Hilfe beim Computerkauf

Eure Spielwiese.
Tim9856

Hilfe beim Computerkauf

Beitrag von Tim9856 »

Hallo,

ich werde demnächst mein sieben Jahre altes Macbook ersetzen müssen und könnte einen Hinweis gebrauchen. Praktisch schreibe ich nur Mails und surfe im Internet und bearbeite Xelatex Dokumente. Diese Dokumente sind allerdings ziemlich komplex (Verschiedene Schriftsysteme, pro Endpdf mehr als 500 Seiten etc...) Ein Wechsel zu Windows ist keine Option, obwohl mein Budget beschränkt ist. Ich stelle fest, dass die Latex Durchläufe bei mir relativ lange brauchen und Texshop spätestens mit "Fenster Teilen" echt langsam wird. (noch kleinere .tex Dateien sind leider auch keine Option)

Worauf muss ich also achten? Hilft ein Quad-Core Prozessor oder lieber mehr Ram? Kennt sich jemand aus?

Auch ein

Beitrag von Auch ein »

Ich mache die Hälfte meiner LaTeX-Arbeiten auf einem 8 Jahre alten Notebook mit intel L7500 CPU, 4 GB RAM und 120 GB SSD. Das reicht vollkommen, um flott mit emacs unter Linux mit mehreren geteilten Fenstern zu arbeiten. Das einzige, was unerträglich lange braucht, ist die Anzeige der pgf-Anleitung. Die Dokumente haben teilweise deutlich über 500 Seiten, wobei ich üblicherweise große Dokumente kapitelweise in einzelne Dateien unterteile. Die TeX-Dateien sind also selten größer als 100–200 KB. Die meisten sind kleiner.

Der Geschwindigkeitsunterschied zu einem 4 Jahre alten Notebook mit i5, 8 GB RAM und 500 GB SSD ist bei LaTeX-Arbeiten nicht sehr groß. AFAIK verwendet TeX ohnehin immer nur einen Kern.

Tim9856

Single Core

Beitrag von Tim9856 »

Der Hinweis das Tex nur einen Kern nutzt ist schon mal hilfreich: das heißt dann lieber weniger Kerne und dafür schnellere...

Danke

Antworten