goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 99385
Top-Poster: Johannes_B (5059)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer naderda.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Abstand zwischen Kopfzeile und Section (scrpage2)

 

blackris
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 27.03.11
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 02:54     Titel: Abstand zwischen Kopfzeile und Section (scrpage2)
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

da ich für Hausarbeiten nach den Vorlagen unseres Institutes vorgehen muss, bastele ich gerade an eben dieser. Das klappt alles auch ganz gut, nur ist mir aufgefallen, dass der Abstand zwischen der Kopfzeile und einer Section am Beginn einer Seite bei Verwendung von scrpage2 zu niedrig ist. Soll das so oder habe ich bei der Erstellung etwas falsch gemacht? Meinem (gänzlich unprofessionellem) Empfinden von Layout entspricht das zumindest nicht. Wie kann ich den Abstand verändern, ohne später im Dokument herumpfuschen zu müssen?

Liegt dies evtl. an der Verwendung von geometry? Mir ist eh schon aufgefallen, dass die Ergebnisse im Druck auch bei deaktivierter Skalierung nicht wirklich den eingestellten Werten entsprechen.. Confused

Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,a4paper,oneside,titlepage,ngerman,parskip]{scrartcl}

\usepackage[utf8x]{inputenc}  
\usepackage[german]{babel}  

\usepackage{amsmath}  
\usepackage{amsfonts}  
\usepackage{amssymb}
   
\usepackage{graphicx}  
\usepackage[colorlinks=true,linkcolor=black,urlcolor=black]{hyperref}
   
\usepackage{mathptmx}  
\usepackage[scaled=.92]{helvet}      
\usepackage{courier}  

\usepackage[left=3.7cm,right=2.1cm,top=2cm,bottom=2cm]{geometry}  
\usepackage{scrpage2}\pagestyle{scrheadings}
\clearscrheadfoot
\ihead{\footnotesize{Titelangabe}}\ohead{\footnotesize{\thepage}}
\setheadsepline{0.5pt}  
\usepackage{setspace}
\spacing{1.45}
\setkomafont{caption}{\footnotesize}
   
\begin{document}

\section{Überschrift}
Text

\end{document}
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Aus Erfahrung gut
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 10:00     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Zunächst einmal ist Dein Beispiel nicht minimal (siehe Minimalbeispiel im Wiki). In gewisser Weise ist das aber sogar gut so, denn damit offenbart sich auch gleich ein Fehler in Deinem Dokument:
Code • Öffne in Overleaf
(\end occurred inside a group at level 1)

### semi simple group (level 1) entered at line 23 (\begingroup)
### bottom level

Zeile 23 ist
Code • Öffne in Overleaf
\spacing{1.45}

und das ist tatsächlich falsch. Wie der setspace-Anleitung zu entnehmen ist, ist spacing eine Umgebung. Dadurch dass diese hier als Anweisung missbraucht wird, wird eine Gruppe, die von dieser Umgebung zusätzlich (und IMHO eigentlich unnötiger Weise) geöffnet und normalerweise am Ende der Umgebung wieder beendet wird, nicht mehr beendet. Du suchst vermutlich die Anweisung \setstretch. Falls Du das aus einer Vorlage übernommen hast: Vergiss diese Vorlage ganz schnell. Jemandem, der nicht einmal solch elementaren Dinge richtig macht, sollte man das Wohl seiner Dokumente besser nicht anvertrauen.

Ansonsten hast Du mit Verwendung von geometry den Abstand zwischen Kopfzeile und Textkörper gänzlich in Deiner Hand. Siehe dazu Option headsep in der geometry-Anleitung. KOMA-Script ist an der Stelle durch die Verwendung von geometry auch nicht mehr beteiligt. Das Thema gehört daher eigentlich in ein anderes Forum. Außerdem ist ein Teil des Problems die Verwendung von eben obigem exorbitanten Durchschuss. Damit bekommt man ohnehin keinen wirklich guten Satz mehr zustande. Wenn man einen solchen Durchschuss dann auch noch mit Absatzabstand kombiniert (Option parskio), dann kann das Ergebnis fast nur noch mäßig bis saumäßig werden. Trotzdem wird es besser, wenn man geometry nicht verwendet und stattdessen KOMA-Script mitteilt, dass der Seitenspiegel für den reisigen Durchschuss berechnet werden soll:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,titlepage,ngerman,parskip,headsepline]{scrartcl}

\usepackage[utf8x]{inputenc}  
\usepackage{babel}% Ich verwende die oben angegeben, gültigen
                  % Rechtschreibregeln nicht die veralteten.

