Tabellenbreite

Tabellen und Grafiken erstellen und anordnen


Gast 2

Tabellenbreite

Beitrag von Gast 2 »

Hallo,

\begin{document}
\begin{sidewaystable}
\centering
\begin{tabular}{lllll}
\toprule
Studie & Stichprobe & Teilnehmer & Zeitraum & Ergebnis \\
\midrule
Infas & Mobi & 316.361 & 12-monatige Stichtagserhebung & 3,1 Wege) \\
Öko-Institut (2011) & Analyse & 77.000 Personen & 1 Jahr & zur Arbeit \\
\bottomrule
\end{tabular}
\caption{Ergebnisse}
\end{sidewaystable}

\end{document}

Ich bin jetzt soweit, dass die Tabelle halbwegs so aussieht, wie ich es haben möchte. Allerdings erscheint so der Text weit über dem Seitenrand, also brauche ich ich Zeilenumbrüche und schmalere Spalten, vor allem für Spalte 1-4. Wie mach ich sowas?

Es tut mir leid, aber ich habe leider garkeinen Plan von Minimalbeispielen oder sonstigem. Ich bin ein totaler Latex- Anfänger und muss jetzt meine BA hiermit irgendwie schreiben :D

Danke!

Gast2

...

Beitrag von Gast2 »

allerdings steht jetzt bei

\begin{document}
\begin{sidewaystable}

und bei der \caption{}

eine Fehlermeldung :roll:

Gast2

Beitrag von Gast2 »

\begin{table}[]
\centering
\caption{Ergebnisse von Studien zu benötigten Reichweiten}
\label{tab:benotigte}
\resizebox{\textwidth}{!}{%
\begin{tabular}{|l|l|l|l|l|}
\hline
\textbf{Studie} & \textbf{Stichprobe} & \textbf{Teilnehmer} & \textbf{Zeitraum} & \textbf{Ergebnis} \\ \hline

& & & ....

\end{tabular}%
}
\end{table}



dank einer schönen Seite bin ich jetzt zum Glück soweit gekommen, allerdings ist da jetzt kein Zeilenumbruch, sondern die Schrift einfach mega klein :D wie bekomme ich das weg?

ich hätte ja viel lieber einen Zeilenumbruch :D

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 857
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Re: Tabellenbreite

Beitrag von markusv »

Lieb gemeinter Rat: Lies eine ordentliche Einführung und die Links, die in Antworten stehen, bspw. zur Erstellung eines Minimalbeispiel.

Was du möchtest ist nach der ersten halben Stunde Stöbern in der Literatur ohne Weiteres für jeden Laien machbar.

Zeilenumbrüche liefern bspw. die Spaltendefinitionen p und m. Alles weitere dazu steht in jedem halbwegs gängigen Tutorial/Einsteigerhandbuch.



EDIT:

Meine Vorzugslösung wäre im Übrigen (unter der Voraussetzung, dass die letzte Spalte nicht für beide Zeilen gilt...):

Code: Alles auswählen

\documentclass{scrartcl}
\usepackage{booktabs}
\usepackage{siunitx}
\begin{document}
	\begin{table}
		\centering
		\captionabove{Ergebnisse von Studien zu benötigten Reichweiten}
		\begin{tabular}{llS[table-format=6.0]ll}%S-Spalte aus siunitx
			\toprule
			\bfseries Studie & \bfseries Stichprobe & {\bfseries Teilnehmer} & \bfseries Zeitraum & \bfseries Ergebnis \\
			\midrule
			Infas & Mobi & 316361 & 12-monatige Stichtagserhebung & 3,1 Wege \\
			Öko-Institut (2011) & Analyse & 77000 & 1 Jahr & zur Arbeit \\
			\bottomrule
		\end{tabular}
	\end{table}
\end{document}
PS: Auch das Studieren der Paketdokumentationen gehört dazu, wenn man mit LaTeX etwas Vernünftiges erreichen möchte.
Zuletzt geändert von markusv am Mi 27. Nov 2019, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de

Gast2

Beitrag von Gast2 »

Hab ich getan, versteh ich nur leider so überhaupt nicht

Gast2

Re: Tabellenbreite

Beitrag von Gast2 »

markusv hat geschrieben:Lieb gemeinter Rat: Lies eine ordentliche Einführung und die Links, die in Antworten stehen, bspw. zur Erstellung eines Minimalbeispiel.

