Punkte im Inhaltsverzeichnis

Inhalt, Abbildungen, Tabellen, Quellcodes und andere Verzeichnisse


Bebbi
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Jan 2018, 02:32

Punkte im Inhaltsverzeichnis

Beitrag von Bebbi »

Hallo,

wie geht man mit ", chapterentryfill" aus dem KOMA-Skript um, um Punkte auch auf "Chapter"-Ebene imInhsltsverzeichnis zu haben? Das verstehe ich auch im Koma-Skript nicht.

Was spricht für die Lösung über das KOMA-Skript und gegen


Code: Alles auswählen

\documentclass[ngerman]{scrbook}

\usepackage{babel}

\usepackage{tocloft}
\renewcommand{\cftchapdotsep}{\cftdotsep}
\renewcommand{\cftchapleader}{\textbf{\cftdotfill{\cftchapdotsep}}}
\renewcommand{\cftsecleader}{\cftnodots} 
\renewcommand{\cftsecleader}{\cftdotfill{\cftsecdotsep}}

\begin{document}

\tableofcontents

\chapter{Alpha}
\section{Aleph}
\section{Gimel}
\section{Dalet}
\chapter{Beta}

\chapter{Gamma}

\chapter{Delta}

\chapter{Epsilon}

\chapter{Eta}

\end{document}
Wobei ich hier mit

Code: Alles auswählen

\renewcommand{\cftsecleader}{\cftnodots} 
\renewcommand{\cftsecleader}{\cftdotfill{\cftsecdotsep}}
eigentlich die Punkte auf Section-Ebene ausstellen wollte - was auch beim Koma-Skript der nächste Schritt wäre. Aber es ist kein Unterschied erkennbar.

Wofür steht das cft in den Befehlen?

Grüße

Bebbi
Zuletzt geändert von Bebbi am Mi 12. Sep 2018, 02:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Johannes_B
Moderator
Moderator
Beiträge: 5080
Registriert: Do 1. Nov 2012, 14:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Johannes_B »

cft -> contentsFiguresTables

tocloft wurde für Standardklassen entwickelt. KOMA-Skript stellt vollkommen andere Mechanismen zur Verfügung. Mit tocloft werden diese natürlich vernichtet.

Dein Beispiel hat weder ein Literaturverzeichnis, noch einen Literaturverzeichniseintrag. Was versuchst du überhaupt zu erreichen?
TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 850
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Beitrag von markusv »

Suchst du evtl. die Option chapterentrydots, um im Inhaltsverzeichnis auffüllende Punkte auf Kapitelebene zu bekommen?

Die Vorteile im [d]KOMA-Script[/d]? Es ist eine Option, die du global laden kannst und du brauchst kein tocloft, welches mit KOMA sowieso nicht verwendet werden sollte:

Code: Alles auswählen

\documentclass[ngerman,chapterentrydots]{scrbook}
\usepackage{babel}
\begin{document}
\tableofcontents
\chapter{Alpha}
\section{Aleph}
\section{Gimel}
\section{Dalet}
\chapter{Beta}
\end{document}
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Bebbi
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Jan 2018, 02:32

Beitrag von Bebbi »

Hallo,

Entschuldigung. Natürlich war Inhaltsverzeichnis gemeint.

Erstmal eine Frage: Hat es bei mir gerade richtig klick gemacht: Ob ich die Funktionen von KOMA nutzen kann, hängt allein davon ab, ob ich eine der KOMA-Klassen (=Dokumentenyp) nehme. Ich habe immer drüber nachgegrübelt, warum ich nie was \\usepackage{XXXXX} brauche.

\chapterentryfill klappt so weit und dann brauche ich diese komplizierte, nicht wirklich verstandene Lösung nicht.

Was mich wundert ist, dass man mit KOMA nicht die Punkte auf den anderen Ebenen aus- und anschalten kann sondern nur die oberste Ebene.

