Einführung LaTex für Studis

Eure Spielwiese.


Einführung

Einführung LaTex für Studis

Beitrag von Einführung »

Guten Morgen Zusammen

Ich werde in diesem Semster einen Methodik-Kurs für Studierende aus der Philosophie machen.

Für LaTex wird da nicht viel Raum sein. Jedoch werde ich versuchen den Studierenden irgendwo zu zeigen warum LaTex anderen Schreibprogrammen vorzuziehen ist. Wie das ganze funktioniert müssen sie sich dann selber aneignen.

Ich hätte gedacht, dass es gut wäre kurz folgende Dinge zu zeigen:

1.) Grundsätzlich kurz zeigen was eine Präambel ist. Damit sie überhaupt den Aufbau verstehen. Auch das sie Dinge explizit machen müssen. Also \section{Hanna Arendt} statt Hanna Arend einfach fett zu markieren respektive eine Formatvorlage zu wählen.

2.) Eigene Befehle. Also wenn ich mache: \newcommand*{\name}[1]{\textit{#1}} das ich dann \name{Arendt} machen kann und wenn ich nun finde nääk das sollte besser Fett sein statt kursiv einfach global \textit durch \texbfs ersetzen kann.

3.) Einbinden von verschiedenen Dokumentteile mit \inlucde und \inpute was gerade sehr nützlich ist für grössere Dokumente.

4.) Einfache Verwendung von Zitierungsprogrammen auch hier mit der Möglichkeit separate Dateien einzubinden je nach Bedarf.

5.) Zeigen das sich die ganzen Logik Symbole hier besser verwenden lassen als in Word.

6.) Hinweis Paketbeschreibungen zu lesen und ein Minimalbeispiel zu machen bei Fragen in Formen.

Ich glaube das fände ich das wichtigste damit die Leute sehen, warum sie LaTex brauchen sollten und wie sie den Einstieg finden. Habt ihr da gerade noch Gedanken dazu?

Was ich weglassen würde für den Moment sind die ganzen Möglichkeiten die TikZ bittet. Evtl. zu komplex. Aber könnte auch nützlich sein, zu sehen das sie eben damit auch Schemas etc. besser erstellen können als etwas im Word zu basteln, dass sich ständig verschiebt. Dazu Gedanken?

Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2199
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: Einführung LaTex für Studis

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Hallo,

1.) am Anfang ist klar, 2.) ist auch gut und richtig begründet. 3.) ist vllt. in einem Kurs (mit kleinen Codes) schwer zu zeigen oder wirkt etwas konstruiert - kann man aber auch tun. 4.) könnte am Beginn abschreckend sein, hm, braucht man für eine wissenschaftliche Arbeit dann aber auch. 5.) ja, 6.) auch. Und TikZ hat hier vmtl. auch noch keinen Sinn.

Nicht ganz unwichtig: Du verwendest nicht nur versehentlich, sondern durchgängig eine nicht richtige Schreibweise, man schreibt LaTeX mit großem X am Ende. Da es das Thema ist, sollte es korrekt sein.

Sonst hast Du eine Menge falsch geschriebener LaTeX-Befehle oben, da solltest Du aufpassen. (\texbfs, \inlucde, \inpute)

Ich hatte mir ähnliche Gedanken beim Schreiben meines Beginner's Guide gemacht, vllt. kannst Du da Ideen mitnehmen.

Stefan

Einführung

Re: Einführung LaTex für Studis

Beitrag von Einführung »

Danke für deine Impulse Stefan und den Link.

Antworten