goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Kopf- und Fußzeile, Seitennummerierung anpassen, SVG ?

 

latex_newbie
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 06.02.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 12.03.2018, 11:41     Titel: Kopf- und Fußzeile, Seitennummerierung anpassen, SVG ?
  Antworten mit Zitat      
Hey,

ich habe da ein paar kleine Layout Fragen für mein Latexdokument, was mal zu einer
Abschlussarbeit werden soll...
Hierzu habe ich ein Minimalbeispiel erstellt welches hoffentlich minimal genug ist.

Dinge die nicht passieren sollten:

- Auf der zweiten Seite sollte eigentlich immer zu dem Hauptkapitel Testtext auch das
erste Unterkapitel rechtsbündig stehen, also auf Seite 4 sollte oben rechts chp1.1 stehen.

-dann auf Seite 7 hätte ich einen automatischen Seitenumbruch bei den Beispielkapiteln
erwartet und weiß nicht wie ich diesen automatisch programmieren kann

- aus irgendeinem Grund wird das SVG Bild nicht richtig eingebunden, hier würde ich gerne
den Fehler wissen um ihn zu beheben.

-um Anhang im Inhaltsverzeichnis ohne Nummerierung zu bekommen habe ich diesen unschönen
Code benutzt bzw. im Minimalbeispiel funktioniert das nicht einmal, also wie ist es
möglich Anhang als Chp im Inhaltsverzeichnis stehen zu haben, ohne Nummerierung, sodass
aber dennoch in der Kopfzeile Anhang stehen bleibt?

-Und eine vorletzte Frage, was für eine Nummeriung ist sinnvoll für die Anhänge wie Abbildungsverzeichnis, Literaturverzeichnis ..etc.?

Allgemein, wie ist es möglich aus den Fehlern die Latex anzeigt überhaupt schnell Fehler zu beheben, ich mein prozedural scheint Latex nicht wirklich zu sein,
da auch manchmal öfters kompiliert werden muss und das manchmal auch noch zusätzlich mit makeindex und biber?

Vielen Dank schonmal, probiere jetzt schon ewig rum, aber nicht wie bei einer anderen Programmiersprache werden die Fehler nach endlicher Zeit einfach nicht weniger...
Mit freundlichen Grüßen,


PS: Ich hoffe ich bekomme das dann auch hin die Korrekturen des Minimalbeispiels auf das Hauptdokument zu übertragen, gibt es denn irgendwie sowas wie Code vergleich ohne Text?

Code • Öffne in Overleaf
%% ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
%% Hauptdatei
%% ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
%% für customized Veränderungen verfolge die Ausrufezeichen !!!

\documentclass
[   draft=false,
    fontsize=12pt,           % Bezug: 12-Punkt Schriftgröße
   parskip=half,           % vertical space between paragraphs (instead of indenting first par-line)
    DIV=calc,                     % Randaufteilung, siehe Dokumentation "KOMA"-Script, calculates a good DIV value for type area; 66 characters/line is great
    BCOR=17mm,                  % Bindekorrektur: Innen 17mm Platz lassen. Copyshop-getestet.
    headsepline,                 % Unter Kopfzeile Trennlinie (aus: headnosepline)
    footsepline,                 % Über Fußzeile Trennlinie (aus: footnosepline)
    open=right,                    % Neue Kapitel im zweiseitigen Druck rechts beginnen lassen
    paper=A4,             % Seitenformat A4
   appendixprefix=true,          % adds appendix prefix; only for book-classes with \backmatter
    abstract=true,                 % Abstract einbinden
    listof=totoc,                  % Div. Verzeichnisse ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
    bibliography=totoc,            % Literaturverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis aufnehmen
    titlepage=true,                % Titelseite aktivieren
    headinclude=true,              % Seiten-Head in die Satzspiegelberechnung mit einbeziehen
    footinclude=false,             % Seiten-Foot nicht in die Satzspiegelberechnung mit einbeziehen
    numbers=noenddot,            % Gliederungsnummern ohne abschließenden Punkt darstellen
   oneside               % bestimmt einseitigen oder zweiseitigen Druck
]   {scrreprt}                     % Dokumentenstil: "Report" aus dem KOMA-Skript-Paket
%% auch scrbook möglich aber dann funktioniert so manches erstmal wieder nicht

\usepackage[active]{srcltx}

\usepackage[ngerman]{babel}     % used languages; default language is *last* language of options   % Neue Deutsche Rechtschreibung
%\usepackage[latin1]{inputenc}       % Zeichencodierung nach ISO-8859-1
\usepackage[utf8]{inputenc}         % Zeichencodierung nach UTF-8 (Unicode)
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[scaled=0.9]{helvet}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[T1]{url}
\usepackage[final,
pdftex,
]
{graphicx}
\usepackage{wrapfig}            % Zum Laden von Grafiken, für textumflossene Grafiken
\usepackage[automark]{scrlayer-scrpage}
\usepackage{setspace}
\usepackage[normalem]{ulem}
\usepackage{framed}
\usepackage{eso-pic}
\usepackage{enumitem}            % Ermöglicht variable Aufzählung z.B. mit eckigen Klammern oder variablem Beginn der Nummerierung
\usepackage{units}

\usepackage{xspace}
%\usepackage[usenames,dvipsnames]{xcolor}
\PassOptionsToPackage{usenames}{xcolor}
\usepackage{xcolor}
\usepackage[usenames]{xcolor}
\definecolor{DispositionColor}{RGB}{30,103,182}

\pdfcompresslevel=9               %???

