Ganz von vorne Thema ist als GELÖST markiert

Wer eine gutes How-To hat. Bitte hier hinein.


josi
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29. Okt 2021, 10:17

Ganz von vorne

Beitrag von josi »

Habe jetzt ein paar Tutorials angefangen zu lesen, aber die wesentliche Antwort noch nicht gefunden.
Ich will als Editor Vi(m) benutzen. Ok?
Als Ausgabeprogramm Dokumentenbetracher (Atril). Müßte auch gehen, oder?

Ja aber was kommt dazwischen?

TeX Live habe ich heruntergeladen, finde ich aber in keinem Menue wieder (Ich benutze Antix 19.4).
Sorry, ich verstehe nicht wie ich ein Dokument anfange ...


Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2188
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Hi Josi,

willkommen im Forum!

Klar kannst Du einen beliebigen Text-Editor verwenden und einen beliebigen Dokumentenbetrachter für PDF, DVI oder PS. Nur musst Du ihn dann eben aufrufen via Dateiexplorer oder Kommandozeile.

Zu TeX Live gehört auch der Editor TeXworks. Probier den doch mal, vllt. ist der damit ja auch schon installiert. TeXworks hat integrierten Dokumentenbetrachter und Buttons für Compiler und so.

Stefan


Grummelgast

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Grummelgast »

Es gibt für vi(m) eine ganze Reihe von LaTeX-Plugins → What are the differences between LaTeX plugins? Je nach Modul kann man diese unterschiedlich beispielsweise für den Aufruf eines bestimmen PDF-Viewers konfigurieren. Antril ist ja letztlich ein Fork von Evince und sollte damit ebenfalls konfigurierbar sein. Genaues kann ich dazu aber nicht sagen, zumal ich nicht weiß, welches LaTex-Plugin für vim du verwendest, und ich vim üblicherweise nicht nutze.


Grummelgast

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Grummelgast »

Stefan Kottwitz hat geschrieben:
Fr 29. Okt 2021, 12:53

Zu TeX Live gehört auch der Editor TeXworks.

@Stefan Kottwitz: Antil ist eine Linux-Distribution. TeXworks gehört nur zur Windows-Version von TeX Live. Bei der Linux-Version von TeX-Live wird davon ausgegangen, dass die Anwender in der Lage sind, den LaTeX-Editor der eigenen Wahl selbst zu installieren. Das gilt ggf. auch für TeXworks.

BTW: Das ist hier AFAIK das komplett falsche Forum. Die Beschreibung dieses Forums lautet jedenfalls "Wer eine gutes How-To hat. Bitte hier hinein." Damit ist das Forum weniger für Fragen gedacht als vielmehr für Anleitungen selbst (oder ggf. Verweise darauf). Die Frage gehört IMHO eher ins LaTeX-Editor-Forum oder ins TeX Live-Forum oder notfalls nach Allgemein. Leider scheint kein Anfänger erst einmal die Forenbeschreibungen zu lesen, bevor er eine Frage im falschen Forum stellt. :(


Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2188
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Dass Antix auf Debian basiert und Atril auf Evince, weiß ich. 😊 Dass TeXworks hier nicht mitkommt, ok, dann gibt es ein Repository-Paket dafür, wert zu versuchen.

Vim-LaTeX wäre noch ein Stichwort, ansonsten wäre die Installation von TeXworks meine Wahl.

Stefan


josi
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29. Okt 2021, 10:17

Re: Ganz von vorne

Beitrag von josi »

Hhm, ja danke für die Hinweise!
Ich habe das unter Tutorials gepostet, weil ich eine Anleitung ganz von vorne brauche.
Tut mir leid, wenn ich das nicht deutlich genug gesagt habe.
Also nochmal: Editor und Reader sind vorhanden.

Aber wo ist TeX-Live?
Installiert habe ich es, aber wie rufe ich es auf?
Es ist in keinem Menue von Antix zu finden.
Soll ich meine Frage im TeX Live -Forum noch einmal stellen?


Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2188
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Stefan Kottwitz »

TeX Live ist, vereinfacht gesagt, der (La)TeX-Compiler mit Zusatzpaketen. Du kannst ihn aufrufen beispielsweise mit

pdflatex dokument

um die Datei dokument.tex zu übersetzen.

Du kannst einen x-beliebigen Editor verwenden, um dokument.tex zu schreiben, und einen x-beliebigen PDF-Betrachter, um dokument.pdf dann anzuzeigen. Das klingt umständlich und ist es auch - das einfachste ist eben ein LaTeX-spezifischer Editor mit integriertem Anzeigeprogramm side-by-side, wie TeXworks. Hast Du TeXworks in der Software-Verwaltung und kannst es installieren? Dann probiere gern mal.

Stefan


Grummelgast

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Grummelgast »

Wieso sollte TeX Live in einem Menü zu finden sein? TeX Live besteht hauptsächlich aus einigen Kommandozeilen-Programmen und unzähligen LaTeX-Paketen. In den Menüs findet man dagegen normalerweise irgendwelche GUI-Programme. Davon hat TeX Live zwar auch ein paar, beispielsweise tlmgr, wenn man es mit Parameter gui startet oder tlshell , aber wenn TeX Live nicht über ein Paket der Linux-Distribution installiert wurde, dann findet man die üblicherweise auch nicht in einem Menü.

LaTeX selbst – egal ob PDFLaTeX, LuaLaTeX, XeLaTeX – ruft man entweder auf der Kommandozeile auf oder – und das ist bei Anfängern (leider) die Regel – aus einem Editor heraus. Das geht mit speziellen LaTeX-Editoren wie das von Stefan erwähnte TeXworks oder mit Hilfe von Plugins für Standard-Editoren. Eine Auswahl findet sich in den wichtigen Hinweisen im Editor-Forum.

Näheres zum Build-Prozess für (La)TeX-Dokumente findet man üblicherweise in einer ausführlichen LaTeX-Einführung.

Fazit: TeX Live selbst ist eine Sammlung von Programmen, Fonts, (Makro-)Paketen etc. Es ist also normal, dass man nie wirklich TeX Live aufruft, sondern immer nur irgend einen Bestandteil davon.

BTW: Um zu erfahren, was TeX Live ist, kannst du beispielsweise texdoc texlive in einem Terminal aufrufen.


josi
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29. Okt 2021, 10:17

Re: Ganz von vorne

Beitrag von josi »

Na gut, ich hatte an so etwas gedacht:

https://ctan.org/pkg/first-latex-doc
Vielen Dank auch für Euren Versuch, zu verstehen, worum es mir ging.


Grummelgast

Re: Ganz von vorne

Beitrag von Grummelgast »

Wenn du ein vollständiges TeX Live installiert hast, hast du dieses und viele andere Dokumente übrigens auch auf deinem Rechner. Auch da hilft wieder texdoc, beispielsweise texdoc first-latex-doc, texdoc l2kurz u. v. m.

Was mich übrigens erstaunt ist, dass du obwohl du ein paar Tutorials angefangen hast, noch nicht zumindest die wenigen Infos hattest, die in first-latex-doc zu finden sind. Das lässt mich befürchten, dass die bisher von dir verwendeten Tutorials für dich nicht sonderlich passend sind. Vielleicht solltest du dir wirklich lieber ein LaTeX-Buch besorgen. Infos zu Büchern gibt es übrigens u. a. in den Büchertipps.


Antworten