Zweiter Vorname Literaturverzeichnis biblatex.

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
jan_org
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Mär 2019, 14:16

Zweiter Vorname Literaturverzeichnis biblatex.

Beitrag von jan_org »

Gibt es für chicago-authordate Style in Biblatex eine Option, die den zweiten Vornamen (auch den ersten Buchstaben) im Literaturverzeichnis unterdrückt?

Hintergrund: Ich habe verschiedene Quellen, einige geben den zweiten Vornamen mit an, andere nicht. Es wäre schön, wenn es einheitlich ist.

jan_org
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Mär 2019, 14:16

Beitrag von jan_org »

Keine Ideen?

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 850
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

jan_org hat geschrieben:Keine Ideen?
Schmeiß alle zweiten Vornamen aus den bib-Einträgen.
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Gast

Beitrag von Gast »

Das ist leider nicht so ganz einfach. BibTeX und standardmäßig auch Biber zerlegt einen Namen in bis zu vier Bestandteile. Den Familiennamen, den Vornamen, ein Präfix(partikel) und ein Suffix.

Familienname und Vornamen sollten klar sein. Unter dem Präfix verstehen wir hier vor allem Präpositionen, die im Deutschen oft, in anderen Sprachen wie dem Niederländischen aber nicht unbedingt, als Adelsprädikate vorkommen (von Goethe, van Beethoven, de Jong, ...). Es ist sinnvoll, diesen Teil vom Nachnamen abzuspalten, da je nach Stil mal "von Goethe, Johann Wolfgang" und mal "Goethe, Johann Wolfgang von" gefordert wird. Unter das Suffix fallen Anhängsel wie "Jr.", "Sr." oder "III".

Es gibt mehrere Möglichkeiten, denselben Namen anzugeben: https://tex.stackexchange.com/q/557/35864

Standardmäßig unterscheiden aber weder BibTeX noch Biber zwischen ersten und zweiten Vornamen/Mittelnamen. Wenn man das möchte, muss man sich (etwas) mehr Arbeit machen: https://tex.stackexchange.com/q/187684/35864, https://tex.stackexchange.com/q/126061/35864 Wenn man die Mittelnamen allerdings erst auf der biblatex/LaTeX-Seite herauslöscht ist es unter Umständen für gewisse Dinge schon zu spät (man Denke an uniquename und auch Hashes: "Donald E. Knuth" \neq "Donald Knuth"; außerdem ist es wie Du siehst recht komplex und man muss sehr vorsichtig sein, da TeX zumindest meiner Meinung nach nicht die beste Sprache für Stringmanipulationen ist). Ich würde also dazu tendieren, zu versuchen das Problem schon beim Einlesen der .bib-Datei mit einer Biber-Sourcemap zu lösen. Für eine feste Liste von Namen steht das bei https://tex.stackexchange.com/a/126265/35864 Du möchtest aber wahrscheinlich eine automatische Lösung, für die Du nicht manuell alle Namen eintippen musst. Da müsste ich jetzt ein bisschen mit RegExps basteln.

Antworten