\usepackage[                  %
pdfpagelabels,
hypertexnames=false,
unicode=true,                   % loads with unicode support
%a4paper=true,                   %
%pdftex=true,                   %
backref,                      %
pagebackref=false,                % creates backward references too
bookmarks=false,                %
bookmarksopen=false,             % when starting with AcrobatReader, the Bookmarkcolumn is opened
%pdfpagemode=None,               % None, UseOutlines, UseThumbs, FullScreen
plainpages=false,                % correct, if pdflatex complains: ``destination with same identifier already exists''
%% colors: https://secure.wikimedia.org/wikibooks/en/wiki/LaTeX/Colors
urlcolor=DispositionColor,          %
linkcolor=DispositionColor,       %
%pagecolor=DispositionColor,       %
citecolor=DispositionColor,       %
anchorcolor=DispositionColor,       %
colorlinks=true,          % turn on/off colored links (on: better for
% on-screen reading; off: better for printout versions)
]{hyperref}


\usepackage[
backend=biber,                   % using "biber" to compile references (instead of "biblatex")
%sorting=none,
style=alphabetic,                % Zitierstil
%isbn=false,                       % ISBN nicht anzeigen, gleiches geht mit nahezu allen anderen Feldern
pagetracker=true,                   % ebd. bei wiederholten Angaben (false=ausgeschaltet, page=Seite, spread=Doppelseite, true=automatisch)
autocite=inline,                    % regelt Aussehen für \autocite (inline=\parancite)
block=space,                        % kleiner horizontaler Platz zwischen den Feldern
backref=true,                       % Seiten anzeigen, auf denen die Referenz vorkommt
backrefstyle=three+,                % fasst Seiten zusammen, z.B. S. 2f, 6ff, 7-10
date=short,                         % Datumsformat
backref=true,                   % create backlings from references to citations
natbib=true,                   % offering natbib-compatible commands
hyperref=true,                   % using hyperref-package references
]{biblatex}
\setlength{\bibitemsep}{1em}        % Abstand zwischen den Literaturangaben
\setlength{\bibhang}{2em}           % Einzug nach jeweils erster Zeile



\usepackage{pifont}               % für spezielle Zeichen und Aufzählungen

\usepackage{ifthen}


% Tiefe der Kapitelnummerierung beeinflussen // 3 ist per Standard eingestellt und hat auch seine Gründe!
\setcounter{secnumdepth}{3}       % Tiefe der Nummerierung
\setcounter{tocdepth}{10}          % Tiefe des Inhaltsverzeichnisses
%toc steht immer für table of contents


\usepackage[protrusion=true,factor=900]{microtype}
\frenchspacing                 % Macro to switch off extra space after punctuation.
\usepackage[sc,osf]{mathpazo}       % switches to Palatino with small caps and old style figures

\setheadsepline{.4pt}[\color{DispositionColor}]
\renewcommand{\headfont}{\normalfont\sffamily\color{DispositionColor}}
\renewcommand{\pnumfont}{\normalfont\sffamily\color{DispositionColor}}
\addtokomafont{disposition}{\color{DispositionColor}}
\addtokomafont{caption}{\color{DispositionColor}\footnotesize}
\addtokomafont{captionlabel}{\color{DispositionColor}}
\usepackage[bottom]{footmisc}
\setlist{noitemsep}               % kills the space between items
\usepackage[babel=true,strict=true,english=american,german=guillemets]{csquotes}
\linespread{1.0}

%% Packages für Grafiken & Abbildungen
\usepackage{pgfplots}
\pgfplotsset{compat=1.15}
\usepackage{wallpaper}             % Hintergrundbilder
\usepackage{subfig}             % Teilabbildungen in einer Abbildung
\usepackage{cleveref}
\usepackage{import}             % zum Einbinden von Inkscape+Latex Grafiken
\usepackage{here}                % Mit [H]-Parameter in Bildern wird die Positionierung an der Stelle erzwungen
\usepackage{pdfpages}

\usepackage{amsmath}
\usepackage{makeidx}
\usepackage{listings}
\usepackage{libertine}             % für Fett druck etc.

% Abkürzungsverzeichnis beeinflussen.
\usepackage[intoc]{nomencl}
\let\abbrev\nomenclature
\renewcommand{\nomname}{Abkürzungsverzeichnis und Formelzeichen}
\setlength{\nomlabelwidth}{.25\hsize}
\renewcommand{\nomlabel}[1]{#1 \dotfill}
\setlength{\nomitemsep}{-\parsep}
\makenomenclature
%\usepackage[normalem]{ulem}
\newcommand{\markup}[1]{\textbf{#1}}

% Seitenlayout festlegen.
\pagestyle{scrplain}
\ihead[]{\headmark}
\ohead[
]{\pagemark}
\chead[
]{}
\ifoot[
]{}
\ofoot[
]{\scriptsize Hallo und Tschüss}
\cfoot[
]{}
\renewcommand{\titlepagestyle
}{scrheadings}
\renewcommand{\partpagestyle}{scrheadings}
\renewcommand{\chapterpagestyle}{scrheadings}
\renewcommand{\indexpagestyle}{scrheadings}

% Abschnittsweise Nummerierung anstatt fortlaufend. Hier nichts ändern!
\makeatletter
\@addtoreset{equation}{chapter}
\@addtoreset{figure}{chapter}
\@addtoreset{table}{chapter}
\renewcommand\theequation{\thechapter.\@arabic\c@equation}
\renewcommand\thefigure{\thechapter.\@arabic\c@figure}
\renewcommand\thetable{\thechapter.\@arabic\c@table}
\makeatother

%\hfuzz100pt %LaTeX soll keine Warnung mehr ausgeben, wenn Overfull Box <? 3pt


\usepackage{lipsum}


%% ========================================================================
%%%% begin{document}
%% ========================================================================
\begin{document}


%\addcontentsline...

