goLaTeX - Mein LaTeX-Forum

Mein LaTeX-Forum


Login  | Registrieren
Direktlinks:
Zuletzt aktive Beiträge
Unbeantwortete Beiträge
[Erweitert]

Forenstatistik:
Beiträge: 96614
Top-Poster: Johannes_B (5041)

Wir begrüßen unseren neuesten Benutzer petterson76.

Links:


Mit Unterstützung von DANTE e.V.: Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX. Danke den Mitgliedern!





Forum
      Option
[Erweitert]
  • Diese Seite weiterempfehlen
     


Gehe zu:  
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen

Seitenumbrüche stimmen nach Neuinstallation nicht mehr

 

lenherrg
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 21
Anmeldedatum: 13.02.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 08:03     Titel: Seitenumbrüche stimmen nach Neuinstallation nicht mehr
  Antworten mit Zitat      
Liebe Latex-Experten,

ich habe jahrelang mit Miktex und Texmaker von einer externen Harddisk aus gearbeitet. Nun wollte ich beide Programme auf den aktuellen Stand bringen und neuerdings von einem PC aus mit Windows 10 bedienen.

alte Version auf externer Harddisk:
- Miktex portable aus dem Jahre 2015 (Version 2.9.5700)
- Texmaker 4.5.0


neue Version auf PC mit Windows 10:
- Miktex 2.9
- Texmaker 5.0.3 (64-bit)


Also habe ich Miktex und Texmaker auf dem PC installiert. Die Installation hat wunderbar funktioniert und das Kompilieren geht grundsätzlich auch. Allerdings musste ich feststellen, dass nach der Neuinstallation beim Texmaker 5.0.3 die Seitenumbrüche meiner Skripte nicht mehr stimmen. Wenn ich dasselbe texfile auf dem alten System öffne und kompiliere, passt alles perfekt.

Zudem habe ich auch die neuste Version von TexStudio ausprobiert. Auch dort stimmen die Seitenumbrüche nicht mehr.

Warum stimmen die Seitenumbrüche nach der Neuinstallation nicht mehr?

Damit ihr seht, mit welchen Paketen und Grundeinstellungen ich arbeite, füge ich mein Mainfile hinzu. (Dieses lässt sich jedoch aufgrund der Inputfiles nicht kompilieren.)

Besten Dank für eure Hilfe!
lenherrg

Code • Öffne in Overleaf

\documentclass[a4paper,12pt]{article}
\usepackage[x11names]{xcolor}  % für Farben im LaTex  -> x11names: vordef. Farbmodelle
\usepackage{amsmath, cancel, siunitx, enumitem, array, rotating}    % Grafik, Mathematik, Brüche kürzen Einheiten, Aufzählung
\usepackage{fancyhdr,tikz}       % Kopf- und Fusszeile, Grid (auch Farbe und Grafik)
\usepackage[utf8]{inputenc}         % Paket, welche Umlaute (z.B. ä) korrekt anzeigt
\usepackage[german, ngerman]{babel}   % fürs Trennen und z.B. deutsche Überschriften
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{multicol, framed}      % Textspalten, Farbe, Rahmen
\usepackage[font={footnotesize, sf}, format=hang, justification=RaggedRight]{caption}  % macht, dass Bildunterschriften 'Caption' kleiner sind
\usepackage[hdivide={3.0cm, 16cm, }, vdivide={2.2cm, ,2.2cm}]{geometry}
\usepackage[tikz]{bclogo}            
\usetikzlibrary{calc}            % Berechnung der Koordinaten
\usepackage{pifont} % für Aufgabennummern im Kreis
\usepackage{multicol, fancybox}      % Kollonnen, Boxen
\usepackage[]{exsheets}
\usepackage[bitstream-charter
]{mathdesign}   % Definition Serifenschrift
\usepackage[scaled]{berasans}                % Definition serifenlose Schriftart
\usepackage{subfiles, hyperref, dcolumn, colortbl}  % subfiles, Referenzen, Dezimalpunkt ausrichten, Farbige Tabellen
\usepackage{everyshi}      % für absolute und relative Textpositionierung notwendig
\usepackage{eso-pic}      % für absolute Positionierung der Aufg.verweise
\usepackage[noshowtext]{textpos}   % für absolute und relative Textpositionierung notwendig -> Schülerversion  
%\usepackage[]{textpos}   % für absolute und relative Textpositionierung notwendig -> Lehrerversion   'showboxes' -> zeigt Boxen
\usepackage{pgfplots}
\usepackage{pdfpages}   % zum Einbinden des Titelblattes
\usepackage{titlesec}   % Formatierung Titel, etc.
\usepackage[abs]{overpic}  % überschreiben von Bildern mit LaTex-Text
\usepackage[european]{circuitikz}     % elektrische Schaltungen zeichnen
\usetikzlibrary{positioning,arrows}   % für Pfeile in TikZ
%\usepackage{fancytabs}


