Probleme mit dem Literaturverzeichnis

Erstellung eines Literaturverzeichnisses mit BibTeX, Biber, BibLaTeX und Co.
ThoRie
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 117
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:57

Probleme mit dem Literaturverzeichnis

Beitrag von ThoRie »

Zuerst mal mein Minimalbeispiel:

Code: Alles auswählen

\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\bibliographystyle{plain}
\usepackage{blindtext}

\begin{document}
\blindtext\cite{Behrends.2003}
\bibliography{littest}
\end{document}
Bis hierhin funktioniert es an sich ganz gut, aber jetzt kommen eine Reihe von Problemen auf mich zu:

1. Der Name der Autoren soll als Nachname, Vorname und nicht als Vorname Nachname ausgegeben werden.

2. Im Literaturverzeichnis steht hinter der Auflage noch das Wort "edition". Das soll weg.

3. Wir sollen die Quellen immer in Kurzform in die Fußzeile setzen (mit Seitenangabe) und dann im Literaturverzeichnis die ausführlichen Quellen setzen (ohne Seitenangaben) und diese alphabetisch ordnen und in eckigen Klammer von 1 an durchnummerieren. Wie kann ich das machen? PS.: \footnote{\cite{}} funktioniert nicht.

Im Anhang habe ich mal meine PDF eingesetzt, damit die Quelle auch definitiv so angezeigt wird, wie bei mir :)

Ich hoffe mir kann damit jemand helfen :)
Dateianhänge
literaturtest2.pdf
(67.82 KiB) 96-mal heruntergeladen


ThoRie
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 117
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:57

Beitrag von ThoRie »

Code: Alles auswählen

\documentclass [12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{csquotes}

\usepackage[style=authortitle, giveninits=true, uniquename=init]{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}

\renewcommand{\bibfootnotewrapper}[1]{%
  \bibsentence#1}

\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space}

\DeclareNameAlias{sortname}{family-given}

\DeclareDelimFormat[bib,biblist]{nametitledelim}{\addcolon\space}

\DeclareFieldFormat{title}{#1}% kommentiere diese Zeile mal aus: das Verzeichnis wird deutlich übersichtlicher
% oder \DeclareFieldFormat*{title}{#1}
% aber es gibt da noch ein paar andere kursive Felder: journaltitle, maintitle, booktitle, ...

%\renewcommand*{\locpubdelim}{\newunitpunct}% das kommt von biblatex-ext

\renewcommand*{\finentrypunct}{}

\begin{document}
abc\autocite[S. 23]{nussbaum}
def\autocite{piccato}
ghi\autocite{vizedom:related}
\printbibliography
\end{document}
Okay. Das habe ich gerade bei weiterer Recherche gefunden. Das ist, so wie es ist fast perfekt. Ich brauche jetzt also nur noch die Information, wie ich die Nummern ins Literaturverzeichnis bekomme.

Gast

Beitrag von Gast »

Wenn Dich niemand zu BibTeX zwingt oder Du es nutzen musst, da Du vor hast, Dein Dokument in einer bestimmten Fachzeitschrift oder bei einem bestimmten Verlag zu publizieren, die das verlangen, würde ich Dir stattdessen (wie auch die wichtigen Hinweise es tun) stattdessen zu biblatex und biber raten. Damit sind solche Dinge etwas schneller erledigt. BibTeX kann man auch anpassen, dafür ist es aber häufig nötig, die .bst-Stildateien zu ändern und die sind in einer etwas eigenwilligen umgekehrten polnischen Notation geschrieben. Bei biblatex hingegen sind solche Dinge auf der LaTeX-Ebene im Dokument zu ändern.

Dein Beispiel ist leider nur fast ein brauchbares Minimalbeispiel, da uns Deine Datei littest.bib fehlt und wir daher Deinen Eintrag Behrends.2003 nicht haben und so die Ausgabe nicht genau nachvollziehen können.

Nimm Dir etwas Zeit um biblatex mit Biber zum Laufen zu bekommen (da muss man eventuell den Editor umstellen, ist alles in den wichtigen Hinweisen erklärt oder verlinkt), such Dir dann einen Stil aus, der Deinen Vorgaben und Wünschen am nächsten kommt. Dann kannst Du uns anhand eines Minimalbeispiels zeigen, was geändert werden muss.

Gast

Beitrag von Gast »

\autocite[23]{nussbaum} genügt.

Gast

Beitrag von Gast »

Klingt ein wenig als wolltest du authoryear-Zitierung mit einem numeric-Literaturverzeichnis mischen:

Code: Alles auswählen

\documentclass [12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{csquotes}

\usepackage[style=numeric,citestyle=authoryear, giveninits=true, uniquename=init, autocite=footnote]{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}

\renewcommand{\bibfootnotewrapper}[1]{%
  \bibsentence#1}

\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space}

\DeclareNameAlias{sortname}{family-given}

\DeclareDelimFormat[bib,biblist]{nametitledelim}{\addcolon\space}

\DeclareFieldFormat{title}{#1}

\renewcommand*{\finentrypunct}{}

\begin{document}
abc\autocite[23]{nussbaum}
def\autocite{piccato}
ghi\autocite{vizedom:related}
\printbibliography
\end{document}
Das halte ich jetzt nicht unbedingt für die beste Idee. Die Nummern werden dadurch eigentlich sinnlos. So richtig sinnvoll sind Fußnotenzitate eigentlich nur mit einem reinem authoyear-Stil sowohl für die Zitate als auch das Verzeichnis.

