Ränder zu breit bei scrreprt

Layout von Seiten, Rändern, Fusszeilen, usw, modifizieren
latinoheat
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:56

Ränder zu breit bei scrreprt

Beitrag von latinoheat »

Hallo,

ich benutze von meiner Uni aus eine Vorlage für meine Masterarbeit, die angepasst werden darf.

Ich persönlich finde die Seitenränder zu übertrieben gewählt, vor allem der untere rand. Aber verstehe nicht wo der sich versteckt haben soll in der Vorlage

Anbei hier die Vorlage:

Code: Alles auswählen

\documentclass[
a4paper, 		% A4 Papier ist Pflicht am Fachgebiet
twoside, 		% Empfehlung des Fachgebietes
openright, 	% Empfehlung des Fachgebietes
11pt, 				% mindestens 9pt
BCOR=1cm,      % Bindungskorrektur -> sollte an die eigenen Ansprüche entsprechend angepasst werden
DIV=10        % Seitenaufteilung: 10 ist Standard für 11pt Schrift. 
]{scrreprt}


Der rest ist nur wie pakete und die kapitel eingebunden werden, also nehm ich an, dass hier der Grund dafür liegen muss

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 850
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

mit DIV= wird die Satzspiegelkonstruktion beeinflusst. 10 bedeutet, dass die Seite in 10*10 gleichgroße Rechtecke aufgeteilt wird. Für den unteren Rand werden immer 2 Höhen der daraus entstehenden "Kästchen" verwendet, in deinem Fall also 20% der Seitenhöhe. Nachzulesen in der [d]KOMA-Script[/d]-Doku ab S. 27.

Setzt du den Wert nach oben, verringert sich der Randbereich entsprechend der Berechnungen:

Code: Alles auswählen

\documentclass[ 
 a4paper,       % A4 Papier ist Pflicht am Fachgebiet 
 twoside,       % Empfehlung des Fachgebietes 
 openright,    % Empfehlung des Fachgebietes 
 11pt,             % mindestens 9pt 
 BCOR=1cm,      % Bindungskorrektur -> sollte an die eigenen Ansprüche entsprechend angepasst werden 
 DIV=13% Seitenaufteilung: 10 ist Standard für 11pt Schrift 
]{scrreprt}

\usepackage{showframe}
\usepackage{blindtext}
\begin{document}
\blindtext
\end{document}
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

latinoheat
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 21. Aug 2017, 15:56

Beitrag von latinoheat »

Super vielen dank.
Jetzt weiß ich bescheid und kann es anpassen.

Deine Empfehlung ist DIV=13 ?

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 850
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

latinoheat hat geschrieben:Deine Empfehlung ist DIV=13 ?
Nein, nicht ohne weiteres.

Ich bin eher für so wenig Einstellungen wie möglich, wenn man schon mal die Freiheit besitzt, das Layout frei zu gestalten bzw. gestalten zu lassen. Hinter den Berechnungen stecken Erfahrungen und Richtwerte von Leuten, die sich damit auskennen. Warum als Ungeübter/Unerfahrener groß damit rumspielen.

Speziell zu DIV=13, 11pt: Für die gegebene Schriftgröße ist das einfach zu viel. Die zweite Zeile hat inkl. Leerzeichen 89 Zeichen, empfohlen werden 60-70. Über 80 sind den "normalen" Lesern nicht zumutbar. Alles nachzulesen in der bereits verlinkten Doku.
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Antworten