\usepackage[standardstyle,markusedcase,manualmark]{scrpage2}
\pagestyle{scrheadings}
\markright{Titelangabe}
\addtokomafont{pageheadfoot}{\footnotesize}

\usepackage{setspace}
\setstretch{1.45}
\recalctypearea% KOMA-Script-Seitenspiegel an den neuen Durchschuss anpassen

\setkomafont{caption}{\footnotesize}
   
\begin{document}

\section{Überschrift}
Text

\end{document}

Ich habe außerdem alles entfernt, was für das Minimalbeispiel unerheblich ist und außerdem die Verwendung von scrpage2 optimiert. Da für Kopf- und Fuß nun Schriftgröße \footnotesize mit einzeiligem Grundlinienabstand verwendet wird, könnte man auch noch Option "headlines=0.7" bei \documentclass dazu nehmen. Allerdings produziert scrpage2 dann eine Warnung.

Wie gesagt, wenn Du geometry verwenden musst, dann erhöhe den Abstand dort mit Option headsep, beispielsweise:
Code • Öffne in Overleaf
\usepackage[left=3.7cm,right=2.1cm,top=2cm,bottom=2cm,headsep=2\baselineskip,includehead]{geometry}
(\recalctypearea entfällt in dem Fall natürlich wieder).

BTW: Falls Du mit \section immer eine neue Seite beginnen solltest, würd eich stattdessen einen Wechsel zu scrreprt mit oberster Gliederungsebene \chapter empfehlen:
Code • Öffne in Overleaf
\documentclass[12pt,titlepage,ngerman,parskip,headsepline]{scrreprt}

\usepackage[utf8x]{inputenc}  
\usepackage{babel}% Ich verwende die oben angegeben, gültigen
                  % Rechtschreibregeln nicht die veralteten.

\usepackage[standardstyle,markusedcase,manualmark]{scrpage2}
\pagestyle{scrheadings}
\markright{Titelangabe}
\addtokomafont{pageheadfoot}{\setstretch{1}\footnotesize}

\usepackage{setspace}
\setstretch{1.45}
\usepackage[left=3.7cm,right=2.1cm,top=2cm,bottom=2cm,headsep=2\baselineskip,includehead]{geometry}  

\setkomafont{caption}{\footnotesize}

% ggf. den Abstand vor Kapitelüberschriften massiv reduzieren:
\renewcommand*{\chapterheadstartvskip}{}
% ggf. die Seitenzahl auf Kapitelanfangsseiten ganz entfernen:
\renewcommand*{\chapterpagestyle}{empty}

\usepackage{blindtext}
   
\begin{document}

\blinddocument

\end{document}

Besserwisser
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 10:01     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Wenn Du die Vorlage verwenden musst, dann ist sicher nicht vorgesehen, dass Du Änderungen daran vornimmst, also soll das wohl auch so sein, wie es unschön ist. Wenn Du die Vorlage nicht verwenden musst, dann wirf sie weg und beginne auf Basis von scrartcl neu.

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 3937
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 10:05     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Zitat:
Liegt dies evtl. an der Verwendung von geometry?


Ja. Du solltest dir dessen Dokumentation mal zur Gemüte führen. Ich empfehle auch im scrguide den Abschnitt über "Satzspiegelberechnung". Lies dort auch die Erläuterung zu "headinclude".

Es muss übrigens \SetSinglespace{1.45} und nicht \spacing{1.45} heißen.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

blackris
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 27.03.11
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 18:51     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke erst mal für die sehr schnellen Antworten.

Vielleicht hätte ich mich klarer ausdrücken sollen, es war vermutlich keine gute Idee, den Post noch gestern Nacht abzusenden.

