Seitenszahlen hüpfen

Layout von Seiten, Rändern, Fusszeilen, usw, modifizieren


Pia

Seitenszahlen hüpfen

Beitrag von Pia »

Hi,

ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit mit Latex und bin auch fast fertig. Leider ist mir jetzt aufgefallen, dass manche römischen Seitenzahlen nicht richtig ausgerichtet sind.

Hier habe ich euch mal ein Beispiel gebastelt.

Code: Alles auswählen

\documentclass[ 
    fontsize=12pt, 
    ngerman
]{scrreprt} 

\usepackage{setspace}
\onehalfspacing

\usepackage[showframe]{geometry} 

\usepackage{scrlayer-scrpage}
\pagestyle{scrheadings}
\automark[chapter]{chapter}
\automark*[section]{}

\usepackage{babel}
\usepackage[T1]{fontenc} 
\usepackage{lmodern} 

\usepackage{blindtext}

\begin{document}
\pagenumbering{Roman}
\begin{spacing}{1}
\tableofcontents
\listoffigures 
\listoftables
\end{spacing}
\clearpage

\pagenumbering{arabic}
\chapter{Kapitel}
\section{Unterkapitel}
\blindtext[10]
\end{document}
Meine Arbeit soll im Text 1,5 fachen Zeilenabstand haben. Nur werden damit die Verzeichnisse zu sehr auseinandergezogen. Darum habe ich die Verzeichnisse in eine Umgebung gesteckt, die auf einfachen Abstand umschalten soll.

Leider tritt dann das Problem mit den schlecht ausgerichteten Seitenzahlen auf. Es scheint, dass das Problem mit der Kopfzeile zusammenhängt.

Vielen lieben Dank

LG
Pia

Gast

Beitrag von Gast »

Code: Alles auswählen

\documentclass[
    fontsize=12pt,
    ngerman
]{scrreprt}

\usepackage{setspace}
\onehalfspacing

\usepackage[showframe]{geometry}

\usepackage[singlespacing]{scrlayer-scrpage}% Options wird in der
                                % KOMA-Script-Anleitung für KOMA-Script ab
                                % 3.24 erklärt.
% \pagestyle{scrheadings}% überflüssig
\AfterTOCHead{\singlespacing}% siehe Beispiel in der Erklärung zu DIV=current
                             % in der KOMA-Script-Anleitung oder im
                             % KOMA-Script-Buch
\automark[chapter]{chapter}
\automark*[section]{}

\usepackage{babel}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}

\usepackage{blindtext}

\begin{document}
\pagenumbering{Roman}
\tableofcontents
\listoffigures
\listoftables
\cleardoubleoddpage% siehe Hinweis zur Erklärung von \pagenumbering in der
                   % KOMA-Script-Anleitung

\pagenumbering{arabic}
\chapter{Kapitel}
\section{Unterkapitel}
\blindtext[10]
\end{document}
Wobei ich aufgrund der Umschaltung zwischen römischen und arabischen Seiten eigentlich eher zu scrbook und der Verwendung von \frontmatter und \mainmatter raten würde.

Pia

Beitrag von Pia »

Vielen Dank :!:

Auch wenn das mein Problem löst, möchte ich zum Verständnis noch ein paar Fragen stellen (Leider verstehe ich die Ausführungen in der Koma-Script Dokumentation nicht immer, da ich Anfängerin bin):

1.

Jetzt sieht es so aus, als seien alle Seitenzahlen etwas nach oben gerückt. Müssten die nicht alle auf der Linie stehen?

2.

Code: Alles auswählen

\usepackage[singlespacing]{scrlayer-scrpage}
Wo steht denn in der Doku, dass singlespacing als Option von scrlay-erscrpage verwendet werden kann? Da steht nur, dass man singlespacing bei den Kopfzeilen verwenden kann/soll aber nicht wie?!?

3.

Code: Alles auswählen

\AfterTOCHead{\singlespacing}
Kannst du mir erklären, warum der Befehl alle Verzeichnisse auf einfachen Zeilenabstand setzt? Die Erklärung in der Dokumentation ist für mich gar net nachvollziehbar :(


Dankeschön :)

Gast

Beitrag von Gast »

Pia hat geschrieben:1.

Jetzt sieht es so aus, als seien alle Seitenzahlen etwas nach oben gerückt. Müssten die nicht alle auf der Linie stehen?
Nicht press auf der Linie. Die Linie steht unter der Zeile einschl. Unterlängen. Zahlen stehen üblicherweise auf der Grundlinie. Du möchtest ja nicht, dass wenn die Paginierung statt als "1" als "Page 1" ausgegeben wird, das "g" von der Linie durchschnitten wird.

Bei Bedarf ist es aber auch einfach möglich, die Linie weiter nach oben oder unten zu verschieben, indem man den Layer der Linie (ist in der Anleitung benannt) mit \ModifyLayer leicht verschiebt.
Pia hat geschrieben: 2.

