Autor und Jahr bei Gesetz Zitation in der Fußnote weglassen

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
lalatextex
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Jul 2019, 12:01

Autor und Jahr bei Gesetz Zitation in der Fußnote weglassen

Beitrag von lalatextex »

Guten Tag,
ich versuche gerade, ein Gesetz bzw. eine Richtlinie zu zitieren. Bei der Zitation steht normalerweise immer der Autor und das Jahr in Klammern dahinter. Bei Gesetzen soll jedoch z. B. sowas dort stehen: "RL 2012/27/EU vom 25.10.2012, Kap. 1 Art. 2 Nr. 4" - also ohne Autor und Jahr.

Code: Alles auswählen

\documentclass[a4paper,fontsize=12pt,twoside=true,abstract=on,toc=listof,toc=flat,listof=entryprefix, numbers=noendperiod, parskip=half]{scrreprt}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[american,ngerman]{babel}
\usepackage[backend=biber,
   date=year,
   style=authoryear,
   giveninits,
   labeldateparts=true,
   dashed=false,
   uniquename=init]
   {biblatex}
\DeclareNameAlias{sortname}{last-first}

\AtBeginBibliography{%
\renewcommand*\mkbibnamefamily[1]{\bfseries{#1}}
\renewcommand*\mkbibnamegiven[1]{\bfseries{#1}}
\DeclareFieldFormat{parens}{\bfseries{\mkbibparens{#1}}}
\DeclareFieldFormat{labelyear}{\bfseries{#1}
}}

\renewbibmacro*{cite:labeldate+extradate}{%
  \iffieldundef{labelyear}
    {}
    {\printtext[parens]{\printtext[bibhyperref]{%
       \printfield{labelyear}%
       \printfield{extrayear}}}}}

\addbibresource{Literatur.bib}
\urlstyle{same}
\DefineBibliographyStrings{ngerman}{andothers={et\ al\adddot}}

\begin{document}
\footcite{Test.2002} %Test.2002 in bib-Datei; sieht dann so aus als Fußnote: Test (2002)

\defbibenvironment{bibliography}
{\list{}
{\setlength{\leftmargin}{\bibhang}%
\setlength{\itemindent}{-\leftmargin}%
\setlength{\itemsep}{1em}%
\setlength{\parsep}{\bibparsep}}}
{\endlist}
{\item}
\printbibliography[heading=bibintoc]

\end{document}
Meine Idee: Ich schreibe zwar immer noch Test.2002 in den Code, damit das Gesetz am Ende auch im Literaturverzeichnis vorkommt, allerdings sage ich dann irgendwie, dass er halt bei dieser Fußnote den Autor und das Jahr weglassen soll und dort stattdessen "Bla Abs. 3 Nr. 2" stehen soll.

Könnt ihr mir sagen, wie ich das realisieren kann? Vielen Dank!

PS: Das ist eine LaTeX Vorlage, die ich vom Lehrstuhl bekommen habe. Ich habe schon gehört, dass diese nicht gerade aktuell ist und viele Pakete enthält, die unnötig sind. Da ich aber nur noch ca. einen Monat Zeit habe, werde ich die meisten Sachen so lassen, solange es funktioniert.

lalatextex
Forum-Newbie
Forum-Newbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 29. Jul 2019, 12:01

Beitrag von lalatextex »

Nun wollte ich das Problem mit dem Befehl \nocite{Test.2002} lösen, jedoch funktioniert dieser Befehl bei mir nicht. Die entsprechende Literatur taucht am Ende also nicht im Literaturverzeichnis auf.

Wenn ich Biber (Version 2.12) laufen lasse, funktioniert noch alles. Starte ich jedoch pdfLaTeX, kommt am Ende diese Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

Package biblatex Warning: Name format 'last-first' deprecated.
(biblatex)                Please use 'family-given' instead.
(biblatex)                Using 'family-given' now.

! Argument of \language@active@arg" has an extra }.
<inserted text> 
                \par 
l.238 \printbibliography[heading=bibintoc]
                                          
? 
Davor steht noch mehrmals Overfull \hbox ...

Wisst ihr, was das Problem ist?
(Die .bib Datei enthält zu 100% garantiert den Eintrag Test.2002.)


UPDATE
Lösung: Es lag daran, dass ich falsche Anführungsstriche in der Literatur verwendet habe, zu der ich kein Package hatte. (Ja, ziemlich dämlicher Anfängerfehler!)