In meinem Institut haben wir eine Vorlage oder eher Vorgabe, wie Hausarbeiten aussehen sollen. Diese basiert auf der Annahme, dass wir mit MS Word arbeiten. Wir müssen uns zwar nicht sklavisch an jedes Detail klammern, allerdings bekommen wir Anweisungen für den Umfang unserer Hausarbeiten in Seitenangaben. Meine Vorlage sollte also formal daran halten, wie uns so schön gesagt wurde, unter Anderem natürlich auch um den Inhalt quantitativ vergleichbar zu halten.

Die Vorgaben lauten:
    Arial Schriftgröße 11 oder Times New Roman Schriftgröße 12 (oder Ähnliche) ohne Einzug und mit einem Zeilenabstand von 1,5
    Eine Kopfzeile mit dem Titel und der Seitenzahl
    Seitenränder von 2,5 cm oben, rechts und unten (inklusive Kopfzeile!) sowie 4 cm auf der linken Seite. Nur einseitiger Druck.


Sowohl der riesige Durchschuss als auch der erzwungene Satzspiegel wurden also gezwungenermaßen gewählt, um dem zu entsprechen was mein Institut möchte bzw. Word aus einem 1,5-fachen Zeilenabstand macht. \onehalfspacing macht es zwar wohl richtig, aber die Abstände sind im Vergleich zur (schnell mit LibreOffice nachgebauten) Vorgabe zu klein. Den \spacing-"Tipp" findet man leider vielerorts, wenn Menschen versuchen, den von Office produzierten Durchschlag nachzubauen.

Meine Ursprüngliche Frage bezog sich nicht darauf, wie man den Abstand zur Kopfzeile generell einstellt, sondern ob das meiner Meinung nach nicht sehr ästhetische Verhalten von Überschriften so per Definition richtig ist. Mein Problem damit ist, dass sie sich wie der Fließtext am oberen Rand des Satzspiegels befinden und damit deutlich näher an der Kopfzeile liegen, als am folgenden Text. Desweiteren wäre nun vielleicht die Frage angebracht, ob es möglich ist, per BCOR und DIFF oder anderen Mitteln einen Satzspiegel zu bauen, der so ungefähr den Angaben entspricht und eine ähnliche Textmenge beinhaltet, ohne das Layout per \geometry zu versauen.

Ich grabe mich zwar gerade durch Dokumentationen, aber die schiere Anzahl an Möglichkeiten, die LaTeX einem bietet, können einen Anfänger schon umhauen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 3937
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 19:01     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Du hast die Bemerkungen nicht verstanden:

\spacing ist einfach der falsche Befehl - nicht aus typografischen Gründen sondern technisch. Du musst \SetSinglespace{1.45} oder \setstretch benutzen.

Abgesehen verhaut dir nicht geometry dein Layout, sondern die Werte, die du an geometry übergibst. 2cm für den Kopf ist halt nicht sonderlich viel.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

blackris
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 27.03.11
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 04.02.2013, 19:50     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Sicher habe ich die Anmerkungen verstanden. Ich habe in meinem Post bemängelt, dass \spacing oft empfohlen wird, obwohl es in dieser Form falsch verwendet wird, wie Aus Erfahrung gut ja sehr anschaulich beschrieben hat.

Dass \geometry nur das macht, was ich ihm sage, ist mir auch klar. Die Frage war daher also, ob ich mir das Layout von KOMA durch einige Angaben so errechnen lassen kann, dass es ansprechend ist und trotzdem annähernd den Vorgaben entspricht.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Noch so einer
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 05.02.2013, 08:36     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Man kann mit BCOR und DIV oder mit \areaset vermutlich irgendwie etwas hinbiegen, was bezüglich linkem und rechtem Rand eine Annäherung an die Vorgabe ist. Einfacher ist aber vermutlich, bei geometry die Parameter entsprechend anzupassen, wie das Aus Erfahrung gut erklärt hat.

blackris
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 27.03.11
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 05.02.2013, 20:19     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Meine eigentliche Frage wurde zwar noch immer nicht beantwortet, aber ein paar gute Tipps gab es wenigstens. Danke dafür. Ich lasse es dann in diesem Thread mal sein. Wink
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de