goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 99338
Top-Poster: Johannes_B (5059)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer Kayayay.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Randnotizen: Gleichlauf mit Text

 

Fabian
Gast

Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 03.05.2012, 09:52     Titel: Randnotizen: Gleichlauf mit Text
  Antworten mit Zitat      
Hallo zusammen

Ich möchte gerne eine Vorlage für eine grössere Gesetzessammlung erstellen. Hierfür muss ich - es handelt sich um schweizerische Gesetze - Marginalien einfügen können. Ich verwende dafür scrbook und \marginpar.

Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[paper=b5,DIV=calc,pagesize=auto,fontsize=10pt,parskip=half-,headings=small,headsepline=true,mpinclude=true]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}

\newcommand\mpar[1]{\marginpar{\flushleft\footnotesize #1}}
\setlength{\marginparwidth}{2\marginparwidth}

\newcommand{\art}[3]{\textbf{Art.\,#1}\\*[0.25em]\mpar{\footnotesize #2}#3\par}
\newcommand{\abs}[2]{\textsuperscript{#1~}#2\\[0.25em]}

\renewcommand*\chapterheadstartvskip{\vspace*{-1cm}}
\renewcommand*{\chapterpagestyle}{headings}

\begin{document}
 
\addchap[Kurzbezeichnung Gesetz]{Vollständige Bezeichnung des Gesetzes}

Fundstelle in der AS

Datum des Inkrafttretens

Botschaft

\section*{Erste Abteilung: Allgemeine Bestimmungen}

\subsection*{Erster Titel: Die Entstehung der Obligationen}

\subsubsection*{Erster Abschnitt: Die Entstehung durch Vertrag }

\art{1}{A.~Abschluss des Vertrages\\I.~Übereinstimmende Willensäusserung\\1.~Im Allgemeinen}{%
\abs{1}{Zum Abschlusse eines Vertrages ist die übereinstimmende gegenseitige Willensäusserung der Parteien erforderlich.}
\abs{2}{Sie kann eine ausdrückliche oder stillschweigende sein.}
}

\art{2}{2. Betreffend Nebenpunkte}{%
\abs{1}{Haben sich die Parteien über alle wesentlichen Punkte geeinigt, so wird vermutet, dass der Vorbehalt von Nebenpunkten die Verbindlichkeit des Vertrages nicht hindern solle.}
\abs{2}{Kommt über die vorbehaltenen Nebenpunkte eine Vereinbarung nicht zustande, so hat der Richter über diese nach der Natur des Geschäftes zu entscheiden.}
\abs{3}{Vorbehalten bleiben die Bestimmungen über die Form der Verträge.}
}

\art{3}{II. Antrag und Annahme\\1. Antrag mit Annahmefrist}{%
\abs{1}{Wer einem andern den Antrag zum Abschlusse eines Vertrages stellt und für die Annahme eine Frist setzt, bleibt bis zu deren Ablauf an den Antrag gebunden.}
\abs{2}{Er wird wieder frei, wenn eine Annahmeerklärung nicht vor Ablauf dieser Frist bei ihm eingetroffen ist.}
}

\art{4}{2. Antrag ohne Annahmefrist\\a. Unter Anwesenden}{%
\abs{1}{Wird der Antrag ohne Bestimmung einer Frist an einen Anwesenden gestellt und nicht sogleich angenommen, so ist der Antragsteller nicht weiter gebunden.}
\abs{2}{Wenn die Vertragschliessenden oder ihre Bevollmächtigten sich persönlich des Telefons bedienen, so gilt der Vertrag als unter Anwesenden abgeschlossen.}
}

\art{5}{b. Unter Abwesenden}{%
\abs{1}{Wird der Antrag ohne Bestimmung einer Frist an einen Abwesenden gestellt, so bleibt der Antragsteller bis zu dem Zeitpunkte gebunden, wo er den Eingang der Antwort bei ihrer ordnungsmässigen und rechtzeitigen Absendung erwarten darf.}
\abs{2}{Er darf dabei voraussetzen, dass sein Antrag rechtzeitig angekommen sei.}
\abs{3}{Trifft die rechtzeitig abgesandte Annahmeerklärung erst nach jenem Zeitpunkte bei dem Antragsteller ein, so ist dieser, wenn er nicht gebunden sein will, verpflichtet, ohne Verzug hievon Anzeige zu machen.}
}

\end{document}
 


Mit dem Zwischenresultat bin ich schon recht zufrieden, allerdings sind mir die folgenden zwei Probleme aufgefallen:

1. Der Abstand zwischen den Artikeln soll von der Höhe der Marginalie abhängen. Ist das nicht der Fall, ragen lange Marginalien in den Marginalienbereich des folgenden Artikel hinein (s. Art. 1 und 2 im Minimalbeispiel). Natürlich könnte ich dem mit \vskip oder ähnlichem entgegenwirken, würde aber eine automatische Lösung vorziehen.

2. Die Marginalie geht über den Seitenumbruch des Artikeltexts hinaus (s. Art. 4 des Beispiels). Entweder müsste der Text ebenfalls noch vor dem Seitenumbruch oder gleich der ganze Artikel inkl. Marginalie auf die nächste Seite gedruckt werden.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de