\input{GESODefinitionen}

\begin{document}
\reversemarginpar               % bewirkt, dass Kopf- und Fusszeile passt (nicht löschen)
\renewcommand{\figurename}{\bfseries\sffamily Abb.}    % beschreibt unter Bilder 'Abb.' statt Abbildung, fett und Schrift Berasans

\includepdf[pages=-]{titelblattGESO}
\input{GESOKopfFusszeile}


%%% Start: Definition des Inhaltesverzeichnisses %%%
\setcounter{page}{1}
\renewcommand{\thepage}{\Roman{page}}  
\tableofcontents
\clearpage
%%% Ende: Definition des Inhaltsverzeichnisses %%%

\renewcommand{\thepage}{\arabic{section}.\arabic{page}}  
\subfile{Kap1Mechanik} \newpage
\subfile{Kap2Thermodynamik} \newpage
\subfile{Kap3Energetik} \newpage
\subfile{Kap4Elektrotechnik} \newpage

\input{GESOKopfFusszeileAufg}
\includepdf[pages=-]{titelblattGESO}
\setcounter{section}{0}         % neue Kapitelnummerierung
\renewcommand{\thepage}{A\,\arabic{section}.\arabic{page}}  

\subfile{Kap1MechanikAufg} \newpage
\subfile{Kap2ThermodynamikAufg} \newpage
\subfile{Kap3EnergetikAufg} \newpage
\subfile{Kap4ElektrotechnikAufg} \newpage
\subfile{Kap5RepAufgaben} \newpage


\addtocontents{toc}{\protect\setcounter{tocdepth}{-1}} % damit Lösungen nicht im Inhaltsverzeichnis aufgelistet werden

\input{GESOKopfFusszeileLoes}
\setcounter{section}{0}         % neue Kapitelnummerierung
\setcounter{page}{1}
\renewcommand{\thepage}{L\,\arabic{section}.\arabic{page}}    
\section{Mechanik}
\printsolutions[section={1}] \newpage
\setcounter{page}{1}
\section{Thermodynamik}
\printsolutions[section={2}] \newpage
\setcounter{page}{1}
\section{Energetik}
\printsolutions[section={3}] \newpage
\setcounter{page}{1}
\section{Elektrotechnik}
\printsolutions[section={4}] \newpage
\setcounter{page}{1}
\section{Repetitionsaufgaben}
\printsolutions[section={5}]


\end{document}
 
(alt+c)[/code]
_________________

Sage mir und ich vergesse,
zeige mir und ich erinnere,
lass es mich tun und ich verstehe.
(Konfuzius)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen
Verschoben: 10.11.2018, 08:26 Uhr von Johannes_B
Von LaTeX Editoren nach Allgemein

Johannes_B
Moderator
Moderator


Beiträge: 5041
Anmeldedatum: 01.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 08:28     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Es liegen drei Jahre zwischen den Versionen, da gab es viele Updates, nicht nur bei den Paketen und Klassen, sondern auch des LaTeX-Kerns.

Vielleicht ist bei der neuen Installation auch ein falsches Papierformat eingestellt.
_________________

TeXwelt - Fragen und Antworten Schaut vorbei und stellt Fragen.
LaTeX-Vorlagen?

Der Weg zum Ziel: Ruhe bewahren und durchatmen, Beiträge und unterstützende Links aufmerksam lesen, Lösungsansätze verstehen und ggf. nachfragen.
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 08:31     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Es ist bei der Anzahl an Paketen, die Du lädst, durchaus möglich, dass neue Versionen leicht andere Ausgaben erzeugen. Je nach Länge und Layout Deines Dokuments können sich sogar kleine Veränderungen bei Abständen, Rändern, Umbrüchen aufschaukeln und andere Seitenumbrüche produzieren.

Seite 2015 ist eine Menge Wasser den Rhein hinuntergeflossen und, obwohl LaTeX generell aus guten Gründen recht konservativ bei Veränderungen ist, sind einige der geladenen Pakete weiterentwickelt worden (sicher babel, caption, siunitx, der LaTeX-Kern und zugehörige Pakete), das kann dann auch zu solchen Veränderungen führen. Man hofft das im Allgemeinen zwar zu vermeiden und die Effekte so klein wie möglich zu halten, aber nur wenn man nichts an den Paketen ändert, kann man garantieren, dass sich die Ausgabe nicht ändert.

Der Editor (TeXstudio oder TeXmaker) hat mit den Umbrüchen und dem Resultat übrigens nichts zu tun.

Wenn Du genau dieselbe Ausgabe verlangst wie auf Deinem alten Rechner, wirst Du wohl alle Paketversionen vom alten auf den neuen Rechner übertragen müssen und mit denen weiterarbeiten.

