goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 98070
Top-Poster: Johannes_B (5059)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer LouisXIV.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

AnfängerProblem tex-->Pdf

 

Namukwaya
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 2
Anmeldedatum: 02.02.09
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 02.02.2009, 23:05     Titel: AnfängerProblem tex-->Pdf
  Antworten mit Zitat      
Hallo,
ich bin blutiger Anfänger bei LaTex und hab ein wahrscheinlich total dummes Problem. Wäre aber trotzdem dankbar wenn mir jemand einen Tipp geben kann.

Also Folgendes:
Wenn ich mein Dokument in Pdf umwandle, sehe ich nur die erste Seite, der Rest meines Dokumentes fehlt.

In der Eingabeaufforderung steht:
Vorher das übliche und dann:
<C:\texmf\tex\latex\german\ngerman.sty v2.5e 1998-07-08> <DA2.aux> [1{psfonts.map}]
! Missing $ inserted.
<inserted text>
$
1.57
?

Und nun hab ich keine Ahnung was ich falsch gemacht habe
Confused
Weiss jemand weiter?
Lg
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

oliverinspace
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener

Beiträge: 72
Anmeldedatum: 01.01.09
Wohnort: ---
Version: TEXnicCenter 1.0 stable Release Candidate 1
     Beitrag Verfasst am: 03.02.2009, 00:21     Titel:
  Antworten mit Zitat      
schreib mal ein minimalbeispiel dass für deinen Fall zutrifft.
Es wäre möglich (aber nicht immer gerne gesehen) dass du dein beispiel einfach hier postest. vllt fehlt irgendwo ein $ am Ende von einer Formel.
oder vllt ist es ein ganz anderes problem.

am besten du lässt uns ein bisschen in deinen Code sehen.
_________________

*stecke in meiner Diplomarbeit**
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Namukwaya
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 2
Anmeldedatum: 02.02.09
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 03.02.2009, 03:06     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke oliverinspace!
Ich bin das Dokument nun nochmal durchgegangen und anscheinend den Fehler gefungen Very Happy
Ich hatte nicht ein $ zu wenig, sondern wie es aussieht einen einsamen \ zuviel. Ich wusste nicht dass das so viel ausmacht, aber ist klar,wenn kein Befehl nach dem \ kommt, kann einen das schon verwirren.
Auf alle Fälle vielen Dank für die schnelle Hilfe!
Lg
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Pu1144936
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 12
Anmeldedatum: 14.08.08
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 03.02.2009, 09:26     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hi!

Namukwaya hat Folgendes geschrieben:
Danke oliverinspace!
Ich bin das Dokument nun nochmal durchgegangen und anscheinend den Fehler gefungen Very Happy


Manchmal hilft's, dass der Compiler die Zeile auswirft, wo er hängt. In Deinem Fall müsste das die 57 gewesen sein. Leider ist's nicht immer da, aber meist bekommt man dann einen kleinen Anhaltspunkt, woran es hängen könnte...

Grüße,

ch
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

oliverinspace
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener

Beiträge: 72
Anmeldedatum: 01.01.09
Wohnort: ---
Version: TEXnicCenter 1.0 stable Release Candidate 1
     Beitrag Verfasst am: 03.02.2009, 12:36     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. Deshalb hab ich in meinem MikTex auch die Zeilennummern eingeschaltet
EXTRAS -> Optionen -> Editor -> Zeilennummern anzeigen

falls es jemand auch sucht , aber nicht sofort findet.
_________________

*stecke in meiner Diplomarbeit**
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

hannes1239
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 06.04.2009, 15:12     Titel: Anfängerproblem \ifpdf
  Antworten mit Zitat      
Hallo
Ich bin auch Latex Anfänger und hab gleich zu beginn ein kleines Problem.

Ich hab von einem Kumpel eine Vorlage bekommen. Wenn ich nur diese Vorlage kompiliere bekomme ich eine Fehlermeldung:

Vorlage:
Code • Öffne in Overleaf

\newif
\ifpdf
\ifx\pdfoutput\undefined
\pdffalse
\else
\pdfoutput=1
\pdftrue
\fi

\ifpdf
\usepackage[pdftex]{graphicx}
\usepackage[pdftex]{hyperref}
\else
\usepackage{graphicx}
\usepackage{hyperref}
\fi



und Fehlermeldung:

Package ifpdf error: Name clash, \ifpdf is already defined



Gruß

Stefan Kottwitz
Admin
Admin


Beiträge: 1957
Anmeldedatum: 08.07.08
Wohnort: Hamburg
Version: TeX Live 2016
     Beitrag Verfasst am: 06.04.2009, 16:29     Titel: \ifpdf
  Antworten mit Zitat      
Hallo Hannes,

willkommen im Forum! Was passiert denn, wenn Du statt diesem Code nur dies schreibst?
Code • Öffne in Overleaf
\usepackage{graphicx}
\usepackage{hyperref}

Die Pakete sind selbst in der Lage, zu erkennen, ob pdflatex verwendet wird.

