wie kann man ">" ausgeben lassen

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :-x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Markdown is OFF

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Wenn du eine Datei oder mehrere Dateien anhängen möchtest, gib die Details unten ein.

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: wie kann man ">" ausgeben lassen

von Sara » So 14. Dez 2008, 11:32

Danke für die Anwort. Bisher sind noch keine Fehler aufgetreten.

Viele Grüße,
Sara

Re: wie kann man ">" ausgeben lassen

von KOMA » So 14. Dez 2008, 09:47

Sara hat geschrieben:ich willin meinem TEX file einen Prompt ">>" ausdrucken.
Für mich ist die entscheidende Frage, was genau Du haben willst:
  • Willst Du zwei Größerzeichen, wie hier angegeben? Das geht im Textmodus allgemein per \textgreater. Siehe dazu usrguide (der sollte übrigens auch in Deiner LaTeX-Installation vorhanden sein), Abschnit 3.14, »Text commands: all encodings«. Dabei wird allerdings die Ligatur zwischen zwei solchen Zeichen beachtet und muss ggf. aufgebrochen werden (siehe unten).
  • Willst Du französische Anführungszeichen? Die bekommst Du, wenn es von der Schrift unterstützt wird, tatsächlich über die Ligaturtabelle der Schrift, durch Eingabe von zwei Größerzeichen ">>". In dem Fall kommst Du kaum um \usepackage[T1]{inputenc} (ggf. gefolgt von \usepackage{lmodern}, falls noch kein Schriftpaket geladen wird) herum.
    Auf keinen Fall solltest Du Dich jedoch auf Experimente wie \usepackage{ae} einlassen. Das ist eine total veraltete Krücke, die dank \usepackage{lmodern} nicht mehr notwendig ist. In ae fehlen einige Zeichen, die man dann mehr oder weniger mühsam durch zusätzliche Pakete nachrüsten muss. Die Guillemets gehören dazu.
  • Willst Du direkte Rede mit Guillemets? Dann würde es sich lohnen das Paket csquotes näher unter die Lupe zu nehmen.
  • Willst Du eigentlich, dass eine Passage in der Originalformatierung wie in einer E-Mail zitiert wird? In dem Fall könnte neben dem genannten csquotes auch entweder alltt oder sogar listings nützlich sein.
Vielleicht kannst Du bei zukünftigen Fragen etwas ausführlicher bzw. genauer zu sein, damit man die Frage zielgerichteter beantworten kann?
Sara hat geschrieben:Und mit dem $ Zeichen funktioniert es ja prima.
Das hat aber den Nachteil, dass in den Mathemodus geschaltet wird. Ungünstig kann das beispielsweise im Zusammenhang mit Schriftumschaltungen sein. Im Extremfall wird dabei auch ein ganz anderer Font verwendet. Hier ein Beispiel dazu:

Code: Alles auswählen

\documentclass{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{lmodern}
\usepackage[ngerman]{babel}
\begin{document}
\noindent
Hier das erste Beispiel mit \verb|$>$|:
\begin{quote}\bfseries
  $>>$ Die Umschaltung auf \verb|\bfseries| wird ignoriert.
\end{quote}
Im Vergleich dazu mit \verb|>>| und damit Guillement-Ligatur:
\begin{quote}\bfseries
  >>~Die Umschaltung auf \verb|\bfseries| wird nicht ignoriert.
\end{quote}
Im Vergleich dazu mit \verb|\textgreater\textgreater| und damit
Guillement-Ligatur:
\begin{quote}\bfseries
  \textgreater\textgreater~Die Umschaltung auf \verb|\bfseries| wird nicht
  ignoriert. 
\end{quote}
und das gleiche noch einmal mit aufgebrochener Ligatur, also
\verb:>"|>:: 
\begin{quote}\bfseries
  >"|>~Die Umschaltung auf \verb|\bfseries| wird nicht ignoriert.
\end{quote}
oder \verb:\textgreater"|\textgreater::
\begin{quote}\bfseries
  \textgreater"|\textgreater~Die Umschaltung auf \verb|\bfseries| wird nicht
  ignoriert. 
\end{quote}

\end{document}

von Sara » Sa 13. Dez 2008, 21:17

Ich benutzte die Vorlage der Uni:

Code: Alles auswählen

\usepackage{graphicx, amsmath, amssymb}
Da mein Dokument mit anderen zusammenpassen mußt, lasse ich das lieber so.


Und mit dem $ Zeichen funktioniert es ja prima. Und ob mein Rechner nicht explodiert..., ich wäre mir da nicht soo sicher!

Grüße,
Sara

fontenc

von Stefan Kottwitz » Sa 13. Dez 2008, 20:38

Hallo Sara,

Du kannst die Zeile doch einfach probieren, der Computer wird schon nicht explodieren. :wink: Wenn das Ergebnis Dir nicht zusagt, kannst Du die Zeile ja wieder entfernen. Mit fontenc und T1 kann TeX am Zeilenende besser trennen, insbesondere Wörter mit Umlauten.
Falls das Schriftbild sich (mit T1) verschlechtern sollte, wird es durch die Installation von cm-super behoben, oder stattdessen, m.E. noch besser:

Code: Alles auswählen

\usepackage{lmodern}
denn die aus der standardmäßig verwendeten Schrift abgeleitete Latin Modern ist T1 codiert und bietet sehr gute Qualität.

Stefan

von Sara » Sa 13. Dez 2008, 19:47

Ja super!
Mit den $-Zeichen klappt es.
An "\usepackage" wage ich mich vorerst lieber noch nicht ran, sondern benutze das vorgegebene. Dann wie unschwer zu erkennen ist, bin ich ein Frischling.

Vielen Dank fürs helfen.
Sara

von Stefan Kottwitz » Sa 13. Dez 2008, 19:38

Hallo Sara,

willkommen im Forum!
Mit geeigneter Schriftcodierung sollte es klappen, füge Deiner Präambel dies hinzu:

Code: Alles auswählen

\usepackage[T1]{fontenc}
Unabhängig davon ist < auch durch $<$ als mathematisches Symbol darstellbar.

Viele Grüße,

Stefan

wie kann man ">" ausgeben lassen

von Sara » Sa 13. Dez 2008, 18:44

Hallo allerseits,

ich willin meinem TEX file einen Prompt ">>" ausdrucken.
Allerdings bekomme ich nur ?? angezeigt. Ich habe schon bei den Sonderzeichen nachhesehen, aber nichts gefunden.

Es wäre super, wenn mir jemand einen Tip geben könnte.

Vielen Dank!
Viele Grüße,
Sara

Nach oben