Anmerkung zu Formel

Formelsatz für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik


Jondro

Anmerkung zu Formel

Beitrag von Jondro »

Hallo, ich dachte ich könnte hier einen Screenshot vom PDF-Dokument machen um die Misere zu zeigen, aber gut dann versuch ichs eben so:

Ich habe in einer Formel eine Fußnote gemacht und zwar möchte ich darauf verweisen, dass der Ausdruck nach dem Ungefähr-Zeichen eine Kleinwinkelnäherung darstellt. Das sieht aber extrem bescheuert aus, weil die Fußnote fast als Index vom g durchgehen könnte, also fast auf Höhe vom Bruchstrich ist... Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das besser machen könnte? Evtl. Text mit in die Formel aufnehmen?


Code: Alles auswählen

\begin{document}
\usepackage[automark]{scrpage2}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{amsmath}

\begin{equation}
d=\frac{g}{2 \cdot sin(\frac{\delta}{2})} \approx \frac{g}{\delta}\footnote{Kleinwinkelnäherung $\delta\ll1$}
\label{formel1}
\end{equation}

\end{document}
PS: Bitte meckert nicht, dass ich bestimmte Packages verwende^^ Ich bin Anfänger und bin froh, dass überhaupt was ausgegeben wird

Gast

Beitrag von Gast »

Anmerkungen zu einer Formel kann man sehr gut im Text vor oder nach der Formel unterbringen. Ansonsten kann man natürlich auch ein Symbolverzeichnis ins Dokument einfügen.

Der Codeschnipsel bringt übrigens eher nichts. Zumal er so bestimmt gelogen ist. \usepackage nach \begin{document} funktioniert nie und nimmer. BTW: scrpage2 ist seit Jahren veraltet und sollte durch seinen Nachfolger ersetzt werden. Siehe die Warnung, die das Paket ausgibt und in die log-Datei schreibt.

Stamm-

Eine Möglichkeit (von vielen)

Beitrag von Stamm- »

Zunächst solltest Du dich mal darüber informieren was eine adequate Problembeschreibung ausmacht. Danach liest Du dann die Anleitung von »amsmath« und findest darin den Befehl \text{…}, um Textpassagen in Formeln zu setzen.

Code: Alles auswählen

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage[tbtags]{mathtools}  % lädt »amsmath«, erweitert und verbessert es

\usepackage{lmodern}
\usepackage{microtype}

\begin{document}
  \begin{align}\label{formel1}
    d &= \frac{g}{2\cdot\sin\bigl(\frac{\delta}{2}\bigr)} \approx \frac{g}{\delta} &\text{\footnotesize Kleinwinkelnäherung $\delta\ll 1$}
  \end{align}
\end{document}
Erweiterte Lektüre zum Thema Mathematik-Satz ist »Mathematical Typesetting with LaTeX«.

Jondro

Beitrag von Jondro »

Vielen Dank, das sieht schon mal viel besser aus. Es sollte aber irgendwie kenntlichgemacht werden, dass sich die Anmerkung nur auf den Teil hinter dem Ungefähr-Zeichen bezieht.

Stamm-

Probieren

Beitrag von Stamm- »

Jondro hat geschrieben:[…] Es sollte aber irgendwie kenntlichgemacht werden, dass sich die Anmerkung nur auf den Teil hinter dem Ungefähr-Zeichen bezieht.
Das hat die Fußnote auch nicht gemacht. Schon die Anmerkungen des Gastes von 18:34h gelesen?

ThoRie
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 117
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:57

Beitrag von ThoRie »

Ich persönlich würde in solchen Fällen eigentlich immer mit TikZ arbeiten, da du so diese Dinge zum einen Mal sehr effizient lösen kannst und durch die Variante overlay vollkommen frei in der Positionierung bist:

Code: Alles auswählen

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage[tbtags]{mathtools}  % lädt »amsmath«, erweitert und verbessert es

\usepackage{lmodern}
\usepackage{microtype}
\usepackage{tikz}
\begin{document}
  \begin{align}\label{formel1}
    d &= \frac{g}{2\cdot\sin\bigl(\frac{\delta}{2}\bigr)} \approx \tikz[remember picture, baseline=(A.base)]\node[inner sep=0mm] (A){$\dfrac{g}{\delta}$};
  \end{align}
  \begin{tikzpicture}[remember picture, overlay]
  \node[yshift=-2cm,xshift=2cm] (B) at (A){\footnotesize Kleinwinkeln\"aherung $\delta\ll 1$};%hier ist ä gegen \"a ausgetauscht, damit das ordentlich angezeigt wird
  \draw[->] (B)--(A.east);
  \end{tikzpicture}
\end{document}
Alternativ würde mir auch noch eine Variante mit Klammer einfallen:

Code: Alles auswählen

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}

\usepackage[tbtags]{mathtools}  % lädt »amsmath«, erweitert und verbessert es

\usepackage{lmodern}
\usepackage{microtype}
\usepackage{tikz}
\begin{document}
  \begin{align}\label{formel1}
    d &= \frac{g}{2\cdot\sin\bigl(\frac{\delta}{2}\bigr)} \approx \tikz[remember picture, baseline=(A.base)]\node[inner sep=0mm] (A){$\underbrace{\dfrac{g}{\delta}}$};
  \end{align}
  \begin{tikzpicture}[remember picture, overlay]
  \node[yshift=-.7cm] (B) at (A){\tiny Kleinwinkeln\"aherung $\delta\ll 1$};
    \end{tikzpicture}
\end{document}
Das mit der Klammer hat allerdings den Nachteil, dass man im Zweifel ein bisschen mit der Position herumspielen muss, damit da alle Abstände ins Gesamtbild passen. Dafür sieht das aber meiner Meinung nach besser aus ;)


PS.: Damit klar wird, was hier passiert, schau mal hier vorbei. Da ist das alles sehr genau erklärt :)

Antworten