goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 98343
Top-Poster: Johannes_B (5059)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer Loelle92.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Normblatt / aufgeteilte Seite mit Latex gestalten

 

Evilamblonyx
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 25.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 26.12.2018, 18:03     Titel: Normblatt / aufgeteilte Seite mit Latex gestalten
  Antworten mit Zitat      
Hallo,
ich hoffe die Frage ist im richtigen Bereich, ansonsten bitte Verschieben.
ich möchte eine Vorlage für ein Normblatt mit Latex erstellen.

Wie das ganze aussehen soll, sieht man auf dem Bild im Anhang.

Die bisherige Vorlage ist in Word gemacht, und sieht nicht befriedigend aus.
Der Kopf und Fußbereich soll auf jeder neuen Seite wieder auftauchen. Der mittlere große Bereich soll ziemlich frei gestaltet werden können, also Bilder Tabellen, Text usw. enthalten.
Für mich stellt sich die Frage, wie ich das in Latex am besten umsetze.Das ganze Blatt als Tabelle? Die einzelnen bereiche als einzelne Frames?

Was wäre die eleganteste Lösung?

Die Vorlage soll möglichst lange haltbar (kompatibel) werden. Daher möchte ich möglichst auf exotische und schlecht gepflegte Pakete verzichten.

LG Evilamblonyx[/img]

BeispielBlatt.jpg
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  BeispielBlatt.jpg
 Dateigröße:  274.9 KB
 Heruntergeladen:  156 mal
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Rolli
Forum-Guru
Forum-Guru

Beiträge: 321
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 26.12.2018, 23:41     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Evilamblonyx,

willkommen im Forum!

Vielleicht so:

Code • Öffne in Overleaf

% !TeX Program = pdflatex
% !TeX encoding = UTF-8 Unicode
% !TeX spellcheck = de-DE

\documentclass{scrartcl}

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}

\usepackage[absolute]{textpos}
\usepackage{tikz}
\usepackage{scrlayer-scrpage}
\usepackage{blindtext}

\usepackage[left=2cm,top=4cm,right=2cm,bottom=4cm]{geometry}


\begin{document}

\pagestyle{scrheadings}
\clearscrheadfoot

% Wir packen die statischen Elemente (Linien, Kästen, fixer Text, usw.) in eine TikZ-Umgebung in die Kopfzeile.

\ihead{\begin{textblock*}{210mm}(0mm,0mm)
  \begin{tikzpicture}
    \draw (0,29.7) node {}; %Anker linke obere Ecke setzen
    \draw (1.0,1.0) rectangle (20.0,28.7);
    \draw (1.0,27.2) -- ++(19.0,0.0);
    \draw (1.0,26.2) -- ++(19.0,0.0);
    \draw (4.0,28.7) -- ++(0.0,-1.5);
    \draw (2.5,27.95) node {\huge UVV};
    \draw (1.0,26.7) node [right] {Beschreibung:\quad Zerlegen, Reinigen und Prüfen ...};
    \draw (6.0,27.95) node [right]{\color{red} und hier dann die weiteren statischen Elemente, wie Linien + Text};
  \end{tikzpicture}
\end{textblock*}}

% Und auf jeder einzelnen Seite dann der individuelle Text:

\blinddocument

\end{document}
 


Gruß vom Rolli
_________________

Rolli's Korollar:
Jede Aktion führt zu (meist unerwünschten)
Nebeneffekten.
Beweis: Rückführung auf Murphy's Gesetz.
-----------------------------------------------------
Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
-----------------------------------------------------
Fleißiges Löschen der .AUX-Datei führt oft zum Ziel.
-----------------------------------------------------
Beim Arbeiten mit TeX/LaTeX sollten die Dateipfade
weder Umlaute/ß noch Leerräume noch sonstige
Nicht-ASCII7-Zeichen (wie beispielsweise diakritische
Zeichen) haben.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Evilamblonyx
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 25.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 28.12.2018, 13:06     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Hallo Rolli,
die Lösung gefällt mir sehr gut. Zumal ich mit Tikz auch schon ein bisschen Erfahrung habe.

