Der richtige Umgang mit selbst gelösten Problemen

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :-x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

Markdown is OFF

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

   

Wenn du eine Datei oder mehrere Dateien anhängen möchtest, gib die Details unten ein.

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Der richtige Umgang mit selbst gelösten Problemen

Re: Der richtige Umgang mit selbst gelösten Problemen

von Berto » Mo 7. Jun 2021, 09:39

Vielen Dank für die vollständigen und zugänglichen Informationen.

Der richtige Umgang mit selbst gelösten Problemen

von Besserwisser » Di 29. Jul 2014, 10:13

Immer wieder kommt es vor, dass man eine Frage stellt und dann selbst eine Antwort darauf findet. Besonders Anfänger fragen sich dann, was sie nun mit der Frage machen sollen. Einige versuchen, die Frage zu löschen. Oft bleibt dann nur ein »Sorry Leute, hat sich erledigt!« übrig. Manche vergessen die Frage auch ganz einfach, so dass der Status »offen« oder auch »Rückfrage« oder »Vorschlag« bleibt, falls bereits ein Helfer aktiv wurde.

Betrachtet man das einmal nicht aus der Sicht des Fragestellers, die das Thema eröffnet hat, sondern aus der Sicht eines Fragestellers, der auf das Thema stößt, weil er ein ähnlich gelagertes Problem hat, so ist das für diesen natürlich sehr unbefriedigend. Schon alleine deshalb ist es dringend geboten, eine selbst gefundene Lösung als eigene Antwort auf die eigene Frage zu geben.

Die selbst gefundene Lösung zu präsentieren hat außerdem den Vorteil, dass Helfer weitere Kommentare dazu abgeben können. Gerade Lösungen, die man aus dem Netz gefischt hat, sind nämlich leider hin und wieder selbst fehlerhaft und können Risiken bergen. Dann ist es gut, wenn jemand anderer die Gelegenheit hat, darauf hinzuweisen. Ob man darauf dann hört oder nicht, bleibt einem danach noch immer überlassen.

Auch aus der Sicht von Helfern, die sich eventuell bereits Mühe gegeben haben, das Problem zu verstehen oder eine Lösung zu finden, ist es natürlich schön, wenn sie durch eine Eigenantwort weiter erhellt werden. Niemand hängt gerne in der Luft.

Das gilt selbst dann, wenn noch nicht erkennbar ist, dass ein Helfer bereits tätig wurde, und auch dann, wenn sich ein Problem als etwas ganz anderes (beispielweise als Bedienfehler, Systemfehler oder Hardwareschaden) herausgestellt hat. Einfach kurz Bescheid geben.

Achja: Keine Angst! Wir alle machen Fehler!

Nach oben