Zwei Grafiken nebeneinander \linewidth ausfüllen lassen

Tabellen und Grafiken erstellen und anordnen


roibot
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 29
Registriert: Di 27. Dez 2011, 16:21

Zwei Grafiken nebeneinander \linewidth ausfüllen lassen

Beitrag von roibot »

Guten Tag zusammen,

ich würde zwei mit subcaption nebeneinander ausgerichtete Bilder gerne genau so breit machen, dass diese mit dem Befehl \quad dazwischen die \linewidth ausfüllen.

Code: Alles auswählen

% !TeX program = lualatex

\documentclass[12pt]{article}

\usepackage[a4paper,marigin=2.6cm]{geometry}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{fontspec}
\setmainfont{Times New Roman}

\usepackage{csquotes}
\usepackage[onehalfspacing]{setspace}
\usepackage{microtype}
\usepackage{graphicx}
\usepackage{subcaption}
\usepackage{blindtext}

\begin{document}

\blindtext
\begin{figure}[hb]
	\centering
	\begin{subfigure}{.48\linewidth}
		\includegraphics[width=\linewidth]{example-image-a}
	\end{subfigure}
	\quad
	\begin{subfigure}{0.48\linewidth}
		\includegraphics[width=\linewidth]{example-image-b}
	\end{subfigure}
	\caption{Untertitel für die beiden Bilder A und B. Vielleicht können diese so angeordnet werden, dass sie mit quad genau die linewidth ausfüllen.}
	\label{fig:bild1}
\end{figure}
\blindtext

\end{document}
Ich möchte also 0.48\linewidth durch eine Art Variable ersetzen, die die Bilder genau so breit macht, dass beide mit der horizontalen Trennung genau der Breite der Seite/des Textes entsprechen. Vielleicht geht dies sogar ohne weitere Pakete?

Viele Grüße

Stamm-

Ganz simpel

Beitrag von Stamm- »

Ersetze \quad durch \hfill. Da braucht es dann keine variable Breite für die Grafiken.

Gast

Beitrag von Gast »

Vorausgesetzt du eliminierst unerwünschte Leerzeichen durch Zeilenenden: \dimexpr (\linewidth-1em)/2\relax. Dabei wird die Tatsache ausgenutzt, dass ein quad = 1em ist.

roibot
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 29
Registriert: Di 27. Dez 2011, 16:21

Re: Ganz simpel

Beitrag von roibot »

Stamm- hat geschrieben:Ersetze \quad durch \hfill. Da braucht es dann keine variable Breite für die Grafiken.
Ja, das war's schon! Vielen Dank!

Antworten