischen jurabib.bst und Deiner philprim3.bst fördert dann auch gut 1300 Zeilen Unterschiede zutage.


Mit der jurabib-Version 2004/01/25 v0.6 von CTAN bekomme ich immerhin eine Literaturverzeichnis-Ausgabe mit philprim3, sehe aber wie Ulrike ein .bAnnoteFile mueller.schmitt:1980a was da wahrscheinlich nicht hingehört. Das scheint mir daran zu liegen, dass philprim3 den Befehl \jbdoitem aufruft, dann aber nicht die richtigen Argumente liefert.

Ein diff zwischen jurabib.bst (v0.6) und Deiner philprim3.bst ist zwar mit etwa 1100 Zeilen etwas kürzer als bei Version v0.61beta, aber dennoch zu groß, um da mal schnell etwas zu sagen.


Ich befürchte es wird recht schwer, Dir vernünftig zu helfen, da Deine Änderungen auf einer jurabib-Version aufbauen, auf die ich keinen Zugriff hab.

Es mag durchaus sein, dass da Probleme in der .bst-Datei sind, aber vom Gefühl hätte ich das ursprüngliche Problem eher im TeX-Code verortet (ist wie gesagt aber nur ein Gefühl).


discipulus
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Sep 2020, 11:39

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von discipulus »

Besten Dank für die Mühen. Ich freunde mich langsam mit dem Gedanken an, mich von jurabib zu verabschieden... Wenn es nicht an meiner .bst liegt, wird es für mich ohnhin schwierig, den Fehler zu beheben. Ich melde mich vermutlich in nächster Zeit mal mit ein paar Fragen dazu ob bzw. wie ich bestimmte Features, die für mich wichtig sind, mit biblatex hinbekomme. Vielleicht kann mir da ja besser geholfen werden...


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 285
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: Jurabib: Probleme bei Autoren-/Herausgebernamen in der Kurzzitierweise.

Beitrag von MoeWe »

So ganz hat mir das hier keine Ruhe gelassen. Bei http://web.mit.edu/texsrc/source/latex/ ... urabib.ins und http://web.mit.edu/texsrc/source/latex/ ... urabib.dtx bin ich auf Dateien gestoßen, die von sich behaupten jurabib v0.52p zu sein. Wenn ich die installiere, dann bekomme ich in der Tat eine jurabib.bst, die laut diff nur etwa 300 Zeilen Unterschied zu Deiner philprim3.bst hat.

Dein Problem aus dem Ausgangsbeitrag kann ich damit allerdings nicht nachvollziehen. Das Beispiel von oben ergibt bei mir die angehängte Datei

versuch.pdf
(83.6 KiB) 9-mal heruntergeladen

Antworten