% Inhaltsverzeichnis
\cleardoublepage % Seitenumbruch erzwingen vor Änderung des Nummerierungsstils
\pagenumbering{roman} % Nummerierung der Seiten ab hier: i, ii, iii, iv...
\pagestyle{scrheadings} % Ab hier mit Kopf- und Fusszeile
\tableofcontents


% Die einzelnen Kapitel
\cleardoublepage % Seitenumbruch erzwingen vor Änderung des Nummerierungsstils
\pagenumbering{arabic} % Nummerierung der Seiten ab hier: 1, 2, 3, 4...
%\automark[section]{subsection}

%\renewcommand{\chaptermark}[1]{\markboth{\thechapter\ #1}{}}
\ohead[]{}
\ofoot[
]{}
\cfoot[
]{\pagemark}


\chapter{Testtext}
Das hier ist ein Beispiel für die Struktur des Textes und in dem Projektordner des \LaTeX- Editors. Hier steht die Einleitung Vorwort des Kapitels und in den sections dann alles weitere . Also im folgenden chp\_1.tex- File.

\lipsum
\section{Kapitel 1}
\lipsum
\section{Kapitel 2}
\section{Kapitel 3}
\section{Kapitel 4}
\section{Kapitel 5}
\section{Kapitel 6}
\section{Kapitel 7}
\section{Kapitel 8}
\section{Kapitel 9}
\section{Kapitel 10}
\section{Kapitel 11}
\section{Kapitel 12}
\section{Kapitel 13}
\section{Kapitel 14}
\section{Kapitel 15}
\section{Kapitel 16}
\section{Kapitel 17}
\section{Kapitel 18}
\begin{figure}[!ht
]             % Einbetten in figure wie gehabt
   \centering                  % zentrierte Ausrichtung, optional
   \def\svgwidth{200pt}    
   % die Bildbreite muss auf diese Weise festgelegt werden!
   \input{Zeichnung_testen.pdf_tex}  
   % 'versuchsaufbau' durch Dateinamen ersetzen.
   \caption{Probe}    % Bildunterschrift, optional
   \label{fig:probe}          % Label für Verweise, optional
\end{figure}
\section{Kapitel 19}
\section{Kapitel 20}
\section{Kapitel 21}
\section{Kapitel 22}
\section{Kapitel 23}
\section{Kapitel 24}
\section{Kapitel 25}
\section{Kapitel 26}
\section{Kapitel 27}
\section{Kapitel 28}
\section{Kapitel 29}

%nur zu Testzwecken des Inhaltsverzeichnisses in der fortlaufenden Nummerierung

\newpage
%\thispagestyle{empty}
\quad
\newpage



\cleardoublepage % Seitenumbruch erzwingen vor Änderung des Nummerierungsstils
\pagenumbering{arabic} % Nummerierung der Seiten ab hier: 1, 2, 3, 4...
%\ohead[]{}
\ihead[]{Anhang}
%\ofoot[]{}
\cfoot[]{X.\pagemark}
\chapter*{Anhang}
\label{Anhang}

\cleardoublepage % Seitenumbruch erzwingen vor Änderung des Nummerierungsstils
\ihead[]{Abkürzungsverzeichnis und Formelzeichen}
\printnomenclature
%\appendix                          % closes main document, appendix follows until end; only available in book-classes
%\addpart*{Appendix}
\cleardoublepage % Seitenumbruch erzwingen vor Änderung des Nummerierungsstils
\ihead[]{\headmark}
\listoffigures
%\nocite{*}
%\printbibliography

\end{document}


Desweiteren weiß ich auch nicht weshalb manche Stellen im Tex- Studio Editor so rot hinterlegt werden wie abbrev etc...

Zeichnung_testen.svg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  5.64 KB
 Angeschaut:  1238 mal

Zeichnung_testen.svg

Zeichnung_testen.pdf
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Zeichnung_testen.pdf
 Dateigröße:  1.2 KB
 Heruntergeladen:  39 mal
Zeichnung_testen.pdf_tex
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  Zeichnung_testen.pdf_tex
 Dateigröße:  2.12 KB
 Heruntergeladen:  98 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 12.03.2018, 12:50     Titel:
  Antworten mit Zitat      
LaTeX verbietet Seitenumbrüche unmittelbar nach Überschriften. Solange Dein Dokument (fast) nur aus Überschriften besteht, gibt es also keine Seitenumbrüche. Das ist übrigens ein Anfängerfehler, den man häufig in diversen Foren findet.

Hast du die Anleitung zur verwendeten Klasse scrreprt gelesen? Im Gliederungskapitel findet man auch, wie man Teile, Kapitel und Abschnitte ohne Nummer ins Inhaltsverzeichnis bekommt. Es sei darauf hingewiesen, dass \section (und \addsec) keine Kapitel, sondern Abschnitte erzeugt. Kapitel gibt es mit \chapter (oder \addchap). Darüber gibt es ggf. noch Teile mit \part (oder \addpart).

Du solltest für unterschiedliche Probleme auch einzelne Fragen im jeweils passenden Unterforum stellen. Das erleichtert nicht nur die Übersicht über bereits beantwortete und noch offene Fragen, sondern ermöglicht es auch, ein wirklich minimales InfoMinimalbeispiel zugeschnitten auf das Einzelproblem anzugeben. Im Fehlerfall sollten auch Fehlermeldungen angegeben werden und zwar im Wortlauf aus der log-Datei zitiert. Hellsehen können wir nämlich nicht.