Code: Alles auswählen

\usepackage[singlespacing]{scrlayer-scrpage}
Wo steht denn in der Doku, dass singlespacing als Option von scrlay-erscrpage verwendet werden kann? Da steht nur, dass man singlespacing bei den Kopfzeilen verwenden kann/soll aber nicht wie?!?
Das steht ab der von mir explizit angegebenen KOMA-Script-Version 3.24 (aktuell ist derzeit 3.26b also ggf. updaten) im Kapitel zu scrlayer. Einen Verweis darauf gibt es nach dem bereits erwähnten Beispiel ganz am Ende der Erklärung zu DIV=current:
scrguide.pdf hat geschrieben:Außerdem sei darauf hingewiesen, dass Änderungen am Zeilenabstand auch Auswirkungen auf Kopf und Fuß der Seite haben können. Dies kann sich beispielsweise bei Verwendung von scrlayer-scrpage auswirken und man muss dann selbst entscheiden, ob man dort lieber den normalen Durchschuss oder den veränderten haben will. Siehe dazu auch Option singlespacing in Kapitel 17 auf Seite 456.
Die Seitenzahl hier bezieht sich auf die Fassung des scrguide aus der aktuellen Pre-Release. Da die Option in der Anleitung als Link ausgeführt ist, kann man aber einfach auf die Option klicken, um zur Erklärung zu gelangen.

Im KOMA-Script-Buch ist die Option übrigens in Abschnitt 17.4 auf Seite 503 erklärt, das erwähnte Beispiel und der Hinweis auf die Option steht in Abschnitt 2.6 auf Seite 45 gleich oben.
Pia hat geschrieben: 3.

Code: Alles auswählen

\AfterTOCHead{\singlespacing}
Kannst du mir erklären, warum der Befehl alle Verzeichnisse auf einfachen Zeilenabstand setzt? Die Erklärung in der Dokumentation ist für mich gar net nachvollziehbar
Wie der Erklärung zu \AfterTOCHead (im Buch auf Seite 440f) zu entnehmen ist, fügt diese Anweisung Code ein, der unmittelbar nach der Überschrift eines mit tocbasic ausgegebenen Verzeichnisses ausgeführt wird. Die KOMA-Script-Klassen verwenden tocbasic für das Inhaltsverzeichnis und die Gleitumgebungsverzeichnisse, also das Abbildungsverzeichnis und das Tabellenverzeichnis. Es wird also unmittelbar nach der Überschrift der jeweiligen Verzeichnisse der Befehl \singlespacing ausgeführt. Da du das Paket setspace verwendest, sollte dir der Befehl geläufig sein. Er wird in der Anleitung zu setspace erklärt und schaltet auf den normalen Durchschuss zurück. Dass das nur innerhalb der Verzeichnisse gültig ist, liegt daran, dass die Verzeichnisse immer in eine Gruppe gepackt werden. Damit sind (von global wirksamen Befehlen abgesehen) alle Änderungen, die per \AfterTOCHead durchgeführt werden, nur innerhalb des jeweiligen Verzeichnisses gültig.

Es gäbe auch die Möglichkeit, die Wirkung auf einzelne Verzeichnisse zu beschränken. Dafür hat \AfterTOCHead ein optionales Argument. Mit \AfterTOCHead[lof]{\singlespacing} würde man \singlespacing beispielsweise nur nach der Überschrift des Abbildungsverzeichnisses ausführen. lof ist dabei die Dateiendung der Hilfsdatei, die LaTeX für die Daten des Abbildungsverzeichnisses verwendet. Für das Tabellenverzeichnis wäre es lot und für das Inhaltsverzeichnis toc.

Pia

Beitrag von Pia »

Vielen vielen Dank für deine Hilfe!

Wenn man noch weitere Verzeichnisse hat, wie zum Beispiel ein Formelverzeichnis, kann man diese dann einfach in eine spacing-Umgebung stecken, oder birgt das auch wieder Risiken?

Gast

Beitrag von Gast »

Wenn du ein Überschrift mit anderem Durchschuss setzt, hat das Einfluss auf die Überschrift. Also besser den Durchschuss erst nach der Überschrift ändern. Ein Formelverzeichnis (nicht zu verwechseln mit einem Symbolverzeichnis) kann man übrigens prima mit tocbasic machen. Im Kapitel über das Paket gibt es ein so ausführliches Beispiel, dass man sich eigentlich wundern muss, dass das in Teil II der Anleitung versteckt wird.

Falls du damit ein Problem hast, kannst du gerne eine neue Frage stellen (wobei es AFAIR schon die eine oder andere Frage im Verzeichnis-Forum gibt).

Pia

Beitrag von Pia »

Also das Beispiel verstehe sogar ich :) Allerdings hast du recht, ich meinte ein Symbolverzeichnis. Das habe ich mit nomentcl erstellt. Wenn ich deine Lösung anwende, wird der Zeilenabstand nur im toc, lof und lot geändert. Darum habe ich das Symbolverzeichnis in eine spacing-Umgebung gesteckt.

Da kann ich ja den Zeilenabstand nach der Überschrift nicht ändern, oder?

Da ich eigentlich fertig bin mit meiner Arbeit, möchte ich jetzt eigentlich ungern noch ewig an den Verzeichnissen basteln oder ein komplett neues erstellen. Rein optisch scheint es nichts zu verändern, wenn ich das "printnomenclature" in die spacing-Umgebung schreibe.

Sorry für meine vielen Fragen :oops:

LG
Pia

Antworten