$$ und eqnarray interpretieren Indizes unterschiedlich

Formelsatz für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik


lorenz1980
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 14:59

$$ und eqnarray interpretieren Indizes unterschiedlich

Beitrag von lorenz1980 »

Ich bins mal wieder. Ich habe definiert:

Code: Alles auswählen

\newcommand{\cond}{\mathop{\mathrm{cond}}}
Schreibe ich nun

Code: Alles auswählen

$\cond_2(A^TA) = \cond_2(A)^2$
, dann spuckt er alles so aus, wie ich es will: cond mit einer kleinen 2 rechts unten.

Innerhalb der Eqn-Umgebung

Code: Alles auswählen

    \begin{eqnarray*}
        \vnorm{Q_1A}_2 &=& \vnorm{AQ_2}_2 = \vnorm{A}_2\\
        \text{und folglich: } \cond_{2}(Q_1A) &=& \cond_2(AQ_2) = \cond_2(A).
    \end{eqnarray*}
schreibt er mir die 2 aber UNTER das cond - nix gut!

Wie kann ich das ein für alle Mal umstellen?!

Syralist
Forum-Fortgeschrittener
Forum-Fortgeschrittener
Beiträge: 71
Registriert: Di 8. Jul 2008, 09:26
Wohnort: Bremen

Beitrag von Syralist »

Was macht denn \mathop? Reicht nicht \mathrm? Ziel soll doch sein, dass cond in aufrechter Schrift steht, oder? Wenn ich in deinem Beispiel \mathop einfach weglasse funktioniert es in beiden Umgebungen gleich.

Nochmal ein genereller Tipp: eqnarray sollte man nicht mehr benutzen.
Siehe auch hier: http://www.ctan.org/tex-archive/info/l2 ... l2tabu.pdf
nimm das Paket amsmath und die align-Umgebung.
Ubuntu 11.10 / Windows 7
TexLive 2011 / MikTeX 2.8
vim / TeXworks 0.3
---
Dass jemand paranoid ist heißt nicht, dass er nicht verfolgt wird.

lorenz1980
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 14:59

Beitrag von lorenz1980 »

Mkay,

Code: Alles auswählen

\newcommand{\diag}{\mathrm{diag}}
etc.
Und align statt eqnarray und schon sieht alles so aus, wie ich es wollte :-)



Dankööööööö

P.S.: An die WinEdt-User - Hab ich denn eine Möglichkeit, dass ich den Insert-Befehl, der mir eqnarrays setzt, gleich aligns setzt?

pospiech
Moderator
Moderator
Beiträge: 247
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:40
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von pospiech »

Ich glaube das was du eigentlich suchst ist ein

Code: Alles auswählen

\DeclareMathOperator{\diag}{diag}

lorenz1980
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 14:59

Beitrag von lorenz1980 »

Sieht auf jeden Fall so aus, wie ich es mag und das mit einem bekannten Befehl anstatt gebastelt ;)

Nun hieß es ja, man sollte eqnarray* nicht mehr nutzen.
Statt eqnarray nehm ich also \begin{align*}

Aber \[ ist weiterhin identisch mit \begin{equation}?

Also für Inline-Formeln:

Code: Alles auswählen

$<formel>$
Für abgesetzte Formeln in neuer Zeile ohne Nummer:

Code: Alles auswählen

\[<formel>\]
Für abgesetzte Formeln in neuer Zeile mit Nummer:

Code: Alles auswählen

\begin{equation}\label{total_tolle_formel}<formel>\end{equation}
Für mehrere Gleichungen:

Code: Alles auswählen

\begin{align}\label{bla}<formel>\end{align} bzw. \begin{align*}<formel>\end{align*}

Benutzeravatar
KOMA
TeX-Entwickler
TeX-Entwickler
Beiträge: 2641
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 17:28
Kontaktdaten:

Beitrag von KOMA »

lorenz1980 hat geschrieben:Aber \[ ist weiterhin identisch mit \begin{equation}?
\[ war noch nie identisch mit \begin{equation}. Im LaTeX-Kern wird \displaymath als \[ definiert, womit \begin{displaymath} eine nicht robuste Ersatzschreibweise für \[ ist (nicht umgekehrt!). In amsmath wiederum wird \[ als robuste Variante von \begin{equation*} umdefiniert. Damit ist dann endgültig \[ ... \] die empfehlenswerte Form.

lorenz1980
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 14:59

Beitrag von lorenz1980 »

Noch eine Frage zur Mathe-Umgebung :?

Code: Alles auswählen

    \begin{align}
        a&=x_1-R\cos(\psi(\vek{x}),\\
        b&=x_2-R\sin(\psi(\vek{x}), \psi(\vek{x})\in\left[\phi(\vek{x})-\Delta\psi, \psi(\vek{x})+\Delta\psi\right]
     \end{align}
Diesen Code habe ich - und es erfolgt eine Nummerierung der einzelnen Formeln innerhalb des Align. Wenn ich nun EINE Formel innerhalb der Umgebung nicht nummerieren will, ok, dann gibt ein \nonumber und gut ist.
Was aber, wenn ich diesen zwei Zeilen eine Nummer geben will und diese auch zentriert stehen soll?

pospiech
Moderator
Moderator
Beiträge: 247
Registriert: Do 3. Jul 2008, 11:40
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von pospiech »

lorenz1980 hat geschrieben: Was aber, wenn ich diesen zwei Zeilen eine Nummer geben will und diese auch zentriert stehen soll?

Code: Alles auswählen

\begin{equation}
    \begin{aligned}
        a&=x_1-R\cos(\psi(\vek{x}),\\
        b&=x_2-R\sin(\psi(\vek{x}), \psi(\vek{x})\in\left[\phi(\vek{x})-\Delta\psi, \psi(\vek{x})+\Delta\psi\right]
     \end{aligned}
\end{equation}

lorenz1980
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger
Beiträge: 32
Registriert: Mo 27. Okt 2008, 14:59

Beitrag von lorenz1980 »

:D Danke :)

Antworten