Ach übrigens: Den Fehler \setlength{\nomlabelwidth}{.25\hsize} haben wir hier auch schon zig Mal behandelt. Da \hsize eine kontextabhängige Länge ist, deren Bedeutung vor \begin{document} nicht definiert ist, ist ihre Verwendung in der Dokumentpräambel wenig sinnvoll. Und wie üblich wird auch hyperref zu früh geladen. Schau mal in dessen Anleitung. Da steht, dass man es (von wenigen Ausnahmen abgesehen) möglichst als letztes Paket laden sollte.

Kapitelweise Nummerierung ist bei scrreprt übrigens die Voreinstelliung. Das nochmal explizit zu konfigurieren ist Unfug.

Es gäbe noch mehr anzumerken. Insgesamt sieht mir das nach einem Fall für »Minimale Vorlage vs. maximale Probleme« aus.

latex_newbie
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 06.02.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.03.2018, 19:38     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hey,

danke erstmal für die kleine Einführung.
Ansonsten meine ich natürlich \chapter die nicht im Inhaltsverzeichnis nummeriert werden sollen und dann auch in der Kopfzeile auch ohne Nummerierung stehen, bis auf der ersten Seite des Kapitelbeginns.

Desweiteren habe ich leider die Präambel schon so gut es geht gekürzt, alles weitere zu entfernen löst noch mehr Fehlermeldung im Log- Fesnter von Tex- Studio aus.

Nach laden von hyperref zuletzt, ändert sich leider nichts.

Die Log wäre:

Code • Öffne in Overleaf
! LaTeX Error: There's no line here to end.

See the LaTeX manual or LaTeX Companion for explanation.
Type  H <return>  for immediate help.
 ...                                              
                                                 
l.53 ...right $Ax=\lambda x$\\ \\ \end{minipage}}}
                                                  %
Your command was ignored.
Type  I <command> <return>  to replace it with another command,
or  <return>  to continue without it.

! Undefined control sequence.
<argument> $\rho \cdot \varphi =\varomega
                                          \cdot \frac {1}{2}$

l.54 ...ot \varphi=\varomega \cdot \frac{1}{2}$}}}
                                                  %
The control sequence at the end of the top line
of your error message was never \def'ed. If you have
misspelled it (e.g., `\hobx'), type `I' and the correct
spelling (e.g., `I\hbox'). Otherwise just continue,
and I'll forget about whatever was undefined.

)
:<-
LaTeX Font Info:    Font shape `T1/LinuxLibertineT-TLF/m/n' will be
(Font)              scaled to size 10.0pt on input line 237.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "|
(babel)             in language  on input line 239.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "~
(babel)             in language  on input line 239.
[5]
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "|
(babel)             in language  on input line 239.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "~
(babel)             in language  on input line 239.
 [6]
Overfull \vbox (599.281pt too high) has occurred while \output is active []

Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "|
(babel)             in language  on input line 254.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "~
(babel)             in language  on input line 254.

[7
]
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "|
(babel)             in language  on input line 257.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "~
(babel)             in language  on input line 257.
 [8 <./Zeichnung_testen.pdf>]
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "|
(babel)             in language  on input line 270.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "~
(babel)             in language  on input line 270.
 [1




] (test1.nls)
Package tocbasic Info: character protrusion at lof deactivated on input line 27
7.
 (test1.lof)
\tf@lof=\write8
\openout8 = `test1.lof'.

Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "|
(babel)             in language  on input line 281.
Package babel Info: Redefining ngerman shorthand "~
(babel)             in language  on input line 281.
 [2






]
Package atveryend Info: Empty hook `BeforeClearDocument' on input line 281.
Package atveryend Info: Empty hook `AfterLastShipout' on input line 281.
 (test1.aux)
Package atveryend Info: Executing hook `AtVeryEndDocument' on input line 281.
Package atveryend Info: Empty hook `AtEndAfterFileList' on input line 281.
Package logreq Info: Writing requests to 'test1.run.xml'.
\openout1 = `test1.run.xml'.


Wenn das genügt, oder soll das ganze log mit den über 2000 Zeilen hierreingeladen oder angehängt werden?

Danke im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
latex_newbie

PS: Gibt es Tipps wie man mit dem log- file am besten selbst umgehen kann, so Hilfe zur Selbsthilfe?
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

esdd
Forum-Meister
Forum-Meister

Beiträge: 2368
Anmeldedatum: 07.02.10
Wohnort: Stutensee
Version: MiKTeX 2.9
     Beitrag Verfasst am: 14.03.2018, 22:01     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Der naheliegendste Tipp für die Fehlersuche ist: lies und folge der Anleitung für die Erstellung eines InfoMinimalbeispiel. Genauso suchen wir meistens auch nach Fehlern, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind. Interessant ist zunächst immer der erste Fehler, der auftritt. Der Rest könnte nur eine Folge des ersten Fehlers sein, muss aber natürlich nicht.

Die erste Fehlermeldung in Deinem Log-Ausschnitt weißt Dich darauf hin, dass Du Leerzeilen im Dokument nicht durch wiederholtes Setzen von \\ erzeugen kannst. Das ist in jeder Einführung erklärt.

Die zweite Fehlermeldung besagt, dass \varomega nicht definiert ist. Eventuell möchtest Du an der Stelle \omega verwenden?

