Listen ohne \begin{

Schriftbild, Absätze und Auflistungen einstellen
CharlySan
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 12:26
Wohnort: Berlin

Listen ohne \begin{

Beitrag von CharlySan »

Hallo,
ich wollte, um Tipparbeit zu sparen, die Listen ohne "\begin..." schreiben, also so:

Code: Alles auswählen

 {\itemize
     \item element1
     \item element2
     \item element3
 }
Das funktioniert erstmal auch, nur ist der letzte Punkt dann immer nicht eingerückt, im Gegensatz zu den anderen. Muss man "\begin" benutzen? Oder mach ich etwas falsch?

Gruß, CharlySan
http://codecocktail.wordpress.com - Just another programming weblog

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2641
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Man muss vor allem \end{itemize} verwenden, weil am Ende der Umgebung eben auch noch etwas gemacht wird (nämlich \enditemize). Damit man \end{itemize} verwenden kann, muss man zuvor aber \begin{itemize} verwendet haben.

Außerdem funktioniert der Mechanismus, der testet, dass man Umgebungen korrekt beendet, natürlich nur bei Verwendung von \begin und \end. Das ist ein Argument mehr, diese auch zu verwenden.

Tipparbeit spart man sich übrigens durch Verwendung eines ordentlichen Editors. Bei emacs mit auctex erhält man beispielsweise mit »Ctrl-e i t TAB RETURN«:

Code: Alles auswählen

\begin{itemize}
\item
\end{itemize}
wobei der Cursor hinter dem \item steht. Andere Editoren bieten ähnliches.

Ich rate dringend von den ganzen Tippfaul-Abkürzungen ab. Auch Definitionen wie:

Code: Alles auswählen

\newcommand{\bi}{\begin{itemize}}
\newcommand{\ei}{\end{itemize]}
wie ich sie häufig finde, machen einem das Leben am Ende nur schwerer. Spätestens, wenn man einen Editor verwendet, der Umgebungen einfärben oder einklappen und automatisch einrücken und die korrekte Klammerung auch bei Umgebungen prüfen kann, flucht man über solche "Abkürzungen" nur noch, weil sie die Möglichkeiten des Editors aushebeln.

CharlySan
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 12:26
Wohnort: Berlin

Beitrag von CharlySan »

Danke für die Antwort. Ich benutze Vim, können sie mir da hilfreiche Pakete empfehlen?
http://codecocktail.wordpress.com - Just another programming weblog

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2641
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Es sollte kein Problem sein, dafür etwas zu finden.

CharlySan
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 12:26
Wohnort: Berlin

Beitrag von CharlySan »

Ja, und da liegt wiederum das Problem, es gibt so viel dafür, dass man gar nicht weiß, was einem nun wirklich hilft, was Standard ist, etc.
Aber hätte ja sein können, dass hier jemand sich damit schon auskennt und gute Tipps auf Lager hat.
http://codecocktail.wordpress.com - Just another programming weblog

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2641
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

Standard ist die Verwendung von emacs + auctex. :twisted:
Spaß beiseite. Bei Verwendung von emacs ist auctex allein deshalb zum Standard geworden, weil es nie etwas gegeben hat, was daran herangereicht hat. Außerdem ist es mit anderen Lösungen wie symbol und RefTeX kombinierbar. Spätestens seit previewlatex Teil von auctex ist, ist es ohnehin bezüglich der Möglichkeiten zu einem Maßstab für andere Editoren geworden.

Für vim werden auch nicht sooo viele verschiedene Lösungen angeboten, dass die Qual der Wahl unerträglich wäre. Welche der Lösungen für vim die beste ist, hängt schon wie die Wahl des Editors selbst eher vom Anwender als von der Lösung ab. Ich würde mir einfach mal vim-latex anschauen, das doch sehr häufig empfohlen wird, und das ggf. mit vimlatex kombinieren. Wenn Dir das gefällt, arbeitest Du damit.

Antworten