PSTricks mit auto-pst-pdf

Tabellen und Grafiken erstellen und anordnen


Gewitterbukk
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 55
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 17:19

PSTricks mit auto-pst-pdf

Beitrag von Gewitterbukk »

Hallo Zusammen!

Ich ärgere mich zurzeit mit folgender Problemstellung herum. Ich möchte in ein Dokument PSTricks-Grafiken und PDF-Seiten mithilfe des Pakets "pdfpages" einbinden. Die PSTricks lässt sich nur mit latex einbinden, pdfpages nur mit pdftex. Meine Idee ist jetzt die folgende. Ich möchte das vollständige Dokument einmal mit latex kompilieren, wobei alle Sonst-Teile der "\ifpdfoutput"-Anweisungen durchlaufen werden. Dabei sollen alles PSTricks-Grafiken erstellt und in einer PDF-Datei gespeichert werden. Hier das erste Problem: Wo genau werden diese PDFs gespeichert? Mit der Paketoption "cleanup" soll man ja angeblich einstellen können, welche Hilfsdateien gelöscht werden sollen. PDFs habe ich aus der Auswahl herausgenommen, tauchen aber nirgendwo auf. Diese PDFs möchte ich dann in einem zweiten Schritt mit pdftex einbinden, indem alle Dann-Teile der "\ifpdfoutput"-Anweisungen durchlaufen werden. Hier das zweite Problem. Wie kann ich explizit zwischen latex und pdftex hin- und her schalten? Bislang dachte ich immer, dass ginge, indem man global "dvips" oder "pdftex" einstellt. Leider funktioniert das nicht. Egal was ich einstelle, es wird immer latex durchlaufen. Nur wenn ich die Pakete "auto-pst-pdf" und "PSTricks" vollständig auskommentiere, wird "pdftex" verwendet.

Ich wäre froh über Anregungen. Gibt es eventuell eine einfachere Möglichkeit mit PSTricks und anderen Formaten wie pdf oder jpg gleichzeitig umzugehen? Zur Not könnte man die PS-Tricks-Grafiken ja auch einzenl erstellen und dann als PDF mit pdftex einbinden. Das finde ich aber ziemlich unelegant. Ich verwende TeXLive 2008 unter Mac OS 10.4.11 zusammen mit TextMate. Bin gespannt auf eure Vorschläge!

Danke!

Code: Alles auswählen


\documentclass[
    % pdftex, % 2. Durchlauf
	dvips  % 1. Durchlauf
]{scrartcl}


\usepackage{graphicx}


\ifpdfoutput{
	\includepackage{pdfpages}
	}{
	\usepackage[cleanup={log,aux,dvi,ps}]{auto-pst-pdf}
	\usepackage{pstricks}
}


\begin{document}


\section{Bla Bla Bla}


\ifpdfoutput{
	\includegraphics{<pstricks-bild.pdf>}
	}{
	\begin{pspicture}(1,2)
		\psframe(0,0)(2,2)
		\psline{-}(0,0)(2,2)
		\psline{-}(0,2)(2,0)
	\end{pspicture}
	}


\ifpdfoutput{\includepadf{<datei.pdf>}}{}


\end{document}


phi
Moderator
Moderator
Beiträge: 420
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 21:28

Beitrag von phi »

Zu PSTricks kann ich selber nichts sagen, nur so viel: Die häufig verwendeten globalen Optionen wie pdftex und dvips geben den gewünschten Ausgabetreiber an, schalten ihn aber nicht um (denn wie du eine DVI-Datei weiterverarbeitest, liegt außerhalb des Kontextes der TeX-Engine). Die weit verbreiteten Distributionen benutzen seit einigen Jahren immer pdfTeX als Engine, auch für DVI-Ausgabe. Zwischen DVI- und PDF-Modus kannst du durch Setzen des Parameters \pdfoutput umschalten. PSTricks und auto-pst-pdf wählen wohl immer DVI-Ausgabe, wenn sie pdfTeX erkennen, weil sie ansonsten nicht verwendbar sind.

Pu1144936
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 12
Registriert: Do 14. Aug 2008, 15:23

Re: PSTricks mit auto-pst-pdf

Beitrag von Pu1144936 »

Hi,

ich hab nach mehren Versuchen mit pst-pdf mich für die Variante entschieden, PSTricks-Grafiken extern zu erstellen und dann als Grafik einzubinden. Ist im Compilen auch schneller, weil der mehrfache Compileraufruf durch pst-pdf wegfällt - wenn auch ein wenig unelegant. Wenn man aber pstricks dafür nutzt, ordentliche Grafiken zu erstellen, müssen die meines Erachtens auch nicht jedes Mal neu compiliert werden.

Grüße,

ch

Antworten