Ein nicht nummeriertes Kapitel mit Eintrag im Inhaltsverzeichnis und in der Kopfzeile bekommst Du mit \addchap{Überschrift}.

hyperref sollte in der Tat ganz am Ende geladen werden, allerdings gibt es ein paar Ausnahmen. Eine davon ist, dass von Dir ebenfalls geladene Paket cleveref. Das muss wiederum nach hyperref geladen werden.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.03.2018, 08:30     Titel:
  Antworten mit Zitat      
latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
Desweiteren habe ich leider die Präambel schon so gut es geht gekürzt

Glaube ich nicht. Lädt man beispielsweise wie du lmodern nach helvet, dann wird die Font-Einstellung von helvet dadurch überschrieben. Es ändert sich am Dokument also genau gar nichts, wenn man helvet weg lässt.

Ein paar zusätzliche Anmerkungen:

Dass du srcltx benötigst ist zwar nicht ganz ausgeschlossen aber eher unwahrscheinlich. Mit --synctex beherrschen aktuellen TeX-Implementierungen selbst bereits einen Weg, um die Synchronisation mit dem Editor zu ermöglichen. Also wird der Quellcode durch Weglassen dieses Pakets eher stabiler.

Die Optionen final und pdftex kann man sich bei graphicx sparen. Erstere kann sinnvoll sein, wenn man bei \documentclass Option draft verwendet, letztere ist es dagegen eher nie.

Die Option für xcolor wird vermutlich umständlich per \PassOptionsToPackage statt einfach per \usepackage gesetzt, um option clash zu vermeiden. Allerdings sollte man die \PassOptionsToPackage-Anweisung dann vor dem Laden anderer Pakete vornehmen, damit sie auch garantiert beim ersten (impliziten) Laden von xcolor bereits gesetzt ist. In der aktuellen Form ist das dagegen nicht so wirklich sinnvoll. Im konkreten Beispiel hätte man die Option tatsächlich bei \usepackage mit angeben können.

tocdepth von 10 ist ein wenig auf Vorrat gearbeitet. Wink

Beim Laden von mathpazo sowohl sc als auch osf anzugeben ist zwar möglich, allerdings ist das ganze in mathpazo wie folgt implementiert:
Code • Öffne in Overleaf
\ifpazo@osf
  \renewcommand{\rmdefault}{pplj}
  \renewcommand{\oldstylenums}[1]{%
    {\fontfamily{pplj}\selectfont #1}}
\else\ifpazo@sc
  \renewcommand{\rmdefault}{pplx}
  \renewcommand{\oldstylenums}[1]{%
    {\fontfamily{pplj}\selectfont #1}}
\else
  \renewcommand{\rmdefault}{ppl}
\fi\fi
In dem Fall gewinnt aso osf. Das stimmt auch mit der Anleitung überein. Wer irgendwann einmal aufgebracht hat, beide Optionen anzugeben, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Irgendwie hat es Einzug in diverse Vorlagen gefunden. Allerdings ist das Laden von mathpazo bei Verwendung von libertine nur bedingt sinnvoll. IMHO wäre hier die Verwendung von libertinus an Stelle der ganzen anderen Font-Pakete zu überlegen.

\linespread{1} ist übrigens die Voreinstellung und damit überflüssig. Ebenso ist bei ngerman für babel \frenchspacing Voreinstellung und damit ebenfalls überflüssig.

Dass das Setzen von \nomlabelwidth auf falsche Art und Weise geschieht, wurde oben bereits erwähnt. Ich kann außerdem die Verwendung von scrhack empfehlen. Neuere Versionen davon verbessern auch nomencl beispielsweise insofern als dann sämtliche Features von tocbasic für dessen Überschrift verwendet werden können.

Das Auskommentierten des Ladens von ulem brachte übrigens nichts, da das Paket bereits weiter oben geladen wurde. Das ist wieder so ein Fall, wo das mehrfache Vorkommen eines Pakets die Pflege eines Dokuments erschwert. Leider findet man das nicht selten in überfrachteten Vorlagen.

Dass hyperref zu früh geladen wird, wurde ja schon erwähnt. Das gilt ebenso für cleveref was zu der Fehlermeldung:
Code • Öffne in Overleaf
./test.tex:185: Package cleveref Error: cleveref must be loaded after amsmath!.
führt.

Dazu kommen noch ein paar Warnungen wegen veralteter Befehle. Teilweise würde hier ebenfalls helfen scrhack zu laden. Teilweise sollte man selbst Hand anlegen.

Irgendwo witzig ist, dass als Seitenstil scrplain eingestellt wird, auf diversen Spezialseiten wie den Kapitelanfangsseiten aber scrheadings. Das ist quasi das genaue Gegenteil von dem, was man normalerweise tut. Glücklicherweise wird später das \pagestyle{scrplain} dann wieder durch \pagestyle{scrheadings} aufgehoben. Ich halte es trotzdem für wenig sinnvoll.

Dass die Änderungen für die [i]Abschnittsweise Nummerierung anstatt fortlaufend[/t] unsinnig ist, weil es genau die Voreinstellung ist, wurde ja oben bereits erwähnt. Bei Weglassen dieses Codes sollte sich im Dokument eigentlich nichts ändern.

Zu der Sache mit der römischen Nummerierung gibt es ja oben ja auch bereits einen empfehlenswerten Link. Das kann ich mir also sparen. Es sei allerdings noch darauf hingewiesen, dass diese Umschaltung darauf hindeutet, dass eventuell scrbook die geeignetere Klasse wäre. Dann stünde, wenn man diese Umschaltung wirklich haben will, \frontmatter und \mainmatter zur Verfügung.