Was du möchtest ist nach der ersten halben Stunde Stöbern in der Literatur ohne Weiteres für jeden Laien machbar.

Zeilenumbrüche liefern bspw. die Spaltendefinitionen p und m. Alles weitere dazu steht in jedem halbwegs gängigen Tutorial/Einsteigerhandbuch.



EDIT:

Meine Vorzugslösung wäre im Übrigen (unter der Voraussetzung, dass die letzte Spalte nicht für beide Zeilen gilt...):

Code: Alles auswählen

\documentclass{scrartcl}
\usepackage{booktabs}
\usepackage{siunitx}
\begin{document}
	\begin{table}
		\centering
		\captionabove{Ergebnisse von Studien zu benötigten Reichweiten}
		\begin{tabular}{llS[table-format=6.0]ll}%S-Spalte aus siunitx
			\toprule
			\bfseries Studie & \bfseries Stichprobe & {\bfseries Teilnehmer} & \bfseries Zeitraum & \bfseries Ergebnis \\
			\midrule
			Infas & Mobi & 316361 & 12-monatige Stichtagserhebung & 3,1 Wege \\
			Öko-Institut (2011) & Analyse & 77000 & 1 Jahr & zur Arbeit \\
			\bottomrule
		\end{tabular}
	\end{table}
\end{document}
PS: Auch das Studieren der Paketdokumentationen gehört dazu, wenn man mit LaTeX etwas Vernünftiges erreichen möchte.

Danke, aber das hab ich so ähnlich auch schon versucht. Damit ist der Text immernoch zu lang und geht über die Seite hinaus..
ich habs sogar mit einer homepage versucht, die Tabellen für Latex erstellt. Das klappt alles nicht. und die schreiben sogar vorher, welche Packages man benötigt

markusv
Forum-Meister
Forum-Meister
Beiträge: 857
Registriert: Do 3. Sep 2015, 17:20
Wohnort: Leipzig

Re: Tabellenbreite

Beitrag von markusv »

Gast2 hat geschrieben:Danke, aber das hab ich so ähnlich auch schon versucht. Damit ist der Text immernoch zu lang und geht über die Seite hinaus..
ich habs sogar mit einer homepage versucht, die Tabellen für Latex erstellt. Das klappt alles nicht. und die schreiben sogar vorher, welche Packages man benötigt
Dann probiere doch mal, ein wenig Zeit in das Lesen einer Einführung zu investieren. Die hier dargestellte Tabelle ist nicht zulang für eine Seite (A4). WEnn du mehr Text oder eine andere Tabelle hast, poste Sie (ggf. auch einfach mit Fülltext, falls der eigentliche Text nicht veröffentlicht werden kann/darf) in einem Minimalbeispiel (nach Link). Dazu gehört eben nicht nur die Tabelle an sich, sondern auch das Drumherum (Dokumentenklasse sowie alle Einstellungen und Pakete, die zum Problem führen).

Das Herumspielen an Codeschnipseln macht wenig Spaß, wenn diese dann noch nicht einmal das Problem verdeutlichen, ist es darüber hinaus auf noch sinnlos.
Wäre Microsoft Word für das Schreiben von Büchern entwickelt worden,
würde es Microsoft Book heißen.

Unkomplizierte und schnelle LaTeX-Hilfe, bspw. Erstellung von Vorlagen und Bewerbungen:
Help-LaTeX@web.de


Antworten