goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 101644
Top-Poster: Johannes_B (5071)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer Johannes2020.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

eigenes \newenviroment definieren.

 

dimmenhau
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 1
Anmeldedatum: 14.10.19
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.10.2019, 08:55     Titel: eigenes \newenviroment definieren.
  Antworten mit Zitat      
Hallo,

ich habe aktuell das Probleme das in von Citavi folgenden Code bekommen:

Code

\begin{dcite}Und das ist ein {\textquotedbl}wörtliches Zitat{\textquotedbl}~\cite[S.~12]{Roock.2016}\end{dcite}
 


Aktuell sieht mein Code so aus, was die Ausgabe passt da leider nicht so, wie ich es gerne haben will:
Code

\newenvironment{dcite}{\glqq}{\grqq}
 


Nun möchte ich mein selbst geschriebenes Environment so verändern, das am Ende der Code so aussieht:
Code

\begin{dcite}\glqqUnd das ist ein {\textquotedbl}wörtliches Zitat{\textquotedbl}\grqq~\cite[S.~12]{Roock.2016}\end{dcite}
 


Geht das überhaupt und wenn ja wie ?

Grüße
Dietmar

Nachtrag:
Ich habe die {\"o} in ö abgeändert. Da ich dieses als Einstellung im Programm abstellen kann.


Zuletzt bearbeitet von dimmenhau am 14.10.2019, 09:27, insgesamt einmal bearbeitet
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 14.10.2019, 09:19     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Nicht wirklich. Du müsstest die Umgebung so umdefinieren, dass sie den Inhalt der Umgebung in mehrere Teile zerlegt und diese dann unterschiedlich formatiert. Dafür gibt es normalerweise Argumente. Theoretisch ist das zwar machbar, aber es ist mit TeX-Mitteln recht aufwändig.

Übrigens ist schon schlecht, dass die Umlaute beispielsweise als {\"o} statt einfach als \"o oder noch besser als ö geliefert werden. Dadurch geht nämlich die Trennbarkeit des Wortes und auch das Kerning vor und nach dem Umlaut verloren. Das verschlechtert den Satz unnötig. Nachbearbeitung tut hier Not.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2020 goLaTeX.de