Witzig ist dann, dass im Hauptteil die Seitenzahlen plötzlich vom Kopf in den Fuß wandern. Ich glaube nicht, dass es gut ist, wenn man die Seitenzahlen mal hier mal dort hin setzt. Man macht dem Leser damit das Leben eher schwer. Eigentlich würde ich empfehlen, einfach einmal die ganze Konfiguration von Kopf und Fuß zu entfernen. Das würde vermutlich zu einem besseren Ergebnis führen. Soll dann etwas anders werden, kann man das gezielt nachfragen.

Dann kommt das Problem, dass Überschrift auf Überschrift folgt. Da sollte man zumindest etwas wie »Muss noch geschrieben werden.« dazwischen einfügen, damit LaTeX ein Seitenumbruch zwischen den Überschriften ermöglicht wird.

»wird … nicht richtig eingebunden« ist auch keine hinreichende Problembeschreibung. Man sollte Fehler immer deutlich bennen. Die Fehlermeldung:
Code • Öffne in Overleaf
./Zeichnung_testen.pdf_tex:53: LaTeX Error: There's no line here to end.

liegt jedenfalls an einem fehlerhaften Inkscape-Export bzw. an einer fehlerhaften Erstellung der Abbildung. Man darf in der Abbildung nicht Leerzeilen durch doppelten Umbruch erzeugen. Das führt in Zeile 53 von Zeichnung_testen.pdf_tex.tex zu dem Code:
Code • Öffne in Overleaf
    \put(0.40575807,0.93578997){\color[rgb]{0,0,0}\makebox(0,0)[lt]{\begin{minipage}{0.79837026\unitlength}\raggedright $Ax=\lambda x$\\ \\ \end{minipage}}}%
Und das ist nun einmal leider falsch. Entferne hier die \\. Außerdem wird in der Datei aber noch $\varomega$ verwendet. Das einzige Paket, das ich kenne, das ein solches Zeichen bereitstellt ist phonetic. Lädt man das auch noch, funktioniert es. Allerdings ist die Beschriftung der Abbildung ungünstig platziert und es gibt viel zu viel Weiß um die Abbildung. Hier wäre es sicher sinnvoll, die Abbildung noch einmal zu arbeiten oder Zeichnung_testen.pdf_tex weiter zu verändern, um den Formeltext etwas zu verschieben und das Bild selbst zu beschneiden.

Abbildungsverzeichnis und Literaturverzeichnis sind keine Anhänge. Sie werden üblicherweise nicht nummeriert.

Fehler grenzt man ab besten wie in der InfoMinimalbeispiel-Anleitung angegeben ein.

TeX ist nicht prozedural. Es ist eine Makrosprache. Das heißt, es wird nicht mit Prozeduren und Funktionen, sondern mit Expansion von Makros gearbeitet. Die Älteren von uns kennen das noch von Makro-Assemblern. Die heutige Jugend erfährt es vielleicht aus guten LaTeX-Einführungen. Wer wissen will, wie es ganz genau funktioniert, erfährt es aus TeX by Topic oder dem TeXbook.

latex_newbie
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 06.02.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.03.2018, 11:14     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Wow. Ok danke, es generiert jetzt zumindest wieder ein PDF.

addchap{Anhang} fügt den Eintrag auch im Inhaltsverzeichnis ein und macht die zusätzliche \ihead Zeile obsolet. Danke

-> cleverref wurde nun auch nach hyperref geladen.

Leider zeigt es jetzt im Inhaltsverzeichnis bei Anhang eine 1 als Seitenzahl an,
wie ist das manuell änderbar in römische Zahlen oder wie ich das vordefiniert habe ?
#####

Und danke für die noch ausführlichere Anleitung Smile mit dem Überblick über die Packages.

-> helvet wurde entfernt
-> srcltx wurde entfernt
-> Option pdftex aus graphicx entfernt
-> die 3 Zeilen mit PassOptions + usepackage[usenames{xcolor} +\definecolor... wurde vor das erste Package eingefügt

--- Wie wäre das in \usepackage eingbeunden werden können? Dachte das ist der einzige Weg ^^

---Und das mit tocdepth xD man weiß ja nie Wink

--- Wo kann ich auch die Implementierung der packages einsehen ?

-> Option sc aus mathpazo entfernt

--- Falls ich libertinus nachträglich benutzen sollte, gibt es eine Klassifizierung der Packages als bspw. Font- Pakete, wenn ja wo?
Zitat:

Dazu kommen noch ein paar Warnungen wegen veralteter Befehle. Teilweise würde hier ebenfalls helfen Paket auf CTANscrhack zu laden. Teilweise sollte man selbst Hand anlegen.


--- Der Link zu scrhack funktioniert irgendwie nicht, die veralteten Paket nerven nicht nur mich, aber keiner weiß wie man die weg bekommt und jeder hat Angst, dass der Code irgendwann nicht mehr funktioniert...

Code • Öffne in Overleaf

Command deprecated!(scrlayer-scrpage) Usage of `\setheadtopline', `\setheadsepline',(scrlayer-scrpage) `\setfootsepline', and `\setfootbotline'(scrlayer-scrpage) became deprecated with scrlayer-scrpage.
\float@addtolists detected!(scrreprt) Implementation of \float@addtolist became(scrreprt) deprecated in KOMA-Script v3.01 2008/11/14 and(scrreprt) has been replaced by several more flexible(scrreprt) features of package `tocbasic`.
Overfull \vbox (599.281pt too high) has occurred while \output is active []
 


--- Das sind die Meldungen, welche mir noch erscheinen und ich nicht weiß wie ich diese wegbekomme ?