Was ich bei deinem Code nur noch nicht verstanden habe, ist an welcher Stelle die Linien am linken und rechten Rand erzeugt werden. Vielleicht bin ich da aber gerade auch einfach blind. Shocked

Vielen dank auf jeden Fall schon mal für deine Hilfe.

LG Evilamblonyx
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Rolli
Forum-Guru
Forum-Guru

Beiträge: 321
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 28.12.2018, 14:59     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Bitteschön: Etwas aufgebohrt, die Linienerzeugung kommentiert, außerdem unterschiedliche Farben und Dicken - dann sollte es klar werden.

Die genaue Positionierung der Linien und Texte musst Du Dir halt noch von Deiner Vorlage heraus messen, und Schriftgröße, Font etc. auch noch so setzen, wie gewünscht.

Und: Ich würde empfehlen, die Daten, die pro Dokument feststehen (also z.B. "Beispielanlage", "Beschreibung", ...) nicht so wie ich es quick-and-dirty gemacht habe, im Code zu verstecken, sondern diese am Anfang des Dokuments zu definieren (siehe vier Beispiele).

Code • Öffne in Overleaf

% !TeX Program = pdflatex
% !TeX encoding = UTF-8 Unicode
% !TeX spellcheck = de-DE

\documentclass{scrartcl}

\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ngerman]{babel}

\usepackage[absolute]{textpos}
\usepackage{tikz}
\usepackage{scrlayer-scrpage}
\usepackage{lastpage}
\usepackage{blindtext}

\renewcommand*{\headfont}{\normalfont}

% Die Werte in geometry beschreiben den Textbereich im Inneren des Blattes.
% showframe auskommentieren, dann wird es angezeigt.

\usepackage[left=2cm,top=4cm,right=2cm,bottom=4cm]{geometry}
%\usepackage{showframe}

\newcommand{\texti}{Beispielanlage}
\newcommand{\textii}{Beschreibung:\quad Zerlegen, Reinigen und Prüfen des ausgebauten Beispielteils}
\newcommand{\textiii}{AL000 $\to$ AL003 $\to$\quad\color{red}\textbf{AL005}\color{black}\quad$\to$ AL011 $\to$ AL0015}
\newcommand{\textiv}{Herr Niemand\qquad Tel: 12345}

\begin{document}

\pagestyle{scrheadings}
\clearscrheadfoot

% Wir packen die statischen Elemente (Linien, Kästen, fixer Text, usw.) in eine TikZ-Umgebung in die Kopfzeile.

\ihead{\begin{textblock*}{210mm}(0mm,0mm)
  \begin{tikzpicture}
    \draw (0,29.7) node {}; %Anker linke obere Ecke setzen
    \draw [ultra thick,red] (1.0,1.0) rectangle ++(19.0,27.7); % Gesamtrahmen
    \draw [ultra thin,red] (1.0,27.2) -- ++(19.0,0.0); % Horizontal oben oben
    \draw [ultra thick,blue] (1.0,26.2) -- ++(19.0,0.0); % Horizontal oben etwas tiefer
    \draw [ultra thick,green] (4.0,28.7) -- ++(0.0,-1.5); % Vertikal oben links
    \draw [ultra thick,yellow] (17.0,28.7) -- ++(0.0,-2.5); % Vertikal oben rechts
    \draw (2.5,27.95) node {\huge UVV};
    \draw (4.0,28.7) node [below right] {Anleitung};
    \draw (1.0,26.7) node [right] {\textii};
    \draw (10.5,27.95) node {\huge\textbf{\texti}};
    \draw (18.5,27.95) node {Logo};
    \draw (18.5,26.7) node {Juli 2018};
    \draw [ultra thick,brown] (1.0,1.5) -- ++(19.0,0.0); % Horizontal unten unten
    \draw [ultra thin,brown] (1.0,3.0) -- ++(19.0,0.0); % Horizontal unten etwas höher
    \draw [ultra thick, black] (11.0,1.5) -- ++(0.0,1.5); % Vertikal unten Mitte
    \draw [ultra thick, black] (17.0,1.5) -- ++(0.0,1.5); % Vertikal unten rechts
    \draw (6.0,2.7) node {\scriptsize{\color{red} Dokumentennummer} und Arbeitsablauf};
    \draw (14.0,2.7) node {\scriptsize Verantwortlicher für dieses Dokument};
    \draw (6.0,2.0) node {\textiii};
    \draw (14.0,2.0) node {\textiv};
    \draw (18.5,2.25) node {Seite \thepage\ von \pageref{LastPage}};
    \draw (1.0,1.25) node [right] {\tiny Vermerke:};
  \end{tikzpicture}
\end{textblock*}}