Ich bin ein Text.\footnote{RL 2010/30/EU\nocite{EU.2010}}

Bestimmt eine ziemlich komplizierte Lösung, aber es klappt. Man könnte das \nocite{...} auch irgendwo anders im Dokument unterbringen, da es ja sowieso nicht auftaucht, aber ich mache es lieber so, damit ich selbst nicht auf einmal nach der richtigen Literatur suchen muss.

Bartman
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 2142
Registriert: Do 16. Jul 2009, 21:41
Wohnort: Hessische Provinz

Beitrag von Bartman »

Ein Grund für das Ausbleiben der Antworten dürfte das Fehlen eines passenden Literatureintrages aus Deiner bib-Datei sein. Du wurdest schon in Deinem anderen Thema auf eine Anleitung zur Erstellung eines Minimalbeispiels aufmerksam gemacht.

Beachte bitte die Warnungen in Deiner log-Datei und ändere Deine Präambel entsprechend.

Ich sehe in Deiner Präambel keinen Ladebefehl für das Paket einer Schrift. Den Grund dafür darfst Du in Was macht eigentlich \usepackage[T1]{fontenc}? nachlesen. Wende Dich für eine Alternative zu der dort genannten Schrift Latin Modern an die Website des LaTeX Font Catalogue (bemühe dazu eine Suchmaschine Deiner Wahl).

Deine Dokumentklasse ist übrigens selbst in der Lage, mithilfe einer weiteren Klassenoption einen Eintrag für das Literaturverzeichnis ins Inhaltsverzeichnis zu schreiben.

Für Deinen Fall könnte ich mir einen eigenen Zitierbefehl vorstellen, damit Du nicht mit dem Befehl \footnote irgendeine Lösung erschaffen musst, die nur "funktioniert".

Ein Änderungsvorschlag für das Literaturverzeichnis:

Code: Alles auswählen

%\DeclareFieldFormat{parens}{\bfseries{\mkbibparens{#1}}}
%\DeclareFieldFormat{labelyear}{\bfseries{#1}}

% Das folgende Feldformat wird von dem Stil ext-authoryear des Pakets biblatex-ext unterstützt.
\DeclareFieldFormat{biblabeldate}{\mkbibbold{\mkbibparens{#1}}}

\AtBeginBibliography{%
   \renewcommand*\mkbibnamefamily[1]{\mkbibbold{#1}}
   \renewcommand*\mkbibnamegiven[1]{\mkbibbold{#1}}
}

Gast

Beitrag von Gast »

Das Problem mit Quellenarten aus der Juristerei (Gesetze, Verordnungen, Gerichtsentscheidungen, Verträge, Normen, ...) ist, dass sie sich selten oder nur sehr schwierig in das häufig benötigte Schema "Autor-Titel-Jahr" pressen lassen (oder dass selbst, wenn das möglich ist, traditionell eine andere Zitierweise bevorzugt wird). Das bedeutet, dass man mit den Standardstilen von biblatex hier schnell an die Grenze das Vorhandenen stoßen kann.

Wenn nur wenige juristische Quellen zitiert werden sollen, dann kann man sich notfalls mit manuell erstellten Zitaten, \mancite und \nocite weiterhelfen. Besonders elegant und zufriedenstellend ist das vielleicht nicht, aber es löst das unmittelbare Problem. Wenn man erwartet, mehr mit juristischen Quellen zu hantieren, dann kann es sinnvoll sein, etwas tiefer in die Materie einzusteigen, eigene Driver für die Quellentypen zu erstellen und die Zitatmakros so umzubauen, dass sie auch mit juristischen Quellen umgehen können.

Siehe auch https://tex.stackexchange.com/q/437824/35864

Für einen anderen manuellen Ansatz: https://tex.stackexchange.com/q/438759/35864.

https://tex.stackexchange.com/q/175776/35864 zeigt, wie man neue Quelltypen definiert (es gibt im Standard-Data-Model von biblatex schon ein paar vorgefertigte Typen, einen eigenen Driver haben sie aber nicht). https://tex.stackexchange.com/q/459161/35864 und https://tex.stackexchange.com/q/457310/35864 zeigen, wie man die Zitiermakros für bestimmte Eintragstypen umbaut.

Antworten