Zur Fehlersuche: Der erste Fehler ist meist die Ursache aller weiteren. Naja ich sehe das leider zu oft, dass ein früher Fehler angezeigt wird obwohl ich zig Zeilen später eine kleine Änderung vorgenommen habe d.h. dort der Fehler liegt...

-> ulem wurde entfernt
-> Abschnittsweise Nummerierungseinstellungen wurden entfernt

---scrbook habe ich leider nicht verwendet, weil vieles vom Code dann nicht mehr richtig funktioniert hat und die Einrückungen irgendwie und ich weiß nicht wiel, alles neu defniniert werden müssten...

---War das Einbinden der log. Datei so denn ok oder könnte es auch nötig oder wünschenswert sein, die ganze log zu sichten ?

Zitat:
liegt jedenfalls an einem fehlerhaften Inkscape-Export bzw. an einer fehlerhaften Erstellung der Abbildung. Man darf in der Abbildung nicht Leerzeilen durch doppelten Umbruch erzeugen. Das führt in Zeile 53 von Zeichnung_testen.pdf_tex.tex zu dem Code:


Das habe ich nach der Hilfe des anderen Forummitglied manuell geändert, indem ich die Leerzeichen entfernt habe über öffnen Bild Tex Datei mit TexStudio(das wurde wirklich falsch von Inkscape generiert). Aber danke.

Zitat:
Abbildungsverzeichnis und Literaturverzeichnis sind keine Anhänge. Sie werden üblicherweise nicht nummeriert.


Sind sie doch nicht, falls du die Kapitelnummeriung meinst ?

Zitat:

Fehler grenzt man ab besten wie in der Info Minimalbeispiel-Anleitung angegeben ein


Das weiß ich jetzt, werde es hoffentlich beim nächsten Thread besser hinbekommen, aber die Wechselwirkungen der Pakete sind für einen Anfänger ziemlich schlecht nachzuvollziehen bzw. verschlungen, wie eben das eine Paket das andere überschreibt in den Einstellungen etc.. Ein entfernen der Pakete hat wie gesagt nur Fehler weitere Fehler erzeugt, also habe ich wohl nie die richtige Kombination übrig gelassen Crying or Very sad

Zitat:
TeX ist nicht prozedural. Es ist eine Makrosprache. Das heißt, es wird nicht mit Prozeduren und Funktionen, sondern mit Expansion von Makros gearbeitet. Die Älteren von uns kennen das noch von Makro-Assemblern. Die heutige Jugend erfährt es vielleicht aus guten LaTeX-Einführungen. Wer wissen will, wie es ganz genau funktioniert, erfährt es aus TeX by Topic oder dem TeXbook.


Tex wirkt für mich leider ziemlich prozedural, die einzigen Anzeichen das das teils nicht so wäre, ist dass ein Dokument mehrfach kompiliert werden muss, bevor es richtig dargestellt wird. Die Expansion der Makros ist wohl für die lange Kompilierzeit verantwortlich ?

---Gibt es denn irgendwo Tex in Beispielen? Mit dem möglichst aufgeblähtesten Beispiel mit möglichst vielen Einstellungen sowie solchen Kommentaren wie ihr mir hier gerade gegeben habt? Das würde vielen den Einstieg erleichtern und das Internet wäre nicht nur gesät mit Problemen von denen man die Lösungen zu 99% nicht anwenden kann, deshalb ist meine Präämbel ja so dick geworden, mehr packages haben weniger Fehlermeldungen gebracht Rolling Eyes

---Gibt es denn keine Art Plugin wie Hydrogen für Atom, sodass LaTeX ein wenig interaktiver wird und die Fehersuche erleichtert sowie die Kompilierzeit für kleine Änderungen verkürzt?

Danke euch.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.03.2018, 11:50     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Dein Beitrag ist ein wenig unübersichtlich, jedenfalls empfinde ich das so …

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
Leider zeigt es jetzt im Inhaltsverzeichnis bei Anhang eine 1 als Seitenzahl an, wie ist das manuell änderbar in römische Zahlen oder wie ich das vordefiniert habe ?

Du wunderst Dich wirklich, dass \pagenumbering{arabic} arabische Seitenzahlen erzeugt? Zu römischen Seitenzahlen siehe unbedingt: Römische Seitenzahlen im Vorderteil (und im Endteil)? Auch das zweite TOP-Thema im Forum: Richtig publizieren wäre eventuell für Dich lesenswert.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
--- Wie wäre das in \usepackage eingbeunden werden können? Dachte das ist der einzige Weg ^^

Optionen gibt man üblicherweise als optionales Argument von \usepackage an. Das steht in jeder ausführlichen LaTeX-Einführung. Lies bitte eine.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
--- Wo kann ich auch die Implementierung der packages einsehen ?

Generell sind alle Paketdateien lesbarer ASCII-Code. Man suche also (beispielsweise per kpsewhich oder einfach mit der Dateisuche des OS) nach der Paketdatei (die haben die Endung .sty) und lese die. Aber: Es gibt bei den meisten Paketen auch dokumentierten Quelltext in Form von einer oder mehreren .dtx-Dateien. Teilweise ist der dokumentierte Quelltext auch Bestandteil der Anleitung. Die Anleitung findet man wiederum beispielsweise per texdoc.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
--- Falls ich libertinus nachträglich benutzen sollte, gibt es eine Klassifizierung der Packages als bspw. Font- Pakete, wenn ja wo?
Die Frage verstehe ich nicht.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
--- Der Link zu scrhack funktioniert irgendwie nicht,

CTAN hat dafür offenbar keinen Katalog-Eintrag. Das Paket ist aber Bestandteil von KOMA-Script, wird im KOMA-Script-Buch dokumentiert und es gibt auch scrhack. In der KOMA-Script-Anleitung wird in Kapitel 16 ebenfalls darauf hingewiesen.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
--- Das sind die Meldungen, welche mir noch erscheinen und ich nicht weiß wie ich diese wegbekomme ?