Übrigens kannst Du für eigene Fragen ruhig jeweils ein eigenes Thema (im entsprechenden Unterforum) eröffnen, statt ein anderes weiterzuführen. Deine Frage passt nämlich gar nicht zu diesem Thema.

Viele Grüße,

Stefan
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler


Beiträge: 2637
Anmeldedatum: 04.07.08
Wohnort: ---
Version: Ich bin hier nicht mehr zu erreichen!
     Beitrag Verfasst am: 07.04.2009, 08:59     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ergänzend möchte ich »Das LaTeX2e-Sündenregister« empfehlen. Wenn nämlich der Rest der Vorlage des Kumpels genauso schrecklich ist, wie das gezeigte Codestück, dann ist es dringend geboten, diese zu entrümpeln. Ich würde ja fast dazu neigen, die Vorlage (zumindest deren Präambel) einfach wegzuwerfen und ein neues Dokument von 0 aufzubauen. Da sind dann wenigstens nur die Pakete und Definitionen drin, die wirklich benötigt werden.

Mehr als die Hälfte der Vorlagen, die so herumgeistern, sind leider Vorlagen für unwissentlich eingehandelte Probleme. Schönes Beispiel ist der PDF-Testcode, den man leider noch immer sehr häufig sieht, obwohl er nicht nur unbrauchbar, sondern ggf. sogar schädlich ist. Ich werde den deshalb mal ausführlich kommentieren:
Code • Öffne in Overleaf
% ACHTUNG: DAS HIER KEINESFALLS MACHEN!
\newif\ifpdf

Es wird eine neue Verzweigung deklariert. Voreingestellt ist \ifpdf mit \iffalse. Verwendet wird diese Verzweigung in der Form: \ifpdf wenn \ifpdf \iftrue ist, verwende das hier \else wenn \ifpdf \iffalse ist, verwende das hier \fi.
Code • Öffne in Overleaf
\ifx\pdfoutput\undefined

Das bedeutet: Wenn die Anweisung \pdfoutput in der gleichen Weise wie die Anweisung \undefined expandiert, dann führe aus. \pdfoutput ist eine Anweisung, die nur bei pdfTeX existiert. Bei pdfTeX gibt sie an, ob die Ausgabe als DVI (\pdfputput=0) oder PDF (\pdfoutput=1) erfolgen soll. Nun verwenden alle modernen TeX-Systeme pdfTeX nicht nur für pdflatex, also für die PDF-Ausgabe, sondern auch für latex, also die DVI-Ausgabe. Demnach ist \pdfoutput bei modernen Systemen immer definiert und deshalb wird:
Code • Öffne in Overleaf
\pdffalse

nie ausgeführt. Die Anweisung hätte man sich ohnehin sparen können, weil sie lediglich \ifpdf zu \iffalse macht, was ja der Voreinstellung entspricht. Jetzt kommt aber
Code • Öffne in Overleaf
\else

Das bedeutet: Wenn die vorherige Bedingung nicht erfüllt ist, also \pdfoutput nicht in gleicher Weise wie \undefined expandiert, dann führe aus. Wie wir bereits wissen ist \pdfoutput definiert. Wenn also nicht gerade ungeschickter Weise \undefined auf \pdfoutput gesetzt ist, dann wird immer dieser Teil ausgeführt.
Code • Öffne in Overleaf
\pdfoutput=1

Es wird also immer auf PDF-Ausgabe umgeschaltet
Code • Öffne in Overleaf
\pdftrue
\fi

und immer \ifpdf zu \iftrue.

Letztlich führt der Code also dazu, dass auch beim Aufruf von latex (statt pdflatex) keine DVI-Ausgabe, sondern eine PDF-Ausgabe erzeugt wird. Dabei wird auch noch der Nachteil in Kauf genommen, dass ggf. zuvor geladene Pakete und die Klasse das überhaupt nicht mitbekommen. Wenn man schon \pdfoutput ändert, sollte man das nämlich ganz am Anfang noch vor dem Laden der Klasse machen. Man kann diesen Code also bestenfalls als sehr ungeschickt bezeichnen. Tatsächlich ist es schon fahrlässig so etwas weiterzugeben.

KOMA-Script bietet seit Jahren für die Fallunterscheidung, ob PDF-Output erfolgen soll oder nicht, die Anweisung \ifpdfoutput (siehe KOMA-Script-Anleitung). Desweiteren gibt es mit ifpdf ein Paket, das einen vernünftigen pdfTeX-Test mit anschließend brauchbarem \ifpdf bietet.

Wie Stefan schon erklärt hat, benötigt man die ganze Fallunterscheidung für das Laden von Paketen wie graphics, graphicx, color, xcolor oder hyperref aber ohnehin nicht, weil diese nicht nur pdfTeX und dessen aktuellen Ausgabemodus, sondern auch VTeX und dessen Ausgabemodi in der Regel selbst erkennen.
_________________

goLaTeX-Knigge (mit Themen Minimalbeispiel und So stellst Du Deine Frage richtig)
DE-TeX-FAQ, UK-FAQ, l2kurz, l2tabu, CTAN, The TeX Catalogue
KOMA-Script
Ich bin hier nicht mehr zu erreichen!
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de