Spezielle Ausgabe von rechten und linken Seiten mit scrbook

Klassen und Pakete zur einfachen Umsetzung individueller Vorstellungen


Sideee
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 5. Sep 2017, 11:14

Spezielle Ausgabe von rechten und linken Seiten mit scrbook

Beitrag von Sideee »

Hallo,

zum Lernen schreibe ich mir immer Zusammenfassungen mit KOMAScript. Bisher habe ich das immer im einseitigen Stil (mit scrartcl) getan, da ich nun aber einen größeren Monitor zur Verfügung habe und somit auch Seiten nebeneinander Anzeigen lassen kann, habe ich mich mal an den zweiseitigen Modus mit scrbook gewagt. Nun ist es leider so, dass mein pdf-Betrachter (Foxit) das ganze nun so ausgibt:
Auf der ersten (im Betrachter linken) Seite wird der Titel angezeigt, dann kommt (im Betrachter rechts) eine Leerseite. Das entspricht noch ganz meinen Vorstellungen, es wäre mir aber auch egal, wenn der Titel rechts wäre. Darauf folgt nun das Inhaltsverzeichnis allerdings ist der breite äußere Rand dieser Seite auf der rechten Seite, sie wird allerdings vom pdf-Betrachter (logischerweise) links angezeigt, was für die Betrachtung am PC natürlich nicht schön ist (und das ganze setzt sich auch auf die folgenden Kapitel fort). Mir ist klar, dass diese Art der Setzung für den Buchdruck natürlich Sinn macht, da Kapitel ja auf rechten, ungeraden Seiten anfangen sollen. Wie erwähnt will ich das ganze ja aber nicht drucken, sondern nur im pdf-Betrachter nutzen.
Mir wäre es lieb, wenn die Ausgabe folgendermaßen aussehen würde:
Die Kapitel beginnen auf Seiten, die im pdf-Betrachter links angezeigt werden. (Ich weiß, das ist nicht üblich, aber da ich die Orginalkapitel oft auf zwei Seiten eindampfen kann, scheint mir das sinnvoll). D.h. sie müssten für den Reader auf der dritten, der fünften, ... (was nicht mit der Seitennummerierung von LaTeX übereinstimmt) Seite anfangen. Welche Seitennummern LaTeX setzt (also ob ungerade Zahlen noch rechts ausgegeben werden) ist mir ziemlich egal. Wie oben beschrieben, sollte LaTeX den breiteren Rand (und auch die anderern seitenspezifischen Elemente wie Seitenzahl und Kopfzeile) nun aber auf der linken Seite des Textes (bzw. linksbündig) setzen.
FAZIT: Ich würde das kurz als Vertauschen des Setzens von rechten und linken Seiten umschreiben, da der pdf-Viewer eben die im Buch rechten Seiten links anzeigt.
Ich verwende nur ganz grundlegende Pakete:

Code: Alles auswählen

%
\documentclass[chapterprefix=true, DIV=12,]{scrbook}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\title{Titel}
\author{Autoren}
\begin{document}
	\maketitle
	%\KOMAoptions{open=left}
	\tableofcontents
	\addchap{Vorwort}
         Vorwort
        \chapter{Kapitel 1}
        usw.
\end{document}%
Die bei meiner Recherche gefundene Option open=left oder das Ausprobieren der unterschiedlichen \cleardoublepage-Befehle haben (wie mir dann klar wurde natürlich) nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. Auch der Versuch, leere Seiten zu benutzen war aufgrund der internen Einstellungen von LaTeX bzw. KOMAScript zum Setzen der Seiten verständlicherweise nicht erfolgreich.
Daher die Frage, ob jemand für mein gewünschtes Ergebnis ein nicht allzu kompliziertes Vorgehen kennt?

Vielen Dank vorab,
Grüße, Sideee

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5080
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

Stelle deinen Betrachter um.

Schnapp dir die nächste Zeitschrift und achte auf welcher Seite (links oder rechts) der Titel ist. Dann schlägst du die Zeitschrift auf.
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

Sideee
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 5. Sep 2017, 11:14

Beitrag von Sideee »

Hallo Johannes,

danke für die Antwort. Leider wüsste ich nicht, wie ich das beim Betrachter bewerkstelligen sollte, denn wenn er ja zwei Seiten nebeneinander anzeigen soll, dann wird er immer jeweils die (nicht nach LaTeX-Nummerierung, sondern real) ungeraden Seiten links darstellen. Oder kennst du eine Möglichkeit dass der Betrachter eine einzige (z.B. die erste Seite) einzeln darstellt? (Beim Foxit aber auch beim Adobe-Reader habe ich nichts dazu gefunden).

Sorry, aber den Tipp mit der Zeitschrift verstehe ich nicht.

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 850
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

Was genau an open=left gefällt dir nicht? Wenn ich folgendes Beispiel kompiliere und im Abode Reader betrachte (nicht mein Standard-PDF-Viewer) gibt er mir, wie ich meine, genau das, was du beschreibst. Oder etwa nicht?

Code: Alles auswählen

\documentclass[chapterprefix=true, DIV=12,open=left]{scrbook}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext}
\title{Titel}
\author{Autoren}
\begin{document}
   \maketitle
   \tableofcontents
  \blinddocument\blinddocument\blinddocument
\end{document}
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Sideee
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 11
Registriert: Di 5. Sep 2017, 11:14

Beitrag von Sideee »

Hallo Markus,

tatsächlich, du hast Recht, ich erhalte auch genau das gewünschte Layout. Es lag wohl daran, dass ich die Option open an einer ungeschickten Stelle eingebaut habe und nicht direkt global als Option an die Dokumentenklasse übergeben habe!?

Vielen Dank!
(Ich versuche beim nächsten Mal die Optionen unterschiedlich einzubauen und nicht nur so, wie es mir am logischsten ERSCHEINT ;) )

Gast

Beitrag von Gast »

Viele PDF-Viewer bieten auch die Möglichkeit einer Zwei-Seien-Ansicht mit erster Seite rechts. Die erste Seite wird dabei alleine angezeigt. Erst ab der zweiten Seite gibt es Doppelseiten. Dann stimmen die Ränder.

Antworten