goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2084
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Hallo zusammen,

ich habe zu den Code-Boxen jetzt online-Übersetzen eingebaut mittels TeXlive.net, dank David Carlisles Programmierung dort. Man kann direkt im Forum mit einem Click compilieren, ob mit PC oder Tablet oder Smartphone.

Hier mal an einem Beispiel aus dem LaTeX-Cookbook:

\documentclass[border = 10pt]{standalone}
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{matrix,calc}
\begin{document}
\begin{tikzpicture}[-stealth,
  label/.style = { font=\footnotesize }]
  \matrix (m)
    [
      matrix of math nodes,
      row sep    = 4em,
      column sep = 4em
    ]
    {
      A_0 & A_1 & A_2 & A_3 & A_4 \\
      B_0 & B_1 & B_2 & B_3 & B_4 \\
    };
  \foreach \i in {1,...,4} {
    \path
      let \n1 = { int(\i+1) } in
        (m-1-\i) edge node [above, label] {$f*\i$} (m-1-\n1)
        (m-2-\i) edge node [below, label] {$f\prime*\i$} (m-2-\n1)
        (m-1-\i) edge node [left,  label] {$g_\i$} (m-2-\i);
  }
  \path (m-1-5) edge node [left, label] {$g_5$} (m-2-5);
\end{tikzpicture}
\end{document}

Einfach auf LaTeX-Ausgabe klicken, und im Beitrag sollte sich die Ausgabe als eingebettetes PDF-Fenster öffnen.

Wenn nun ein Fragesteller ein Minimalbeispiel postet, kann man direkt in seinem Post solange herum-editieren und übersetzen bis die Frage geklärt ist und man die Lösung dann übernehmen kann als Lösung in einem Antwortpost. So kann man selbst mit dem Handy in der U-Bahn getestete Lösungsvorschläge senden.

Stefan


Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2754
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von KOMA »

Das funktioniert aber zusammen mit Markdown leider nicht immer richtig, sondern beschädigt den Code. So habe ich beispielsweise in dieser Antwort Befehle mit Stern verwendet, insbesondere \cfoot*, \ofoot* und \newcommand*. Angezeigt wurden die aber zunächst ohne Stern. Auch die Codeausführung war ohne Stern. Das hat natürlich Auswirkungen!

Offenbar wird hier erst Markdown ausgewertet und dann der Code als solcher erkannt. Die Reihenfolge sollte unbedingt umgekehrt sein, so dass Markdown nicht auf Code-Blöcke angewendet wird. Bis dahin besser Markdown oder die neue Codeverarbeitung bitte abschalten. Falsch formatierter Code ist schlechter als gar keiner!

Ich habe jedenfalls in meinen Beitragseinstellungen jetzt sicherheitshalber erst einmal Markdown deaktiviert. Wird zwar in der Leiste rechts neben dem Beitrag noch immer als aktiv angezeigt, ist es aber offenbar nicht: *trotz Stern nicht kursiv*.


Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2084
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Danke für die Info, ich teste mal!

Stefan


Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2084
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Befehle mit * im Code sollten nun wieder normal funktionieren.

Ich habe das Markdown-Hervorheben in der Weise *Italic* zudem deaktiviert, weil es problematisch zusammen mit bbcode aussieht, bis ich etwas besseres finde. Es wird vmtl. wenig verwendet und Code-Korrektheit hat Priorität.

Stefan


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 461
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von MoeWe »

in viewtopic.php?f=15&t=23702 ist mir aufgefallen, dass URLs nun auch in Codeblöcken mittels "..." verkürzt werden. Da dort dann keine Verlinkung dabei ist, ist die echte URL dann weg.

Beispiel

\documentclass[british]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
\usepackage{csquotes}

\usepackage[backend=biber, style=authoryear]{biblatex}

\begin{filecontents}{\jobname.bib}
@book{elk,
  author    = {Anne Elk},
  title     = {A Theory on Brontosauruses},
  year      = {1972},
  publisher = {Monthy \& Co.},
  location  = {London},
  url       = {https://example.edu/~elk/a_theory_on_br ... osaurs.pdf},
}
\end{filecontents}
\addbibresource{\jobname.bib}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}

\begin{document}
Lorem \autocite{sigfridsson,elk}

\printbibliography
\end{document}

Der Link war zu https://example.edu/~elk/a_theory_on_br ... osaurs.pdf


Benutzeravatar
Stefan Kottwitz
Admin
Admin
Beiträge: 2084
Registriert: Di 8. Jul 2008, 00:39
Kontaktdaten:

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von Stefan Kottwitz »

Hallo MoeWe,

das Link-Verkürzen kann ich noch abstellen.

