goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

ttf in miktex

 

dako5004
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener


Beiträge: 88
Anmeldedatum: 24.04.09
Wohnort: Lebach
Version: MikTeX 2.9 (64bit)/Win7 Prof. (64bit)
     Beitrag Verfasst am: 15.04.2018, 20:11     Titel: ttf in miktex
  Antworten mit Zitat      
Liebe Leute,

mir ist bewusst, dass das Thema "ttf in MikTex" schon in diversen Threads behandelt wurde, allerdings habe ich zu meiner aktuellen Frage keine Antwort gefunden. Aktuell deshalb, weil es mit dem Update auf MikTex 2.9 (64bit) anscheinend eine Änderung in der Verzeichnisstruktur gegeben hat, die ich zumindest bislang nicht nachvollziehen kann und die mich vor ein für mich bislang ungelöstes Problem zu stellen scheint.

Zum Problem:
Ich habe versucht mehrere Schriftarten nach dieser Anleitung zu installieren. Bis zum Ende des 3. Schritts klappt soweit auch alles und ich habe die Dateien in die Verzeichnisses kopiert wie angegeben (Schritt 4). Dann soll allerdings der Inhalt der Datei ttfonts.map in eine bereits im Ordner c:\texmf\ttf2tfm\base vorhandene ttfonts.map eingefügt werden, und da gehts dann schon los: Diese Datei ist hier nicht vorhanden. Das macht mich bereits skeptisch, dennoch kopiere ich einfach die Datei an die in der Anleitung angegebene Stelle und mache als Admin ein Refresh der FBDB ein Update der Formate.

Der Test der Installation (Schritt 5) klappt dann allerdings nicht. Das Erzeugen der testfont.dvi klappt zunächst noch, beim Eingeben von dvips testfont.dvi kommt dann leider nicht die gewünschte Ausgabe, sondern
Zitat:

This is dvips(k) 5.996 Copyright 2016 Radical Eye Software (www.radicaleye.com)
' TeX output 2018.04.15:1957' -> testfont.ps
Trying to make PK font rectimes at 600 DPI...
Running miktex-makemf.exe...

Sorry, but miktex-makemf did not succeed for the following reason:

The rectimes source file could not be found.

The log file hopefully contains the information to get MiKTeX going again:

C:/Users/LeinadRetsok/AppData/Local/MiKTeX/2.9/miktex/log/miktex-makemf.log

You may want to visit the MiKTeX project page, if you need help.
Running ttf2pk.exe...

Sorry, but miktex-makepk did not succeed for the following reason:

PK font rectimes could not be created.

The log file hopefully contains the information to get MiKTeX going again:

C:/Users/LeinadRetsok/AppData/Local/MiKTeX/2.9/miktex/log/miktex-makepk.log

You may want to visit the MiKTeX project page, if you need help.
dvips: Font rectimes not found; characters will be left blank.
dvips: Can't open font metric file rectimes.tfm
dvips: I will use cmr10.tfm instead, so expect bad output.
<e:/Program Files/MiKTeX 2.9/dvips/base/tex.pro>
<e:/Program Files/MiKTeX 2.9/dvips/base/texps.pro>.
<e:/Program Files/MiKTeX 2.9/fonts/type1/public/amsfonts/cm/cmtt10.pfb>
<e:/Program Files/MiKTeX 2.9/fonts/type1/public/amsfonts/cm/cmti10.pfb>
<e:/Program Files/MiKTeX 2.9/fonts/type1/public/amsfonts/cm/cmr10.pfb>
<e:/Program Files/MiKTeX 2.9/fonts/type1/public/amsfonts/cm/cmr7.pfb>[1]


Das Logfile enthält den Hinweis:
Zitat:

2018-04-15 19:54:28,412+0200 FATAL miktex-makemf - The ectimes source file could not be found.
2018-04-15 19:58:50,048+0200 FATAL miktex-makemf - The rectimes source file could not be found.
2018-04-15 19:58:50,751+0200 FATAL miktex-makemf - The rectimes source file could not be found.


Möglicherweise liegt es an der ttfonts.map. Das ist aber nur eine Vermutung von mir.

Ich wäre begeistert, wenn jemand eine zündende Idee hätte, wie ich das Problem beheben könnte. Für einen Link zu einem (aktuelleren?) Tutorial wäre ich auch schon dankbar.

Vielen Dank im Voraus und Gruß
Daniel
_________________

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 3738
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.04.2018, 22:58     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Die Original ttfonts.map ist in ...\fonts\map\ttf2pk. Also würde ich eine lokale map-Datei in einen entsprechenden Ordner tun. Aber willst du die Schrift wirklich mit dvips benützen? ttf2pk bedeutet, dass du bitmap-Schriften erhältst.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

dako5004
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener


Beiträge: 88
Anmeldedatum: 24.04.09
Wohnort: Lebach
Version: MikTeX 2.9 (64bit)/Win7 Prof. (64bit)
     Beitrag Verfasst am: 29.04.2018, 07:45     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo nochmal,

danke für die rasche Antwort und sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Ich habe mich zwischendurch um ein anderes Projekt gekümmert.

Zitat:
Die Original ttfonts.map ist in ...\fonts\map\ttf2pk. Also würde ich eine lokale map-Datei in einen entsprechenden Ordner tun.

Habe ich nun getan, die FNDB geupdatet, hat aber leider nichts gebracht.

Zitat:
Aber willst du die Schrift wirklich mit dvips benützen? ttf2pk bedeutet, dass du bitmap-Schriften erhältst.

Damals habe ich mich intensiv damit beschäftigt, wie es möglich ist ttf in TeX einzubinden und da habe ich diese (für mich ausreichende) Möglichkeit gefunden. Vielleicht gibts aber ja auch noch eine andere Möglichkeit, die ist mir aber nicht bekannt. Für Tipps wäre ich jedoch dankbar.

Beste Grüße
Daniel[/quote]
_________________

Ich weiß, dass ich nichts weiß. (Sokrates)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 29.04.2018, 09:40     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Für die Verwendung mit pdflatex siehe beispielsweise den fontinstallationguide. lualatex kann TrueType-Fonts auch direkt laden. Man verwendet dafür das Paket fontspec. lualatex und xelatex können den Umgang mit Fonts wirklich extrem erleichtern.

pdftex hat übrigens auch Primitiven, um Fontmap-Dateien direkt zu laden oder schlicht eine Fontmap-Zeile direkt auszuführen, ohne dass man eine Fontmap-Datei an einem speziellen Ort installieren muss. Das kann für Tests recht praktisch sein. Siehe \pdfmapfile und \pdfmapline im pdftex-Manual. Ggf. dürfte auch der komplette Abschnitt 6 von Interesse sein.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de goPCB.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2018 goLaTeX.de