Die veralteten Befehle nicht mehr verwenden und stattdessen ggf. zu den entsprechenden Optionen greifen, die in der KOMA-Script-Anleitung dokumentiert sind.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
Zur Fehlersuche: Der erste Fehler ist meist die Ursache aller weiteren. Naja ich sehe das leider zu oft, dass ein früher Fehler angezeigt wird obwohl ich zig Zeilen später eine kleine Änderung vorgenommen habe d.h. dort der Fehler liegt...
Das kann passieren ist aber so häufig nicht und ändert nichts daran, dass meist die erste Fehlermeldung entscheidend ist, die weiteren Fehlermeldungen aber Folgefehler sein können, weshalb man immer den ersten Fehler zuerst beseitigen sollte.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
---scrbook habe ich leider nicht verwendet, weil vieles vom Code dann nicht mehr richtig funktioniert hat
Das ist wieder eine absolut unzureichende Problembeschreibung. Bei scrbook sind natürlich ein paar Voreinstellungen anders. Das sind im Wesentlichen die Optionen twoside und open=right und der Seitenstil headings. Außerdem kennt es keine abstract-Umgebung (dafür aber eben \frontmatter, \mainmatter und \backmatter).

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
Sind sie doch nicht, falls du die Kapitelnummeriung meinst ?
Aber hattest Du nicht gefragt, wie Du sie nummerieren sollst? Dann lautet die Antwort nämlich wie angegeben oder kurz gesagt: Gar nicht.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
Die Expansion der Makros ist wohl für die lange Kompilierzeit verantwortlich ?

Lange Kompilierzeit? TeX produziert mehrere hundert Seiten pro Minute. Das ist rasend schnell. Man braucht auch nicht jedes Mal gleich drei Läufe zu machen. Das macht man eigentlich erst bei der Endkontrolle. Dazwischen reicht fast immer ein Lauf.

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
---Gibt es denn irgendwo Tex in Beispielen?

Es gibt Beispiele in den Paketanleitungen. Es gibt Beispiele in LaTeX-Einführungen. Es gibt Beispiele hier auf goLaTeX, auf TeXwelt, auf TeX.SX, auf komascript.de etc. Man sollte allerdings besser mit einem möglichst kleinen Dokument anfangen, das nur die Pakete lädt und nur die Einstellungen vornimmt, die man wirklich braucht. Da fügt man dann nach und nach das ein, was man braucht und möglichst nicht aus irgendwelchen dubiosen Quellen bezogen hat. Solche dubiosen Quellen sollte man immer mit l2tabu, Paketanleitungen und ggf. Nachfrage bei den Experten abklopfen.

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.03.2018, 12:01     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Anonymous hat Folgendes geschrieben:
Es gibt Beispiele hier auf goLaTeX, auf TeXwelt, auf TeX.SX, auf komascript.de etc.

Nicht zu vergessen: texample.net

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 15.03.2018, 12:05     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Und: http://www.dante.de/index/Literatur.html

Ganz neu ist dort: »Herbert Voß: Die wissenschaftliche Arbeit mit LaTeX«. Ich habe das allerdings nicht, so dass ich es nicht aus eigener Anschauung empfehlen kann.

latex_newbie
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 5
Anmeldedatum: 06.02.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 16.03.2018, 13:10     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Anonymous hat Folgendes geschrieben:
Dein Beitrag ist ein wenig unübersichtlich, jedenfalls empfinde ich das so …


Ich versuche so zu schreiben, dass man diese Tipps die ihr mir gebt auch bestmöglichst über eine Googleanfrage finden kann, das klappt so minder tut mir leid für die entstandene Unübersichtlichkeit.

Anonymous hat Folgendes geschrieben:

Du wunderst Dich wirklich, dass \pagenumbering{arabic} arabische Seitenzahlen erzeugt?


Eher darum wie ich das Dokument vollständig mit Befehlen verändern kann, quasi Code Variablen der Packages überschreibe etc.
Beispielsweise in der Seitenzahlnummerierung auch das hinbekommen würde (nur zum Beispiel) 1,2,3,V,6,7,8,9,X,3,12

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
Das steht in jeder ausführlichen LaTeX-Einführung. Lies bitte eine.

Werde ich machen, bevorzugt aber doch eher eine kostenlose Online, die lang genug ist aber auch noch einen guten Aufwand- Nutzen- Faktor hat.

Anonymous hat Folgendes geschrieben:

latex_newbie hat Folgendes geschrieben:
--- Falls ich libertinus nachträglich benutzen sollte, gibt es eine Klassifizierung der Packages als bspw. Font- Pakete, wenn ja wo?
Die Frage verstehe ich nicht.

Die Frage war nach einer Listung der Pakete in Unterbereiche wie Graphik, Seitenstil, Schriftarten etc. fast so ähnlich wie das Forum unterteilt ist, oder eine Hilfesuche wie bei GitHub oder R Package basiert, mit Schlagwörtern.

Danke Smile
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2018 goLaTeX.de