Gast

Beitrag von Gast »

Das ist in der Tat größtmöglicher Humbug. Die Zahlen im Literaturverzeichnis haben nichts mit den Zahlen der Fußnoten zu tun und sind damit absolut überflüssig, sie können sogar eher für mehr Verwirrung sorgen. Das kannst Du sehen, wenn Du in Gasts Beispiel von 07:44 als allererstes \autcite{sigfridsson} zitierst - schon passen die Zahlen nicht mehr zusammen.

Stile, bei denen Nummerierung und kurze Fußnotenzitate sinnvoll zusammen genutzt werden, sind schwieriger zu konzipieren. Du brauchst Dir nur mal die Frage zu stellen, was passieren soll, wenn Du dieselbe Quelle zweimal mit gleichen Seitenzahlen auf derselben Seite zitierst und eine andere Quelle mit unterschiedlichen Seitenzahlen. Was soll dann mit den Fußnoten/Zitatnummern passieren? Welche Zahl wird im Literaturverzeichnis gezeigt? Was ist, wenn Du zwei Werke auf einmal zitierst? Konkret: Was erwartest Du im folgenden Beispiel als Ausgabe

Code: Alles auswählen

\documentclass [12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{csquotes}

\usepackage[backend=biber, style=numeric,citestyle=authoryear, giveninits=true, uniquename=init, autocite=footnote]{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}

\renewcommand{\bibfootnotewrapper}[1]{%
  \bibsentence#1}

\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space}

\DeclareNameAlias{sortname}{family-given}

\DeclareDelimFormat[bib,biblist]{nametitledelim}{\addcolon\space}

\DeclareFieldFormat{title}{#1}

\renewcommand*{\finentrypunct}{}

\begin{document}
\section{Seite Eins}
Lorem\autocite[36]{geer}
ipsum\autocite[45]{worman}
dolor\autocite[380]{sigfridsson}
sit\autocite[380]{sigfridsson}
amet\autocite[65]{worman}
consectur\autocite[36]{geer}
\autocite[23]{nussbaum}
\cleardoublepage
\section{Seite Zwei}
Lorem\autocite{cicero,wilde}
ipsum\autocite{sigfridsson}
dolor\autocite{nussbaum}
sit\autocite{sigfridsson}
amet\autocite{worman,knuth:ct:a}
\cleardoublepage
\printbibliography
\end{document}

ThoRie
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 117
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:57

Beitrag von ThoRie »

Code: Alles auswählen

\documentclass [12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{csquotes}

\usepackage[style=numeric,citestyle=authortitle, giveninits=false, uniquename=init, %autocite=footnote
]{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}

\renewcommand{\bibfootnotewrapper}[1]{%
  \bibsentence#1}

\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space}

\DeclareNameAlias{sortname}{family-given}

%\DeclareDelimFormat[bib,biblist]{nametitledelim}{\addcolon\space}

%\DeclareFieldFormat{title}{#1}

\renewcommand*{\finentrypunct}{}

\begin{document}
abc\autocite[23]{piccato}
def\autocite{nussbaum}
ghi\autocite{vizedom:related}
\printbibliography
\end{document}
Das ist fast perfekt mir fehlt dabei nur das Format "Nachname, Vorname" im Verzeichnis, ansonsten kann das genau so bleiben.

PS.: Mir ist bewusst, dass das mit den Zahlen ungünstig ist und auch recht sinnlos. Ich würde es auch lieber bei einer bloßen Aufzählung belassen. Aber das sind nunmal die Vorgaben, wer auch immer sich diesen Dreck hat einfallen lassen. Aber wenn es die Profs so wollen, muss ich mich wohl oder übel danach richten...

Gast

Beitrag von Gast »

Der Bibliographiestil numeric nutzt nicht mehr sortname wie authortitle und authoryear, da musst Du die Formate für author, editor und translator direkt anpassen.

Code: Alles auswählen

\documentclass [12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{csquotes}

\usepackage[style=numeric,citestyle=authortitle, giveninits=false, uniquename=init, %autocite=footnote
]{biblatex}
\addbibresource{biblatex-examples.bib}

\renewcommand{\bibfootnotewrapper}[1]{%
  \bibsentence#1}

\renewcommand*{\newunitpunct}{\addcomma\space}

\DeclareNameAlias{author}{family-given}
\DeclareNameAlias{editor}{family-given}
\DeclareNameAlias{translator}{family-given}

%\DeclareDelimFormat[bib,biblist]{nametitledelim}{\addcolon\space}

%\DeclareFieldFormat{title}{#1}

\renewcommand*{\finentrypunct}{}

\begin{document}
abc\autocite[23]{piccato}
def\autocite{nussbaum}
ghi\autocite{vizedom:related}
\printbibliography
\end{document}
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das wirklich die gewollte Ausgabe Deiner Vorgaben ist. Das ist doch absoluter Käse. Vielleicht sprichst Du Deine Dozentin mal darauf an, ich habe bisher immer die Erfahrung gemacht, dass Professorinnen und Dozentinnen sehr vernünftige Menschen sind, die derartige (und besonders derartig sinnlose) Vorgaben nicht als Gesetzt sehen.

ThoRie
Forum-Century
Forum-Century
Beiträge: 117
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 11:57

Beitrag von ThoRie »

Okay das geht schon mal.

Jetzt mal angenommen, die lässt mit sich reden, kann man dann auch die Art der Aufzählung (z.B. Abstriche statt Zahlen) ändern, ohne das ganze Konzept zu zerhauen?

Antworten