Grüße

Bebbi

Gast

Beitrag von Gast »

Bebbi hat geschrieben:Was mich wundert ist, dass man mit KOMA nicht die Punkte auf den anderen Ebenen aus- und anschalten kann sondern nur die oberste Ebene.
Doch das kann man (und noch viel mehr). Man kann es nicht einfach per Option, sondern muss Option linefill von \DeclareTOCStyleEntry dafür verwenden, was auch indirekt via \RedeclareSectionCommand geht (und teilweise einfacher ist), beispielsweise:

Code: Alles auswählen

\RedeclareSectionCommand[toclinefill=\hfill]{subsection}
Man kann so auch gleich mehrere Ebenen auf einmal ändern:

Code: Alles auswählen

\RedeclareSectionCommands[toclinefille=\hfill]{section,subsection,subsubsection}
(man beachte, das s am Ende des Befehlsnamens \RedeclareSectionCommands!).

All die sehr mächtigen Möglichkeiten dieser Schnittstelle von tocbasic auch per Klassenoptionen bereit zu stellen, würde die Klassen gewaltig überladen. Deshalb ist es ganz gut, dass das auf die Dinge beschränkt ist, die eher häufig nachgefragt werden. Und häufig nachgefragt wird die Möglichkeit, auf Kapitelebene (bzw. Abschnitte bei scrartcl) die Pünktchen im Inhaltsverzeichnis einzuschalten. Sie auf anderen Ebenen auszuschalten wird (zumindest hier und in anderen mir bekannten Foren) eher selten nachgefragt und dann eher in Verbindung damit, auch den Abstand zur Seitenzahl nahezu zu entfernen (was tocbasic ebenfalls beherrscht).

Auch an anderer Stelle stellen die KOMA-Script-Klassen nicht alle Möglichkeiten der KOMA-Script-Basispakete vollständig selbst per Option bereit.

KOMA-Script kann wirklich sehr, sehr viel. Es lohnt sich daher (nach dem Studium einer ausführlichen LaTeX-Einführung!) einmal die Anleitung komplett durchzulesen. Man weiß dann noch lange nicht, wie mächtig KOMA-Script tatsächlich ist, und kann das noch lange nicht alles auch anwenden, man bekommt aber einen ersten Eindruck und kann bei Bedarf gezielter suchen. Im KOMA-Script-Buch finden sich übrigens noch ein paar zusätzliche Hinweise. Wer sich mit Typografie beschäftigen will oder mit LaTeX (Geschäfts-)Briefe schreiben will, kommt um das Buch IMHO kaum herum. Neben der oben verlinkten Print-Ausgabe gibt es übrigens auch ein eBook. Ich nehme an, dass es sich dabei ebenfalls nicht nur um die Anleitung handelt, sondern der Inhalt mit der Printausgabe identisch ist.

Bebbi
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 66
Registriert: Do 4. Jan 2018, 02:32

Beitrag von Bebbi »

Hallo,

besagtes Buch habe ich mir gestern bestellt. Also ich würde sicherlich nur verwirrt sein, wenn ich das wie ein Roman lesen. Das Schwierigste an LaTeX finde ich bisher, die passenden (und aktuellen) Befehle zu finden. Aber das ist ein anderes Thema. Das man die Kapitel zumindest anliest, finde ich auch sinnvoll.

In

Code: Alles auswählen

\RedeclareSectionCommands[toclinefille=\hfill]{section,subsection,subsubsection}
ist ein e bei toclinefille zu viel.

Anonymous hat geschrieben: Auch an anderer Stelle stellen die KOMA-Script-Klassen nicht alle Möglichkeiten der KOMA-Script-Basispakete vollständig selbst per Option bereit.
Was ich als Anfänger schwierig fand ist, dass nirgendwo stand: KOMA-Script-Pakete müssen nicht eingeladen werden wie die anderen, weil dass quasi die Klassen übernehmen. Dass ist für Experten vermutlich offensichtlich, für mich hat das fehlende Wissen aber Verwirrung gestiftet.

Grüße

Bebbi

Antworten