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 08:36     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Texmaker ist nur der Editor. Dessen Version hat überhaupt keinen Einfluss auf den Umbruch des fertigen Dokuments.

Dagegen können neuere Versionen von Paketen durchaus einen Einfluss haben. Ich denke da beispielsweise an mulicol, hyperref, matdesign, berasans (gerade Änderungen bei Fonts führen gerne zu geänderten Umbrüchen) u. a. Bei der Masse an gezeigten Paketen ist das schwer zu beurteilen, zumal wird mit dem gezeigten Code genau gar nichts reproduzieren können.

BTW: hyperref wird bei dir viel zu früh geladen!

lenherrg
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 21
Anmeldedatum: 13.02.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 09:29     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Besten Dank schonmal für die Hinweise!
OK - somit möchte ich gerne die alten Pakete auf dem neuen PC übernehmen. Mit den alten Paketen bin ich nämlich ganz zufrieden.

Doch wie bringe ich die alten Pakete auf den neuen PC?

Reicht es, wenn ich quasi den alten Miktex Ordner (portable Version) auf den neuen PC kopiere?

Oder muss ich nur die Pakete rüberkopieren? Wenn ja - wo finde ich diese?

Noch was:
Es kam der Hinweis, dass ich hyperref viel zu früh lade.
Wo in der Präambel wäre es denn besser?

Besten Dank im Voraus!
lenherrg
_________________

Sage mir und ich vergesse,
zeige mir und ich erinnere,
lass es mich tun und ich verstehe.
(Konfuzius)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 09:37     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Sie Abschnitt 2 der aktuellen hyperref-Anleitung.

lenherrg
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 21
Anmeldedatum: 13.02.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 10:00     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Danke für den Hinweis auf die Anleitung.
_________________

Sage mir und ich vergesse,
zeige mir und ich erinnere,
lass es mich tun und ich verstehe.
(Konfuzius)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

u_fischer
Forum-Meister
Forum-Meister


Beiträge: 3846
Anmeldedatum: 22.11.12
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 10:51     Titel:
  Antworten mit Zitat      
lenherrg hat Folgendes geschrieben:
Doch wie bringe ich die alten Pakete auf den neuen PC?

Reicht es, wenn ich quasi den alten Miktex Ordner (portable Version) auf den neuen PC kopiere?

Oder muss ich nur die Pakete rüberkopieren? Wenn ja - wo finde ich diese?


Nun "portable" heißt das, weil man es als Ganzes einfach kopieren kann.
Daher kannst du das versuchen. Ich rate aber eher davon ab, nur Teile zu kopieren - mixen verlangt eine Menge Sachkenntnis.

Sei dir aber im Klaren, dass es dafür überhaupt keinen Support gibt. Weder auf der TeX-Seite noch von MiKTeX für die Programme selbst. Wenn du auf irgendein Problem stößt, dass es bei einem aktuellen System nicht gibt, wirst du es alleine lösen müssen.
_________________

Ulrike Fischer
www.troubleshooting-tex.de
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

lenherrg
Forum-Anfänger
Forum-Anfänger

Beiträge: 21
Anmeldedatum: 13.02.16
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 11:23     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Liebe Ulrike,

danke für die Hinweise...

Was würdest du an meiner Stelle tun?

Danke für die Rückmeldung
lenherrg
_________________

Sage mir und ich vergesse,
zeige mir und ich erinnere,
lass es mich tun und ich verstehe.
(Konfuzius)
Private Nachricht senden Benutzer-Profile anzeigen

Gast


Beiträge: ---
Anmeldedatum: ---
Wohnort: ---
Version: ---
     Beitrag Verfasst am: 10.11.2018, 12:02     Titel:
  Antworten mit Zitat      
Ich bin zwar nicht Ulrike, aber ich würde zuerst einmal versuchen, herauszufinden, was für den unterschiedlichen Umbruch verantwortlich ist. Wenn es am Font liegt (kann man leicht mit ein paar Seiten blindtext herausfinden, solange man Zugriff auf beide Installationen hat), dürfte es aufwändig werden, mit einer neuen Version denselben Umbruch zu erreichen. Wenn es aber an etwas anderem liegt, kann man eventuell mit gezieltem \pagebreak, \clearpage oder \enlargethispage den Umbruch wieder hinbiegen. Wobei ich mir jeweils auch die Frage stellen würde, wo der geänderte Umbruch überhaupt relevant ist.

Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter



Options and Permissions
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:

Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen
.

goLaTeX ist Teil der goForen
goForen.de goMATLAB.de goLaTeX.de


  Datenschutzerklärung | Impressum | FAQ | goLaTeX RSS Button RSS-Feed

Copyright © 2008 - 2019 goLaTeX.de