% Und auf jeder einzelnen Seite dann der individuelle Text:

\blinddocument

\end{document}
 


Gruß vom Rolli
_________________

Rolli's Korollar:
Jede Aktion führt zu (meist unerwünschten)
Nebeneffekten.
Beweis: Rückführung auf Murphy's Gesetz.
-----------------------------------------------------
Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
-----------------------------------------------------
Fleißiges Löschen der .AUX-Datei führt oft zum Ziel.
-----------------------------------------------------
Beim Arbeiten mit TeX/LaTeX sollten die Dateipfade
weder Umlaute/ß noch Leerräume noch sonstige
Nicht-ASCII7-Zeichen (wie beispielsweise diakritische
Zeichen) haben.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Evilamblonyx
Forum-Newbie
Forum-Newbie

Beiträge: 7
Anmeldedatum: 25.12.18
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 29.12.2018, 13:34     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Wow, das ist ja fast schon ein Tutorial was du mir da geschrieben hast.
Anhand von deinem Code kann ich jetzt wirklich alles nachvollziehen, was da passiert. Mir war z.B, vorher nicht klar, dass sich das Tikz Bild in der Kopfzeile einfach über das gesamte Blatt erstrecken kann, und dann trotzdem noch "Platz" für den Text in der Mitte der Seite ist.

Vielen dank für die tolle Hilfe, das ist wirklich ein klasse Forum hier.

LG Evilamblonyx
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Rolli
Forum-Guru
Forum-Guru

Beiträge: 321
Anmeldedatum: 15.02.17
Wohnort: Mittelfranken
Version: MikTeX 2.9 64-bit
     Beitrag Verfasst am: 29.12.2018, 15:13     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Das Geheimnis ist die textblock*-Umgebung - die Ausgabe kann man damit (unabhängig davon, was gerade die aktuelle Position ist) überall hin setzen. In der Kopfzeile steht sie nur, weil es ja auf jeder Seite statisch erscheinen soll - packst Du sie in die Fußzeile, geht es genau so gut.

Und der Bereich in der Mitte (da, wo der "eigentliche" Text + Bilder usw. rein sollen) wird mit geometry gesetzt.

Am Besten bastelst Du Dir erstmal die ganzen Linien und Texte in den Feldern so, dass es paßt. Dann aktivierst Du showframe und legst den "Satzspiegel" so in Dein Blatt rein, dass auch dieses passt.

Alles Gute für 2019, Gruß vom Rolli
_________________

Rolli's Korollar:
Jede Aktion führt zu (meist unerwünschten)
Nebeneffekten.
Beweis: Rückführung auf Murphy's Gesetz.
-----------------------------------------------------
Linux ist ein Betriebssystem.
WinDoof ist ein Zustand!
-----------------------------------------------------
Fleißiges Löschen der .AUX-Datei führt oft zum Ziel.
-----------------------------------------------------
Beim Arbeiten mit TeX/LaTeX sollten die Dateipfade
weder Umlaute/ß noch Leerräume noch sonstige
Nicht-ASCII7-Zeichen (wie beispielsweise diakritische
Zeichen) haben.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de