Bei manchen Posts fiel mir auf, dass öfter sehr kurze Code-Snippets zur Erklärung gepostet werden, was prima ist, vor einem kompletten Beispiel. Überall einen LaTeX-Button drunter zu haben, sieht komisch bis nervig aus. Daher habe ich mal eben ein Limit gesetzt: ab 3 Zeilen Code kommt erst der Button zum Compilieren. Dann nervt es nicht bei Einzeilern oder Zweizeilern, die sicher nicht als übersetzbares Dokument gemeint sein können, für diese sparen wir uns den Button.

Die klein formatierte Überschrift "Code, hier editierbar zum Übersetzen:" kommt auch nicht bei Einzeilern/Zweizeilern. Auch diese Info kann auf Dauer vllt. nervig wirken, doch ich halte sie für wichtig, weil sonst ein Gast bzw. Leser teils gar nicht mitbekommt, dass man ja Übersetzen kann, aber insbesondere dass man darin auch editieren kann.

In dem Sinne, Caption und Button kommen erst ab 3 Zeilen, dass sie nicht unnötig im Weg sind, ich hoffe das ist ok.

Stefan


MoeWe
Forum-Guru
Forum-Guru
Beiträge: 461
Registriert: Fr 30. Aug 2019, 15:35
Kontaktdaten:

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von MoeWe »

Stefan Kottwitz hat geschrieben:
Mo 22. Mär 2021, 21:13

das Link-Verkürzen kann ich noch abstellen

das wäre, denke ich, sehr sinnvoll. Da die Verkürzung im Code nicht erkennbar ist und auch so kopiert wird, sind URLs im Code nur noch sehr eingeschränkt verwendbar. Wenn es keine Möglichkeit gibt, die Verkürzung nur in Codeblöcken zu deaktivieren (früher war es so, glaube ich mich zu erinnern), halte ich es für die nächstbeste Idee, das Verkürzen ganz abzustellen. Dank Markdown kann man URLs inzwischen ja sehr einfach mit einem beliebigen Text einbinden, falls die URL zu lang sein sollte.


kannstmasehn
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 163
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 16:55

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von kannstmasehn »

Ich weiß nicht woran es liegt, aber es wird nicht 1:1 der kopierte Code übernommen, was, bspw. bei mir, natürlich zu Fehlern und einem nicht-Kompilieren führt:

Siehe die Unterschiede, der erste Teil wurde ohne code-Umgebung eingepflegt, wandelt ihn aber wohl zum Code um. In Zeile 3 ist der Unterschied sichtbar:

	\matrix[
	column 1/.style={minimum width=2cm},
	](m){

Edit: Ein Admin könnte über den Edit-Button bei mir sehen, dass der Code hier im Textfeld identisch ist. Ein Posten meines Minimalbeispieles ist somit momentan nicht möglich, da ich den Originalcode nicht posten kann, ohne dass eine Veränderung an ihm vorgenommen wird.


Grummelgast

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von Grummelgast »

Mal sehen, was passiert, wenn Markdown abgeschaltet ist:

\matrix[
column 1/.style={minimum width=2cm},
](m){

		\matrix[
		column 1/.style={minimum width=2cm},
		](m){

Grummelgast

Re: goLaTeX.de kann nun eingebetteten Code in PDF übersetzen

Beitrag von Grummelgast »

Ich empfehle, Markdown abzuschalten. Offenbar gibt es Probleme, wenn Code sowohl per Code-Tag als auch per Markdown als Code interpretiert wird. KOMA hatte da früher schon ein Problem bezüglich * gemeldet. Offenbar funktioniert die Doppelinterpretation noch immer nicht immer korrekt.


Antworten